Schlüsselwort Vitamin D

Wie die Vitalstoffe Vitamin D, Vitamin B und Q10 bei Migräne helfen

starke Migräne und Kopfschmerzen

Nur wer davon betroffen ist, weiß was eine „echte“ Migräne ist. Bei mir selbst ging es im Alter von 14 Jahren los. Als ich 30 Jahre alt war (und mich die Uni-Klinik mit noch mehr Medikamenten nach Hause schickte) begann ich mich selbst zu heilen – und das nicht nur von der Migräne.

Vitamin D und Magnesium

Starke Knochen – was garantiert diese wünschenswerte Eigenschaft? Wenn man der Schulmedizin glauben möchte und wenn man sich das offizielle „Credo“ dazu anschaut, dann kann es sich nur um Kalzium handeln, dass die Gesundheit des Knochenapparats garantiert. Dementsprechend laut ist auch die Werbung für Nahrungsmittel, die nur deswegen so „wertvoll“ sind, weil sie Kalzium enthalten. …

Weiterlesen „Vitamin D und Magnesium“ »

Überzeugend, brillant und FALSCH: Die „neue“ VITAL Studie gegen Omega-3-Fettsäuren und Vitamin D

Sie ist da, die neue „Mega-Studie“, die sich VITAL nennt. Eine Studien zu Vitamin D und Omega-3-Fettsäuren. Was aber ist an dieser Studie so besonders? Besonders ist hier erst einmal das Studiendesign[1]. Und besonders unüberraschend ist das von der Schulmedizin umfangreich bejubelte Ergebnis. Aber eins nach dem anderen…

Vitamin D – Ein Hype? Eine Legende? Warnung und Kritik nehmen zu. Ein Faktencheck

Pillen und Tabletten

Die Sache mit dem Vitamin D hat sich ja ziemlich rumgesprochen. Aber da sind sie auch schon: kritische Stimmen warnen vor einem Vitamin D Hype und sparen nicht mit Kritik. Aber stimmt das wirklich? Bei einem so lebenswichtiges Vitamin?

Vitamin-D-Mangel erhöht Risiko für Frühgeburten

Vitamin-D (das eigentlich kein Vitamin im engeren Sinne ist), stellt einen unentbehrlichen Faktor für Wachstum und Entwicklung dar. Der Körper kann diese „Calciferole“ bei ausreichender Sonnen-Exposition auch selber herstellen, jedoch können auch leicht Mangel-Syndrome auftreten. Und: Vitamin D-Mangel wird mit einigen schweren Erkrankungen in Verbindung gebracht, zu denen beispielsweise Herzschwäche, Krebs und Demenz gehören.

Sonnencreme verhindert Vitamin D Aufnahme

Sone

Gleich vorweg: Sonnenbaden sollte man nicht übertreiben. Die Gefahren für die Gesundheit der Haut sind bei extremer Sonneneinstrahlung immens. Hier wird oft das Risiko für Hautkrebs genannt. Bei längerem Aufenthalt wird immer wieder dringend die Anwendung von Sonnenschutzmitteln / Sonnencreme empfohlen. Die Mittel sollen die UV-Strahlen davon abhalten, in die Haut einzudringen. Und das stimmt …

Weiterlesen „Sonnencreme verhindert Vitamin D Aufnahme“ »

Informationsverbot für Vitamin D

Informationsverbot für Vitamin D

Der Kampf von Politik, Schulmedizin und Pharmaindustrie gegen alternativmedizinische Heilverfahren und natürliche Substanzen mit medizinischen Eigenschaften wird immer bizarrer. Auf der einen Seite kündigt sich eine langsame Auflockerung des Heilmittelwerbegesetzes an, demzufolge pharmazeutische Produkte beworben werden dürfen, wenn es sich um apothekenpflichtige, rezeptfreie Präparate handelt: Pharmawerbung wahr gemacht. Inzwischen gibt es ja bereits richtige Werbeveranstaltungen …

Weiterlesen „Informationsverbot für Vitamin D“ »

Vitamin D Mangel bei Autismus, Multiple Sklerose und Schwangerschaft

Bevor wir zum eigentlichen Thema „Autismus und Vitamin D Mangel“ kommen, muss ich vorab noch einige Bemerkungen machen… Die Schulmedizin liebt die Statistik. Praktisch alle schulmedizinischen Studien sind statische Betrachtungen von verschiedenen Ereignissen, die mit statistischen Auswertungsmethoden bewertet werden. Und hat man dann eine Signifikanz zwischen Ereignis A und Ereignis B feststellen können, dann wird …

Weiterlesen „Vitamin D Mangel bei Autismus, Multiple Sklerose und Schwangerschaft“ »

Sonnenanbeter leben länger – Oder: kann zu viel Sonne Sünde sein?

Kann zu viel Sonne Sünde sein? Manchmal stellt sich diese Frage gar nicht, denn wir sind ja in Nordeuropa froh um jeden Lichtstrahl. Aber genau das ist (auch) eines der Probleme.

Reizdarm und Vitamin D Defizite

Das Reizdarm-Syndrom (RDS) ist für die Patienten belastend und mit erheblichen Einschränkungen des täglichen Lebens verbunden. Gekennzeichnet ist das RDS durch Bauchschmerzen sowie Durchfall oder Verstopfung. Schätzungen zufolge leiden rund 10 – 15 % der Bevölkerung unter der Darmstörung.