Mehr Vitamin C als Zitronen

Wenn man von Vitamin C spricht, denken viele sofort an Zitronen als natürlichen Vitamin C Lieferanten. Aber es sind nicht unbedingt die exotischen Früchte, wie Kiwi, Avocado usw., die noch mehr Vitamin C Inhalt vermuten lassen. Einer der vitaminreichsten Früchte wächst in vielen deutschen Gärten: die Erdbeere.

Melanie Josuttis von der Hochschule Rhein-Main in Geisenheim erforscht die Erdbeere und deren gesunden Geheimnisse. Sie untersucht speziell, inwiefern Anbauarten Einfluss haben auf die Ausbildung von Inhaltsstoffen in der Erdbeere. Erdbeeren enthalten Polyphenole, die ihnen die rote Farbe geben. Die ca. 50 bis 80 in der Erdbeere enthaltenden Polyphenole sind außerdem wirksame Antioxidantien, die entzündungshemmend wirken und vielleicht sogar krebs- und alzheimervorbeugend wirken können.

Die Erdbeeren variieren jedoch in ihren Inhaltsstoffen. Diese Variationen hängen von der Sorte der Erdbeere ab. Die deutsche Standardsorte „Elsanta“ enthält einen hohen Anteil an Phenolen und Vitamin C. Aber trotz hohem Polyphenol und Vitamin C Gehalt lässt sich dieser Anteil durch besondere Anbaumethoden noch steigern. So steigert der Dammanbau auf schwarzem Mulch den Phenolgehalt um weitere 20 Prozent. Weitere Vorteile des Dammanbaus sind, dass der Herbizideinsatz deutlich reduziert werden kann und die Pflanzen schneller wachsen, weil die Bodentemperatur um ca. 3 Grad höher liegt als bei der konventionellen Anbauweise.

Eine Aufzucht in einem Gewächshaus lässt die Erdbeeren ebenfalls schnell wachsen. Nachteil dieser Methode ist aber die reduzierte UV Strahlung, was die Phenole in der Erdbeere reduziert. Vorteil dieser Methode dagegen besteht in einem wirtschaftlichen Aspekt: die Erdbeeren reifen verfrüht und können somit viel früher als unter konventionellen Bedingungen den Kunden verkauft werden.

Nach der Ernte geht zum Teil der hohe Vitamin C Gehalt der Erdbeere verloren, bedingt durch Lagerung und Sonnenbestrahlung. Je länger die Erdbeeren gelagert werden, desto mehr geht an Vitamin C verloren. Von daher ist es wichtig, die geernteten Erdbeeren sonnengeschützt und kühl zu lagern. Eine ununterbrochene Kühlung während der Lagerung minimiert den Verlust. Wenn dies garantiert ist, dann können im Supermarkt angebotene Erdbeeren mitunter reichhaltiger an Inhaltsstoffen sein als die auf der Straße angebotenen. Denn die werden oft ungekühlt und in voller Sonne den Kunden verkauft.

Datum: Montag, 19. Juli 2010 6:00
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Möchten Sie meine 5 "Wundermittel" kennenlernen, auf die ich keinesfalls verzichten würde?
Prima! Dann fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Vitalstoffmedizin-Newsletter an

In den nächsten 5 Tagen erhalten Sie täglich eine E-Mail, in der ich ausführlich auf jedes meiner 5 "Lieblings-Wundermittel" eingehe.

Darüberhinaus berichte ich regelmäßig im Newsletter über Vitalstoffe, Heilpflanzen, Antioxidantien und auch gesunde und richtige Ernährung.

Tragen Sie hier unten einfach Ihre E-Mail Adresse ein und klicken dann auf "Ja, bitte senden!"

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die "5 Wundermittel" senden...
DANKE!

Möchten Sie meine 5 "Wundermittel" kennenlernen, auf die ich keinesfalls verzichten würde?
Prima! Dann fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Vitalstoffmedizin-Newsletter an

In den nächsten 5 Tagen erhalten Sie täglich eine E-Mail, in der ich ausführlich auf jedes meiner 5 "Lieblings-Wundermittel" eingehe.

Darüberhinaus berichte ich regelmäßig im Newsletter über Vitalstoffe, Heilpflanzen, Antioxidantien und auch gesunde und richtige Ernährung.

Tragen Sie hier unten einfach Ihre E-Mail Adresse ein und klicken dann auf "Ja, bitte senden!"

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die "5 Wundermittel" senden...
DANKE!