Vitamine und Mineralstoffe – Aktuelle Empfehlungen

Die Leitlinien aus Amerika machen kurzen Prozess mit Vitaminen und Mineralstoffen. Seit März 2013 gibt es sogenannte „Leitlinien zur Vitamin- und Mineralstoff-Supplementation“ – in den USA. Aber auch hierzulande scheinen diese neuen „Verordnungen“ nicht spurlos verklungen zu sein. Denn es gibt hier einige „Resonanzen“, die positiver nicht sein könnte.

„MedScape Deutschland“ veröffentlichte einen Artikel zu diesem Thema. Die Autorin freut sich über die amerikanischen Empfehlungen, „die an Deutlichkeit wenig zu wünschen übrig“ lassen.  Und auch „hochkarätige“ Wissenschaftler hierzulande „begrüßen (guten Tag?) die Leitlinien sehr“; so die Reaktion der Arbeitsgemeinschaft Prävention und integrative Medizin in der Onkologie (Sachen gibt’s) bei der Deutschen Krebsgesellschaft.  Aber was wird hier so deutlich empfohlen und begrüßt?

Nahrungsergaenzung

Vitamine in den USA – erster Streich

In dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten suchte man verzweifelt, wurde dann aber nicht fündig, wenn es darum ging, bei „Multivitamin-Supplementierung, einer Supplementierung mit individuellen Vitaminen oder Mineralstoffen oder Kombinationspräparaten zur Reduktion des kardiovaskulären Risikos und des Krebsrisikos“ einen entsprechenden Nutzen zu finden. Damit wäre endlich bewiesen, dass Vitamine nichts taugen und abgeschafft sein sollten. Ich habe dazu eine ähnliche Studie inszeniert, bei der festgestellt werden soll, ob Vitamine gegen abstehende Ohren wirksam sind. Leider war das Ergebnis negativ, so dass auch ich zu dem Schluss komme, dass Vitamine völlig nutzlos sind.

Dann zielen die hochkarätigen Forscher der Schulmedizin auf bestimmte Vitamine: Beta-Carotin und Vitamin E. Die beiden können nicht nur nicht das kardiovaskulären Risiko, das Krebsrisiko und das Risiko von abstehenden Ohren senken, sondern sind zudem so hinterhältig, zu „einem erhöhten Lungenkrebsrisiko und erhöhter Mortalität bei Rauchern, speziell bei schweren Rauchern und bei Menschen, die Asbest ausgesetzt sind “ zu führen.

Oh ha… da muss man sich die Frage stellen: Warum sind die beiden Vitamine so bedenklich, nur weil Raucher und Asbestgeschädigte ein höheres Risiko für Lungenkrebs haben? Oder anders: Ohne Vitamine kann man lustig drauf los rauchen und Asbest ist auch kein Thema mehr?

So hirnrissig diese Aussagen und Schlussfolgerungen sind, so hirnrissig wurden auch die Studien durchgeführt, die selbiges beweisen sollten. Die Karikierung mit den abstehenden Ohren und der (erfundenen) Studie, die nichts hat beweisen können, ist nicht weit entfernt von der Realität, wie die Schulmedizin ihre Studien durchführt. Denn die Studien, die den Beweis für die krebsfördernden Eigenschaften von Beta-Carotin erbracht haben sollen, waren mit nur dieser einen Substanz durchgeführt worden.

Es liegt sogar die Vermutung nahe, dass hier vermehrt synthetisches Vitamin zum Einsatz gekommen ist. Weiter kann man hier bemängeln, dass die konzentrierte Einnahme von nur Beta-Carotin wohl kaum eine natürliche Form der Ernährung widerspiegelt. Denn eine natürliche Aufnahme von Carotinen beinhaltet nicht nur einen Vertreter, sondern alle 600 Varianten, wie sie zum Beispiel in einer Möhre vorkommen (sollen).

Und dann gibt es noch die Studien, die das genaue Gegenteil beweisen, wie zum Beispiel http://lowvision.preventblindness.org/health-and-nutrition/beta-carotene-and-smoking: Diese Studie kritisiert die ältere Studie, die den Zusammenhang zwischen Beta-Carotin und Rauchen gesehen haben will und auf die die Leitlinien-Cowboys Bezug nehmen, dass diese Studie wieder einmal die Zusammenhänge und Interaktionen zwischen verschiedenen Vitaminen außer Acht gelassen habe und somit notwendigerweise zu einem falschen Ergebnis kommen musste.

Und inzwischen gibt es sogar Meta-Analysen, die zu ähnlichen Ergebnissen kommen: Dietary Flavonoid Intake and Smoking-Related Cancer Risk: A Meta-Analysis.

Mehr zu diesem Thema unter:

Ähnlich desaströs sehen die Studien aus, die beweisen wollen, dass das Vitamin E ungesund sein soll. Hier wurde das physiologisch nicht so günstige alpha-Tocopherol untersucht, das nur einen Teil der Varianten aus der Vitamin-E-Familie ausmacht. Viel günstiger sind für den Organismus die gamma-Vitamin E und delta-Vitamin Varianten. Und wer natürliches Vitamin E zu sich nimmt, der wird auch hier die ganze Palette einnehmen und nicht nur mit einer Variante abgespeist werden. Natur schlägt (wieder einmal) Chemie.

Vitamine in den United States of Deutschland – zweiter Streich

Jemand von der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) kommt auch noch zu Wort und erklärt: „Deutschland ist kein Vitaminmangelland“. Das Ganze steht unter der Unter-Überschrift „Unterschreiten der Referenzwerte heißt nicht automatisch Vitaminmangel“.

Wofür habe ich dann eigentlich Referenzwerte oder Grenzwerte, wenn eine Unterschreitung keinen Mangel bedeutet? Wenn ich also die (ohnehin viel zu niedrig) angesetzten Werte noch einmal unterschreite, dann ist es nur der Definition der DGE zu verdanken, dass ich keinen Vitaminmangel habe. Ein HOCH auf die „evidenzbasierte Wissenschaft“! Oder sollte ich lieber evidenzblasiert schreiben?

Anmerkung: Ich weiß, dass einige Leser meinen „schwarzen“ Humor gar nicht schätzen. Einige finden das „unwissenschaftlich“. Andere schreiben mir, dass sie diese Informationen gerne an Freunde senden würden, aber wegen meiner „Darstellungsart“ dies nicht tun. Ich weiß, dass mit mir manchmal die Gäule durchgehen. Ich bin aber auch nicht die Tagesschau (da hören Sie solche Fachinformationen sowieso nicht) und auch kein „Wissenschaftsjournal“, ich will es auch nicht sein. Denn wenn Sie lieber Wissenschaftsjournale lesen, brauchen Sie meine Meinung nicht. Ich versuche diese Informationen anhand der Praxiserfahrungen (inklusive meiner persönlichen Meinung) verständlich darzustellen…

Zurück zu den Vitaminen und Mineralstoffen. Also wann habe ich denn endlich einen Mangel? Auch hierfür gibt es eine Antwort:

Zwischen dem errechneten Unterschreiten eines Referenzwerts und einem durch biochemische bzw. klinische Parameter festzustellenden nicht gedeckten Bedarf sowie einem mit Symptomen und Funktionsstörungen einhergehenden Vitaminmangel liegt eine mehr oder weniger große Spanne in der Nährstoffzufuhrmenge.

Da frage ich mich, was für eine Luxus-Wissenschaft ist das, die Referenzwerte von „biochemischen beziehungsweise klinischen Parametern“ trennt. Damit kommt zum Ausdruck, dass die ganze Grenzwertbestimmung nichts als Beschäftigungstherapie ist, die mit der Klinik (= Realität) nichts zu tun hat, beziehungsweise „eine mehr oder weniger große Spanne“ von dieser entfernt liegt.

Die Vitamine bei der Deutschen Gesellschaft gegen Ernährung – dritter Streich

Die DGE springt voll auf den amerikanischen Zug auf und rät dringendst von einer Supplementierung ab:

Dem fehlenden Nutzen steht das Risiko durch zu hohe, gesundheitlich bedenkliche Zufuhren gegenüber, wenn hoch dosierte Nahrungsergänzungsmittel eingenommen und zusätzlich angereicherte Lebensmittel verzehrt werden.

Da frage ich mich (schon wieder!), wie viele Medikamente es gibt, die keinen Nutzen haben, aber wo kein Schreiber einen Finger rührt, um vor diesen nutzlosen und oft nebenwirkungsreichen Substanzen zu warnen? Wie viele Tote hat es unter Avandia, Vioxx etc. gegeben und wie viele unter der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln?

Aber die DGE hat einen Lösungsvorschlag:

Davon abgesehen empfiehlt die DGE neben ausgewogener und vielfältiger Nahrung mit viel frischem Obst und Gemüse der Gesamtbevölkerung lediglich die Verwendung von jodiertem und fluoridiertem Speisesalz.

Auch hier habe ich Fragen über Fragen. Woher nehme ich frisches Obst und Gemüse, wenn das aus Übersee oder den Mittelmeerländern kommt? Muss ich jetzt jeden Mittag nach Süd-Italien fahren, um frische Zitronen zu falten? Was wir hier als „frisch“ und „gesund“ aufgetischt bekommen, das klingt mehr nach Legoland-Märchen und ist „eine mehr oder weniger große Spanne“ von der Realität entfernt – ganz wie die Grenzwerte der DGE von der klinischen Realität (siehe auch mein Beitrag: Billige Nahrungsmittel teuer bezahlt). Und woher die Empfehlung für fluoridiertes Speisesalz jetzt herkommt, ist mir wirklich ein Rätsel. Vielleicht als billiger, trostloser Ersatz für eine Fluoridierung des Trinkwassers, wovon die Amerikaner ja bekanntlich so viel halten. Und ich dachte immer, dass Fluor ein potentes Nervengift ist, dem man am besten ausweichen sollte. Warum man uns Fluor aufs Auge drückt beziehungsweise aufs Gebiss, versuche ich unter anderem hier zu beschreiben: Fluor – Fluorid und Fluoridierung (kurzer Hinweis: ich meide Fluor wie die Pest).

Fazit

Ich denke, dass die Verdammung von zum Beispiel Fluor im Trinkwasser, in den Zahnpasten oder Speisesalz ein lohnendes Projekt wäre, das im Moment per Leitlinien jedoch gegen Nahrungsergänzungsmittel zur Durchführung kommt. Aber statt vor Fluor und anderen gefährlichen Stoffe zu warnen, hat man sich die Konkurrenz zur chemischen und pharmazeutischen Industrie vorgeknöpft. Wer die wenigen Komplikationen unter Nahrungsergänzungsmitteln (die es zweifellos gibt), zum Anlass nimmt, vor diesen unterschiedslos nachhaltig zu warnen, aber gleichzeitig über vehemente Probleme bei Medikamenten schweigt und diese ignoriert, der sieht den Balken vor dem eigenen Hirn nicht, dafür aber den Splitter im Auge des Nachbarn.

Datum: Freitag, 13. Juni 2014 10:30
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

73 Kommentare

  1. margot ballenberger
    Samstag, 14. Juni 2014 9:47
    1

    Lieber Herr Gräber,
    ich liebe Ihren „schwarzen Humor“ und lese Ihre Abhandlungen mit großem Vergnügen und noch größerem Interesse.
    MfG M. Ballenberger

  2. 2

    ..Verbrecher Pack, mehr kann ich zu der Pharma und Medizin Mafia nicht mehr sagen.
    Man denke nur an Strophanthin, Kolloidales Silber usw..
    Ich bin jetzt über 50 und habe mit der Schulmedizin nur die schlechtesten Erfahrungen gemacht. Würde ich als Informatiker so arbeiten, würde das das Choas bedeuten.

  3. 3

    Ich verstehe Ihre Kritik überhaupt nicht. Als praktisch behandelnder Heilender benötigen Sie doch Kranke Menschen für Ihren Lebensunterhalt. Die DGE, die Gesundheitsbehörden in USA, Deutschland und sonstigem Europa usw. sorgen täglich dafür, dass die Meisten verdummen, fast Alle täglich vorsätzlich vergiftet werden und die wenigen, die sich gesund ernähren wollen, müssen zunehmend auf illegale oder konspirative Beschaffungswege zurückgreifen und landen dann irgendwann im Knast.
    Ist doch toll. Als Arzt ist der Kundennachschub dauerhaft gesichert. Wehe, wenn der Kunde gesund wird …

  4. 4

    ..wir müssen sehr dankbar sein, dass es solche Menschen noch gibt, die für die Wahrheit (wahre Gesundheit) kämpfen und den Versuch uns alle zu gehorsamen dummen Schafen zu machen nicht einfach so hin nehmen. Vielen Dank.

  5. 5

    Lieber Herr Gräber,

    herzlichen Dank für diesen Artikel. Wie stehen Sie zu Fluor in Schüsslersalzen, wie z.B. Calcium fluoratum?

    MfG Petra Hartmann

  6. 6

    Schwarzer Humor ist besser als gar keiner und jede Kritik motiviert zum nachdenken. Warnungen und konkrete Empfehlungen schüren Zweifel und Ängste können aber auch eine Motivation darstellen. Ich jedenfalls schätze Deine Arbeit die die Verantwortung hauptsächlich an die Menschen weiter gibt und Sie zur Eigeninitiative anregt. Es ist unser Körper der heilt oder langsam zugrunde geht und wir tragen die Hauptverantwortung selber deshalb ist Aufklärung und Information wichtig und bei der zweifelhaften Einflußnahme der Mächtigen dieser Welt ist ein guter Gesundheits-Coach der offen und kritisch agiert mir zumindest sehr willkommen. Nahrungsergänzung ist nicht als Ersatz gedacht sondern sollte richtig verstanden und angewendet werden und gefördert und entsprechend untersucht werden. Wirklich profitieren davon würden allerding wohl mehr die Anwender und weniger die Mächtigen oder? Danke für Deine Arbeit und die Informationen die Du teilst.

  7. 7

    Hallo Herr Graeber,ich freue mich über Ihre Sicht der Dinge, die meiner entspricht!
    Es ist unglaublich, was sich die Masse der Mitmenschen alles einreden lässt von Pharmariesen und Presse.
    Das eigene Denken ist durch nichts zu ersetzen…

    Liebe Grüße,
    Gabriele

  8. 8

    Lieber Herr Gräber, Sie bestätigen auch meine Meinung über dieses Gesundheitsunwesen das zuerst nur am Profit interessiert ist.
    Wir nehmen seit 1998 die Vitaminpräparate von Dr. M. Rath ein. Dieser Mann wurde ja schon genug diffamiert, aber wir und viele Andere sind einfach überzeugt und zufrieden damit.
    Das Geld was diese kosten kann nicht besser angelegt werden.
    Wir sind beide fast Mitte 70, wir brauchen so gut wie nie einen
    Arzt. Unsere Hausärztin ließ nachfragen ob wir ihr böse wären.
    Ich arbeite auf großen Gelände viel und schwer und komme damit gut zurecht.

  9. 9

    Dem Kommentar von Klaus
    (Samstag, 14. Juni 2014 10:14)ist nichts hinzuzufügen.
    Es klingt wie schwarzer Humor, aber je mehr man über diese Dinge liest, kommt man zu dem Ergebnis, dass dies den Tatsachen entspricht. Aber unsere Mediziner hätten es doch in der Hand ihre Patienten besser aufzuklären, denn schließlich haben diese einmal einen Eid geschworen das Leben zu schützen und nicht die Pharmaindustrie um jeden Preis noch reicher zu machen. Außerdem sollte man schauen wer Studien finanziert. Vielen Dank, das Sie zu den Kämpfern gehören!!!! Schließlich ist es Ihre Zeit und Ernergie die Sie darauf verwenden aufzuklären!
    MFG Petra

  10. 10

    Die von Ihnen vorgebrachten Ausführungen sind aus populärwissenschaftlicher Sicht vollkommen i. 0.
    Zurück zur Vitamin-Frage. Vitamine sind aus meiner Sicht, essentielle Stoffe, welche supplimentiert werden müssen. Das schlimme ist, die pharmazeutische Industrie scheint dort die „Finger“ massiv im Spiel zu haben. Denn die Recherche meinerseits im Internet hat ergeben, dass die Nährstoffversorgung weitaus höher sein muss,als von der DGE empfohlen.
    Grund: Keine Frau hat MS . Wir versuchen ernährungsphysiologisch hierbei etwas zu bewirken.

  11. 11

    Hallo Herr Gräber , ich kann mich meinen Vorschreibern in vollem Umfang anschließen…Jeder ist für sich selbst verantwortlich ,und sollte sich dementsprechend schlau machen und die Entscheidung für seine Gesundheit nicht anderen überlassen.
    Herzliche Grüße
    Petra Rademacher
    PS. Ich liebe schwarzen Humor ;O))

  12. 12

    Ergänzend dazu ist Ihr Beitrag unter http://www.vitalstoffmedizin.com/mineralstoffe/Fluor-Fluorid.html sehr empfehlenswert.
    Ich habe mir erlaubt, einen Teil davon (Fluoride als Abfall der Schwerindustrie mit neuer Verwertung) weiterzugeben (natürlich mit Hinweis auf Ihre Seite).

    Es stellt sich die Frage, welche Motivationen heutzutage beim Trinkwasser in den USA tatsächlich im Vordergrund stehen:
    – billige Abfallentsorgung wie schon bekannt
    – oder eine gezielte Verdummung der gesamten Bevölkerung.

    Verliert ein Volk gezielt die Intelligenz, ist es leichtes Spiel auf allen Ebenen für Politik und Großkonzerne.
    Muss man also davon ausgehen, dass die seit etlichen Jahren zunehmend erkennbare offensichtliche Verdummung der amerikanischen Landbevölkerung „von höchster Stelle“ gewollt ist ??

  13. 13

    Guten Tag Herr Gräber,
    Super Artikel, daß wir diese ganze geistige Giftbrühe
    nur noch mit gut gewürztem Humor ertragen können,
    macht Ihren Stil so sympathisch.
    Danke für Ihre Informationen, ich werde sie weiterleiten.
    Gemeinsam sind wir stark und gesund an Leib und Seele. Maria Wirths

  14. 14

    diese DGE-Verbrecher und RKI-Idioten sind vermutlich unterwegs um uns systematisch den Pharmakartellen und der damit verbundenen Politik auszuliefern. Allerdings erhält das ja viele Arbeitsplätze, die sich auch noch deutlich erhöhen, je mehr wir vergiftet werden. Wehrt Euch!!!

  15. Harald Münzhardt
    Samstag, 14. Juni 2014 13:19
    15

    Also Herr Gräber,

    1) es ist schon ein starkes Stück, wie Sie hier mit den Sorgen der Pharma-Industrie umgehen.
    Denn wo soll es hin führen, wenn die Pharma-Industrie als Motor der Wirtschaft nicht mehr wächst?

    „Die Margen der Pharmakonzerne geraten weiter unter Druck“
    deutsche-apotheker-zeitung.de/wirtschaft/news/2013/03/13/big-pharma-vor-grossen-herausforderungen/9632.html
    Denken Sie doch bitte an die Wirtschaftskraft Deutschlands.

    2) Also wie können Sie die DGE kritisieren, die ja nun wirklich ihr Bestes gibt, um die Bevölkerung von kritischen Überlegungen abzuhalten, so auch von Nahrungsergänzung!

    „Vollwertig essen hält gesund, fördert Leistung und Wohlbefinden“
    dge.de/modules.php?name=Content&pa=showpage&pid=15

    Sie müssen das nur richtig interpretieren!

    a) Sehen Sie, mit „fördert Leistung“ steht der Leistungsgedanke an zentraler Stelle, zwischen „gesund“ und „Wohlbefinden“ , und damit ist ja wohl ganz klar die Leistung der Wirtschaft gemeint.

    b) Und nun verstehen Sie auch, worauf sich „gesund“ und „Wohlbefinden“ beziehen – damit ist ja wohl eher die Pharma-Industrie gemeint, und wer will das aus wirtschaftlicher Sicht schlecht heißen?

    3) Daher ist es im Sinne der Pharma-Industrie, wenn es solche Webseiten, wie psiram (ehemals esowatch) gibt, denn dort wird schlüssig erklärt, warum es keiner Nahrungsergänzung bedarf!

    „Nahrungsergänzungsmittel, Säfte oder andere Produkte, die behaupten, das „Immunsystem zu stärken“, sind Schwindel. Sie sind gewinnorientierte Lösungen für ein nichtexistentes Problem, das von cleveren Vermarktern erfunden wurde, um Sie so zu ängstigen, dass Sie diese Produkte kaufen.“ blog.psiram.com/2013/01/starken-sie-ihr-immunsystem-oder-nicht/#more-10867

    a) „gewinnorientierte Lösungen“ AHA! Klingt doch schon mal gut, oder? Denn die Pharma-Industrie handelt ja auch gewinnorientiert, darum gibt es ja die AG!
    Interessant wäre darüber hinaus aber, wer zur Gesundheit beiträgt und wer ihr evtl. schadet.

    b) Richtig, ein Immunsystem darf es nur im Zusammenhang mit den Gewinnen der Pharma-Industrie geben.

    Z.B. bezüglich Impfen, oder?
    „Ohne Erreger keine Impfung…Mitunter werden auch nahe verwandte Erregerstämme verwendet. Auf diese Weise lässt sich das Immunsystem des Körpers gewissermaßen auf die echte Erkrankung vorbereiten“
    rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Bedeutung/Schutzimpfungen_20_Einwaende.html

    Und das ist ja wohl auch wieder im Interesse der Pharma-Industrie, die vom Verkauf der Impfstoffe im wahrsten Sinne des Wortes profitiert!

    c) Ich wollte bei psiram noch etwas Aufklärendes über Impfen finden, konnte ich aber über die interne Suchfunktion nicht. Sicher können die Betreiber diesen zufälligen Widerspruch schlüssig erklären.

    d) Ich habe der Erklärung durch psiram vorgegriffen, weil es ja auf der Hand liegt.

    Also,
    -Gewinne für die Pharma-Industrie stärken die Wirtschaft und damit das Immunsystem (z.B. durch Impfen)

    -Nahrungsergänzungen, nicht von der Pharma-Industrie, schwächen deren Gewinne, damit die Wirtschaft und lassen allein durch ihre Existenz das Immunsystem schlagartig verschwinden.

    Ja, das ist eine schlüssige Erklärung, die ganz deutlich macht,
    -wie gefährlich Nahrungsergänzungen sind,
    denn wie soll dann das Impfen funktionieren, ganz ohne schwaches Immunsystem?

    4) Ich befürchte allerdings, dass sich mehr und mehr Menschen trotz der Bemühungen von Aufklärern, wie psiram und DGE nicht im Sinne notwendigen Wachstums der Pharma-Industrie verhalten, sondern sich eher egoistisch für Nahrungsergänzung und Gesundheit entscheiden.

    Und ich muss ehrlich zugeben, dass ich leider zu schwach bin, um meine Gesundheit der Schlagkraft der Pharma-Industrie zu opfern, und einfach nicht mehr auf gute Nahrungsergänzung verzichten kann und will.

    5) Wenn also das Ende der Pharma-Industrie absehbar ist, dann funktionieren alte, gewinnorientierte Modelle wohl nicht.
    Dann müssen wohl neue Modelle her.

    Daher lohnen sich Gedanken über:

    -Bedingungsloses Grundeinkommen
    -Vollgeld
    -Bandbreitenmodell

    Dazu mit frischem Humor
    wissensmanufaktur und Franz Hörmann/ youtube.com

    Mit solchen grundsätzlichen Gedanken, weg von Gewinnmaximierung von Banken und Unternehmen ergibt sich auch ganz zwingend die Gleichstellung der Naturheilverfahren.

    Viele Grüße

    Harald Münzhardt

  16. 16

    Ortrun
    Die Medizin ist, wenn sie erfolgreich für Heilungen sein soll,eine Erfahrungswissenschaft,das ist sehr anspruchsvoll und verlangtt mehr als angelerntes Wissen.Der Grundfehler vieler Mediziner ist, daß sie sich als exakte Wissenschftler vorkommen. M.E.müßten sie vor dem Medizinstudiun zuerst 4 Semester exakte Wissernschaft (mit Examen)studieren, damit sie lernen, wie ein Versuch auszusehen hat und – last not least, wie weit Ausagen aufgrund des Ergebnisses vertretbar sind.-

  17. 17

    Alles Verbrecher!! Wir sind nur noch Kostenstellen oder Objekte zum Testen von Medikamenten. Kein Mitgefühl mehr mit Schwerkranken. Die kriegen Diagnosen knallhart präsentiert. Viele falsche Diagnosen, da die Klinik ja „alles macht“ Vom 1. Test bis zur Behandlung. Bloss die Menschen nicht weglassen.

  18. 18

    „Ich mach mein Ding! Egal,was alle andere anderen labern!Ich geh meinen Weg, ob gerade ob schräg,und was die Schwachmaten einem so raten-das ist egal!Ich mach mein Ding!“ (Udo Lindenberg)
    Mit den Schwachmaten meine ich nicht Rene.Ich weiß nur nicht,was mich der Rat von Figuren aufregen muss,deren „Uneigennützigkeit“ als Zuwendungen eines Pharmakonzerns auf dem Kontoauszug steht.Da sind mir Renes grauenhafte Sarkasmen 1 Mio Mal lieber^^.Nee,im Ernst:Es gibt auch noch genügend andere Möglichkeiten sich im Gleichgewicht zu halten.Das steht-wenn man es weiß-im Supermarktregal,wächst auf der grünen Wiese und alle haben es vergessen! Und ich lach mich schlapp!Allerdings wende ich vorsichtig ein,dass man Vit A zB wirklich grauenhaft überdosieren kann,genau wie Magnesium oder Calcium.Ich hol mir mein Wissen hier,bei der TCM,bei den Buddhisten und Phytotherapeuten,,bei den Raw Vegans…und lasse meinen Körper soweit ich kann in Ruhe.Mein letzter Allgemeinarztbesuch ist über zwei Jahre her,Versichertenkarte ruht in einer Schublade (wenn ich nicht zur Zahnarztkontrolle gehe) und die Schulmedizin ist für Unfälle und wirklich schwere Erkrankungen.RechtsschutzVERSICHERUNG ist ja auch kein Abo für monatliches Reifenaufschlitzen.Gääähn.

  19. 19

    Ich muss noch was sagen wg der Kommentarbenachrichtigung : Morgen ist Reistag!

  20. 20

    …. und wenn das Essen noch so gesund wäre – täglich begegnen mir in der Praxis Fälle, bei denen die Pat. gar nicht erst das so „Gesunde“ durch den „verkorxten“ Gastrointestinaltrakt (siehe Gluten aus Weizen, Antibiotika usw.) resorbieren können und auf die Sublementierung von Vitaminen, Mineralstoffen, Aminosäuren usw. angewiesen sind! Viele haben Unverträglichkeiten und daraus resultierende Durchfälle – also die so gesunde Nahrung verläßt den Körper umgehend und ungenutzt wieder. Dies muss erst mal wieder ins Lot gebracht und der Körper aufgebaut werden. Dazu benötigt man um so dringender die Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und Aminosäuren, sonst funktioniert nichts. usw. usw. usw.
    Die DGE hat zur Ernährung sowieso nicht unbedingt die besten Ernährungsrichtlinien – viel zu viel Getreide und viele Personen vertragen das Vollkorn nicht unbedingt z. B. – und die Pharmaindustrie und Ärzte können nur existieren, wenn es genug Kranke Menschen gibt!!! So herum muss man es einfach sehen.
    Ich habe eine Patientin, die eines morgens zu ihrem Arzt kam. Im Wartezimmer hing ein Schild auf dem stand „Wir machen Sie alle gesund – kommen Sie zu uns“.
    Daraufhin die Patientin sich mit folgenden Worten bei der Sprechsundenhilfe sehr aufregte:
    „Das Schild muss sofort weg“! – Sprechstundenhilfe „warum“? – Pat. „wenn ihr alle Menschen gesund machen würdet, könntet ihr spätestens in 1/2 Jahr hier schliessen und die Apotheken im Ort noch dazu, also nehmt das Schild weg. Was da steht glaubt ihr doch selbst nicht!“
    Das Schild war am nächsten Tag verschwunden!
    Das ist wenigstens noch eine Patientin die versucht „durchzublicken“ – für andere Menschen sind leider noch immer die „Halbgötter in Weiss“ das A und O in unserer Gesellschaft, wenn’s um die Gesundheit geht!
    Schade ……
    Die ganzen Pharma-/Medikamentenskandale brauche ich hier nicht mehr zu erwähnen – siehe auch Tamiflu, mit dem die ganze Welt auf gut Deutsch Verarscht wurde!

  21. 21

    Lieber Herr Gräber,

    ich danke Ihnen von ganzem Herzen für Ihren Humor und vor allem für Ihr Durchhaltevermögen, nicht zuletzt auch für Ihren Mut, sich gegen die Riesen zu stellen und die Sache bei Namen zu nennen! Sie zeigen mit Ihren Formulierungen die Absurdität im Denken der Schulmedizin und der ganzen Lobby. Ich hoffe, Sie kämpfen nicht ganz alleine auf diesem gefährlichen Feld der div. wirtschaftlichen Interessen! Weil da wäre die Aussicht auf einen echten Erfolg dem Kampf von Don Quichotte gleichen…
    Die Geschichte wiederholt sich: Man braucht nur fragen, wem die Sache wirklich was nützt (Studien, Analysen, Ergebnisse, Vorschriften etc.) Danach wird einem sehr schnell klar, was man von den einzelnen Behauptungen zu halten hat. Traurig, echt traurig und leider in vielen konkreten Fällen sogar tragisch. Im Namen des Fortschritts, des Wohlstands und der Erhaltung der Gesundheit (eher Erzeugung der Krankheit, deren möglichst langer Erhaltung im Namen des Profits…), wird der Mensch eigentlich systematisch und bewusst belogen, betrogen, ausgenutzt, manipuliert und letztendlich fahrlässig geschädigt, wenn nicht gar getötet. Alles legal, alles in bester Ordnung, wo kein Kläger ist, dort ist auch kein Richter notwendig.
    Wir Menschen zahlen sehr hohen Preis für unsere Bequemlichkeit, Ungeduld und die Abgabe der Verantwortung für eigenes Leben und die eigene Gesundheit an andere. Warum sollte den Ärzten und der Pharmaindustrie unsere Gesundheit wichtiger sein, als sie uns selbst ist? Das kann doch kein Mensch verlangen und erwarten! Ich muss mir selbst so wichtig sein, dass ich mich informiere, mein Leben so führe, dass ich möglichst lange oder am besten nie irgendwelche Ärzte und ihre „rettenden“ Pillen brauchen muss… Es funktioniert sonst auf gar keinen Fall, Zeitlang eventuell doch aber niemals auf die Dauer. Und wenn wir Menschen uns sozusagen aus der eigenen Hand und freiwillig „weiter reichen“, unseren Schicksal fremden Menschen gutgläubig überlassen, dann hat es logischerweise auch entsprechende Konsequenzen für jeden von uns.
    Die sogenannten Gesundheitsapostel haben es auch heutzutage nicht sonderlich leicht, wahrlich nicht! Wer nicht auf der Suche ist, wer nicht fragt und auch nicht hinterfragt, der ist und bleibt ein leichtes Opfer, eine leichte Beute für die Jäger in der Szene. Man müsste noch ein wenig tiefer gehen und ganz genau hinschauen, wo die magische Grenze liegt, wo aus einem Individuum die Eigenverantwortung gründlich ausgetrieben wird und wo das Denken und Fühlen aufhört. Dort beginnt nämlich erst das Leben des Menschen als Freiwild, das je nach Bedarf für eigene „edle“ Zwecke miß – ge – braucht wird. Einmal musste einer diese geniale Entdeckung gemacht haben. Und zwar, dass der Mensch unheimlich bequem und dumm ist und es auch weiterhin sehr gerne bleibt. Daher ist er dann, wenn er in Not gerät, eine absolut sichere, dauerhafte und leichte Einnahmequelle, aus der man problemlos schöpfen kann. Die Dummen machen mit, die Schlauen profitieren davon. Sie wären doch dumm, wenn sie es nicht täten oder täusche ich mich?

    Bitte, hören Sie nicht auf mit Ihren Beiträgen und Aufklärungen! Um Gotteswillen bitte nicht! Und wenn Sie Mal spüren sollten, das Sie die Kräfte verlassen wollen, sagen Sie mir Bescheid, bitte! Ich komme, um mich zu Ihrer Rechten zu stellen, ok? Gegen die Windmühlen kämpft sich im Gespann doch um einiges besser…

  22. 22

    Hallo, ich denke, bei diesen Studien geht es nicht um natürliche Vitamine sondern um Nahrungsergänzungsmittel, bei denen die meisten wirklich sinnlos sind oder gemäss Studien sogar krank machen können. Eine vielseitige, gesunde Ernährung mit viel Gemüse und Salat, keine süssen Mineralwasser und wenig bis gar keinen Alkohol und wenn möglich wenig oder gar keinen Zucker ist empfehlenswert.

  23. 23

    Hallo Herr Graeber,

    ich bin 62 Jahre alt, seit 16 Jahren Vegetarierin. Ich nehme zusätzlich Reishi, Spirulina, Q10, vollständiges E und jede Menge Antioxydantien.
    Meine Gelenkbeschwerden sind fast weg (auch durch Weihrauch, Teufelskralle und Grünlipp).
    Ich sehe aus wie 45, habe keine Falten und keine grauen Haare.
    Ich war seit drei Jahren nicht mehr erkältet, auch sonst bin ich nie krank.
    Viele meinen, ich hätte mich operieren lassen. Das würde ich n i e tun. Soviel zur Wirkung von Nahrungsergänzungen…
    Meine Lebensweise mit viel Bewegung, alles zu Fuß erledigen, was irgendwie möglich ist und vor allem Regenerationsphasen zwischendurch – und die Nahrungsergänzungen – hält mich vital und belastbar.
    Ein guter Tipp ist auch Pilates, sehr zu empfehlen!

  24. 24

    Ich bin ganz Ihrer Meinung!Manchmal frage ich mich,wer steckt hinter diesen Konzernen und was wollen sie damit erreichen? Sollen alle Menschen vergiftet werden und was machen sie dann mit dem vielen Geld? Wie leben diese Menschen selbst,glauben sie wirklich an diesen Unsinn den sie uns weismachen wollen ?Dann werden sie nicht lange ihr Geld genießen können.Das bin ich ihnen vergönnt!! Viel Kraftfür Sie und herzlichen Dank

  25. Rosemarie Felger
    Samstag, 14. Juni 2014 21:53
    25

    Sehr geehrter Herr Gräber,
    Nachdem ich alle Beiträge heute Abend gelesen habe, möchte ich auch einen kleinen Beitrag leisten. Ich bin inzwischen 79 Jahre alt und beschäftige mich seit 1952 mit gesunder Ernährung, nachdem wir Dr.Bruker und die Behandlung seiner Patienten im Krankenhaus in Lemgo kennenlernen durften. Dr. Bruker sagte damals schon: “ wenn alle Menschen sich gesund ernähren würde, so wie ich es ihnen empfehle, dann würde ich mir mein eigenes Grab Graben.“ Ich habe in den folgenden Jahren einige dieser großen Pioniere kennengelernt. Ich freue mich, dass gesunde Ernährung und Naturheilkunde ein aktuelles Thema geworden ist. Leider versucht man heute, die Ernährungsmethode Dr. Brukers an zu zweifeln, man sagt sogar er habe sich geirrt. Die Wahrheit ist aber, dass die Menschen nicht auf Zucker verzichten wollen, Vollkorn und Zucker vertragen sich nicht, wenn der Körper durch falsches Essen bereits geschädigt ist. Mir persönlich ist es nicht gelungen, andere Menschen von meiner positiven Erfahrung zu überzeugen. Früher durfte man im Reformhaus noch eine Ernährungsberatung machen, was ja inzwischen lange verboten ist. Da sagte mir ein Kunde: „Sie können reden, was sie wollen, Menschen werden nur überzeugt, wenn sie durch die Intensive Umstellung der Ernährung von ihrer Krankheit geheilt werden, denn gesunde Ernährung ist Heilkost.“ Eigentlich ist es ganz einfach, gesund zu bleiben und gesund zu werden.
    So denke ich heute ziemlich egoistisch und lasse die Menschen gewähren, sie wollen ja nicht wissen, was gut für sie ist.

  26. 26

    Hllo Herr Gräber ,auch ich mag ihren Schwarzen Humor und verstehe genau wie der gemeint ist Danke für die Infos und vielen Tipps. Auch ich vermeite Fluor und Jod die wollen uns nur langsam mit dem Zeug vergiften wie bei Arsen. Wir sollen die Pharma-Mafia unterstützen,und deshalb keine Vitamine nehmen.Ich nehme auch einige mir haben die noch nicht geschadet im gegenteil.Und alles was die hervor heben sollte man lieber lassen.

  27. 27

    Erst dann wenn wir ein neues Wirtschaftssystem zum Wohle der Menschen, der Natur und der Tiere haben, können wir auch diese überflüssigen Institutionen abschaffen. Gibt es keine übermächtige Chemie-Pharma-Öl-Atom-Gentechnik-Konzerne mehr, dann gibt es auch keine Lobbyisten mehr, die Mitarbeitern der „Gesundheitsämter“ oder anderen Institutionen mit schönen Namen Honig um die leichtgläubigen mit Geldern zu verblendenen Bärte schmieren können. Und ebenso würde die ganze Maschinerie die ein Anhängsel, sprich abhängig von diesen Konzernen sind, verschwinden. Am Schönsten ist natürlich die Tatsache daß sich folglich auch das gesamte hierarchische System auflösen würde.
    Das ausbeutende Wirtschaftssystem und das deckende Verhalten unseres Politiksystems wurde bereits in den 68-ern angeprangert, und es hat sich bis heute nur noch mehr verschärft.
    „Die Parteien lassen sich nur noch als Instrumente der Exekutive benutzen. Wie steht es um die innerparteiliche Demokratie bei CDU und SPD? Wo ist da noch Selbsttätigkeit der Parteimitglieder? Worin druckt sich die aus? Was geschieht auf den Parteitagen? Die Parteitage von CDU und SPD entsprechen den stalinistischen Parteitagen der KPdSU der dreißiger Jahre: keine Selbsttätigkeit von unten, nur noch Manipulation von oben; Führer, die keinen Dialog mit ihrer Basis führen; verselbständigte Führungselite, die es gar nicht mehr will, daß eine Diskussion stattfindet — weil nämlich die praktisch-kritische Diskussion Ausgangspunkt der Infragestellung der bürokratischen Institutionen wäre. Und das will man nicht. Die Parteien sind nur noch Plattformen für Karrieristen.“
    Rudi Dutschke im Spiegel-Interwiev 1967

  28. Hubert Zuffinger
    Sonntag, 15. Juni 2014 12:17
    28

    Ihr Artikel gefällt mir. Die Ärzte(Onkologie)in meinem Fall sind Pharmahörig. Meine Frau bekam Chemo ohne Ende egal ob es geholfen hat oder an anderer Stelle neuen Krebs ausgelöst hat. Hilfe für das Immunsystem gab es nicht. Fragen danach: Schweigen im Wald. Eine Heilpraktikerin half ihr mit Nahrungsergänzungsmittel(Vitaminen,Armino und co.)über die Jahre zu kommen. Leider konnte sie das Ende nur verzögern.Ich glaubedaran, dass unter fachkundiger Anleitung Vitamine helfen. Die deutsche Gesundheitspolitik und schulmedizinische Ärzteschaft ist fest in der Hand der PharmaindustrieHand der

  29. 29

    Alles schön und gut, dass wir hier die Möglichkeit haben, sich über diese Dinge zu äußern, nur… es bleibt in diesem Kreis und wird nicht nach draußen getragen. Gibt es eine Deutsche Gesellschaft für Orthomolekularmedizin? Ja; und was ist auf der Internetseite zu lesen?
    „Die Internetseite wird überarbeitet!“
    Das ist mit Sicherheit keine Institution, die Paroli bieten kann!
    Jeder sollte aber wissen, dass die DGE ein VEREIN ist, ein eingetragener Verein, der sich auf einen Beschluss der Bundesregierung beruft. Natürlich fließen dort Mittel hin, die wir als Steuerzahler aufbringen. D.h., die „Leitlinien“ des Vereins müssen in das Konzept der Bundesregierung passen, sie lässt sich bezahlte Leitlinien anfertigen. Noch Fragen?

  30. Gabriele Valerius-Szöke
    Sonntag, 15. Juni 2014 17:40
    30

    Lieber Herr Gräber,

    Sie sprechen mir mal wieder aus der Seele, auch mein Mann und ich nehmen seit vielen Jahren natürliche Nahrungsergänzungsmittel zusätzlich zu einer gesunden, ausgewogenen Ernährung und fühlen uns blendend.

    Es ist doch klar, dass die Pharmaindustrie eigene Interessen verfolgt, denn wären alle Menschen gesund, würde dieser Industriezweig die Daseins-Berechtigung verlieren. Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter, denn ich denke, dass der Politik daran gelegen ist, dass die Menschen nicht so alt werden, denn die Rentenkassen sind leer. Somit ist eine Zusammenarbeit beider Bereiche für mich mehr als verständlich.

    Auch ich habe mir zur Aufgabe gemacht, so vielen Menschen wie möglich zu helfen, ein gesundes, langes und vitales Leben zu führen. Zumindest die, die es zulassen und Eigenverantwortung besitzen.

    Liebe Grüße
    Gabriele Valerius-Szöke

  31. 31

    Die Kritik sollte sich gegen die teilweise hoch-bedenklichen (other ingredients) Zusatzstoffe und evtl. gen-veränderte Stoffe richten.
    Jeder informierte Mensch kann damit umgehen. Alle Leichtgläubigen sollten die entsprechenden Infos aber irgendwie mitgeteilt bekommen.Nur wie???

  32. 32

    Hallo Herr Gräber,

    ich verfolge immer sehr gespannt Ihre Ausführungen.
    Ich finde ebenfalls schwarzen Humor besser als gar keinen.
    Mein Mann und ich beide über 50 beschäftigen uns seit einiger Zeit mit gesunder Ernährung und auch mit Vitaminen/ Mineralien.
    Dadurch konnte mein Mann sämtliche Tabletten absetzen. (Bluthochdruck und Cholesterinsenker)
    Leider wird einem beim Arzt nichts gesagt über die Nebenwirkungen und das diese Medikamente die reinsten Vitalstoffräuber sind. Es erfolgt keine Kontrolle von Seiten der Ärzte.
    Ich begebe mich schon seit langem lieber in die Hände eines HP und ich bin begeistert. Hab keine Lust den Pharmakonzernen unser sauer verdientes Geld in den Rachen zu schmeißen. Bei meinem Mann wurde nicht mal darüber nachgedacht die Tabletten abzusetzen obwohl ihm schon schwindlig wurde, da der Blutdruck allein durch die richtige Ernährung und den damit verbundenem Gewichtsverlust von 17 kg. auf den Normalwert gesunken war.
    Machen Sie weiter so…ich hoffe, dass noch viel mehr Leute endlich wach gerüttelt werden.
    Denn die Ärzte bringen uns mit den vielen Medikamenten um.
    Ich selbst habe meine Zöliakie total gut im Griff. Gesundes Essen und Vitaminpräparate.

  33. 33

    Eins habe ich noch vergessen.
    Allen Bekannten und Freunden leite ich Ihre Mails weiter.
    Ich finde es einfach großartig wie Sie sich einsetzen.

  34. ernst baumgartner
    Montag, 16. Juni 2014 12:04
    34

    Herzlichen Dank Herr Gräber für die Kommentare und Infos, die ich mit großem Interesse lese und auch an Freunde / Bekannte weiterleite! Habe noch eine andere Frage: Kann mich erinnern, irgendwann etwas über Mandeln und Operationen gelesen zu haben, finde diesen Kommentar aber nicht mehr – können sie mir helfen? Eine Kollegin ist grad sehr verzweifelt, weil ihr Sohn ständig große Halsprobleme hat und nun operiert werden soll … herzlichen Dank im Voraus dafür.
    Weiterhin alles Gute für sie und ihre Arbeit.
    Danke – Ernst Baumgartner

    Antwort René Gräber:
    Sehr geehrter Herr Baumgartner,
    das können eigentlich nur diese sein:
    http://www.naturheilt.com/Inhalt/lymphatismus-bei-kindern-skrofulose.htm
    oder
    http://www.gesund-heilfasten.de/blog/was-mandeln-darm-halswirbelsaeule-gemeinsam-haben/
    Viele Grüße und viel Erfolg!

  35. 35

    Hallo Herr Baumgartner,

    ich kann zwar nicht für Herrn Gräber sprechen, aber Ihnen einen Rat geben. Ich habe bei meiner Tochter, die auch sehr oft Mandelentzündungen hatte, gute Heilerfolge mit Salbei-Kamille-Thymian-Tee (trinken, gurgeln und inhalieren)gemacht. Außerdem bekam sie immer wieder über den Tag verteilt einen teelöffel voll Honig zum Lutschen, viel Zitronenwassereis (selbst gemacht nur aus Zitrone und Wasser), und über Nacht haben wir einen Quarkwickel (wichtig nur Zimmerwarm) um den Hals gelegt.
    Weiterhin ist es wichtig das Immunsystem zu stärken, am Besten und Günstigsten geht das mit Merrettich (wirkt leicht Antibiotisch), und natürlich viel Obst und Gemüse.
    Alles Gute für den Sohn Ihrer Kollegin, und ich drücke die Daumen, daß er seine Mandeln behalten kann. Ich habe meine nach einer Odysse in der Kindheit auch nicht hergegeben.

  36. 36

    Ah, ich hatte noch den guten Spitzwegerichtee vergessen zu erwähnen.

  37. 37

    Hallo Herr Gräber, vielen Dank für Ihre Kommentare und vielen Dank auch für Ihren schwarzen Humor, so lässt sich das ganze viel schöner lesen und bei diesen Tatsachen über die Sie hier Berichten kann man auch nur schwarzen Humor an den Tag legen, weiter so 😉

  38. 38

    Lieber Herr Gräber! Super Kommentare und super Ihr schwarzer Humor. Ich kann nur eines sagen, alles was von Amerika gekommen ist, war nichts wert. Aber die Europäer sind so toll und übernehmen jeden Blödsinn von Amerika! LG

  39. 39

    Vielleicht sollten Sie jeden Artikel in doppelter Ausführung veröffentlichen – einen im Gräber-O-Ton und einen, der mit „Liebe Brüder und Schwestern… “ beginnt.
    Dann gibt´s eine Version für die, die sich erst einmal für die Form und nicht für den Inhalt interessieren.

  40. 40

    Lieber Rene,
    danke für Ihre Informationen und Ihren „schwarzen Humor.“ BITTE bleiben Sie dabei! Ich nehme auch immer mal wieder Nahrungsergänzungsmittel, z.B.Q10, Vitamin E, und sie helfen auch bei mir. Mein Freund ist anderer Meinung, er meint wir bekommen alles aus der Nahrung. Doch bei den denaturierten Böden und der Chemie gibts fast keine Vitamine, bzw. Mineralstoffe mehr im Essen. Ich gebe auch Charlotte recht, wir übernehmen hirnlos zu viel was von den Amerikanern kommt- leider auch in anderen Bereichen.
    Frage: ich habe mal gelesen, daß Schlämmkreide für Zähne und Zahnfleisch besser ist als Zahnpasta, da es kein Fluorid enthält. Was meinen Sie dazu? Danke schon mal im Voraus.
    Liebe Grüße Hanni, und ich freue mich schon auf Ihre nächsten Informationen.

  41. 41

    vielen vielen dank für ihre lustige, humorvolle aber vor allem interessante art und weise dinge zu erklären. lese jede ihrer nachrichten, auch wenn ich nicht von dem jeweiligen thema betroffen bin. wünschte sie würden bei mir um die ecke ihre praxis haben, dann wäre ein arztbesuch endlich mal ohne scheu und angst.
    mit freundlichem gruß
    renate

  42. 42

    Hallo Herr Gräber
    Das mit dem schwarzen Humor ist so eine Sache, sicherlich schmunzeln diejenigen, die sich mit diesen Themen auch schon länger beschäftigen dabei, für diejenigen, die noch brav an das glauben, was ihnen aus dem Fernsehen oder von „amtlichen“ Personen erzählt wird kann es die Glaubwürdigkeit Ihrer gesamten Seite und leider auch Ihrer Person schmälern. „Beim Humor hört der Spaß auf“ könnte man sagen, vielleicht wäre eine eigene Seite dafür gut, auf der Sie schon von weitem sichtbar mit der Clownskappe zu sehen sind, ähnlich wie der Pelzig mit seinem Hut…

    Natürlich kann niemand über seinen Schatten so einfach springen, ich selbst mag auch den Wortwitz gerne und übertreibe es manchmal und wundere mich dann, wenn es andere überfordert hat.

    Was ich Sie aber bitten möchte, Sie haben manche Textpassagen in einem sehr geringen Farbkontrast dargestellt, kann man die Schriftfarbe hellgrau oder verwaschen nennen oder handelt es sich um dunstiglila oder abgestandenzigarettenrauchgrau ?

    Es ist auf alle Fälle für mich sehr schwer zu lesen und sicherlich für etliche andere auch.

    Ich möchte Sie bitten für alle von uns, die wir mit kontrastarmen Schriftdesigns ein Problem haben vielleicht ein Template anzubieten, welches leichter lesbar ist, sagen wir mal Schriftgröße 14 Punkt, Schriftfarbe schwarz, hintergrund weiß, wäre schön.

    Weiter so, Herr Gräber, hauen Sie den skrupellosen Krankmachern auf die Finger, es ist eine Schande, wie systematisch die Menschen krankemacht und krank gehalten werden.

    LG
    Volker Schmidt

  43. 43

    Ich kann gar nicht sagen, dass es Schwarzer Humor ist. Nur sehr aufmerksam zu dem was uns heute alles so als die Wahrheit verkauft werden soll.
    Ich bin selber vom Fach und was uns heute über Studien alles bewiesen werden soll ist schon erschreckend. Vor allen, wenn sie dann wie ja schon oft genug geschehen, Jahre später wieder ungültig sind. “ Eigenverantwortung „

  44. 44

    Ja ich finde auch, dass uns heute nur Eigenverantwortung weiterbringt. Und Aufklärung, was hinter die Kulissen läuft…wie zum Beispiel von Herrn Gräber.
    Es ist leider so, dass viele Menschen , den Kopf in den Sand stecken und nichts sehen WOLLEN.Ich renne gegen Wände an, wenn ich Leuten von Schwermetallbelastung aus Chemtrails rede, von Entgiftung u.ä.Jeder muß wissen, was er tut…durch das Medium Internet ist alles nachzulesen und man kann mit dem logischen, wachen Verstand sehen, dass die Pharmabranche nicht an gesundheitlicher Aufklärung und am Heilen seiner Patienten interessiert ist. Es geht lediglich um Profit. Ich vertraue schon lange keinem Dotor mehr…

    Liebe Grüße Conny

  45. 45

    Hallo Rene´, ich bewundere Deine Kraft die Du aufwendest, um Otto-Normalverbraucher vor „medizinischem“ Schaden zu bewahren. Als Nutzer eines Kleingartens erkenne ich den Unterschied betr. Frische zwischen Supermarkt und Eigenerzeugung auf althergebrachter, biologischer Erzeugung.
    Ich bitte Dich inständig die Lobbyisten und Pseudowissenschaftler weiterhin in der Dir eigenen Art zu geißeln, auch wenn es Einigen missfällt. Deine „Gegner“ übertreiben ja auch maßlos, leider nur in eine schädliche Richtung. Bleibe uns bitte erhalten!!!

  46. 46

    Guten Abend Herr Gräber,

    danke für den „schwarzhumorigen“ Bericht. Ich muss Vitamin D3 substituieren, weil mein Wert knapp 50% unter dem Minium ist.
    Leider weiß ich noch nicht, wie ich es machen soll.
    Ein herzliches Dankeschön für die Beschäftigung Ihrer grauen Zellen zum Wohle der Allgemeinheit :-).
    Mit liebem Gruß
    Karin

  47. 47

    Sehr geehrter Herr Gräber!

    Gerade Ihr „schwarzer Humor“ ist das Salz in der Suppe und verdeutlicht auf eindrucksvolle Weise wie mit uns umgegangen wird. Ihre Berichte: Wissensvermittlung, Aufklärungsarbeit und zugleich auch eine vergnügliche Lektüre – so läßt man sich gerne „belehren“. Vielen Dank dafür!
    Mit freundlichen Grüßen
    Margit

  48. 48

    Hallo Herr Gräber,

    ich habe kein Problem mit schwarzem Humor, allerdings fällt es mir bei diesem Artikel manchmal schwer Ihren Standpunkt zu erkennen, da es für mich als Nicht-Insider unklar ist wann Sie etwas ironisch meinen und wann nicht. Zugegeben, die Konzentration am Abend nach einem langen Arbeitstag ist nicht mehr bei 100%, ich würde mir dennoch etwas mehr Prägnanz wünschen.

  49. 49

    hallo lieber Rene Gräber,
    super Berichte,super Hummor!!!
    wünsche Ihnen weiter viel Erfolg,Energie,Gesundheit!

    Antibiotika,Antipilzmittel,
    Kontrastmittel,Radiologie Untersuchungen,Operation
    haben meinen Körper total vergiftet und meine Gesundheit total ruiniert.
    jetzt nehme ich nur Natur und Homeopatische Mittel.

    liebe grüße!

  50. 50

    Lieber Herr Gräber,

    auch für mich ist dies alles die Strategie der Pharmaindustrie, die nichts mehr fürchtet, als die Konkurrenz der Nahrungsergänzungsmittel, die nach meinem Empfinden -sicher aufgrund Jahrzehnte langer Erfahrung- ein hohes Heilungspotential besitzen. Dass die DGE die Strategie der Pharmaindustrie mit verfolgt, ist doch längst ein offenes Geheimnis. Nicht umsonst warnt sie vor der Überschreitung von ihr deklarierter Grenzwerte, bei der dann tatsächlich erst die heilsame Wirkung zustande käme. Schade, dass die Hersteller trotz der so verhinderten Wirksamkeit so hohe Preise verlangen! Eine Erhöhung der Dosis auf wirksame Werte ist unter diesen Umständen für die meisten Leute eine unbezahlbare Angelegenheit.

    Ich sehe dies unter dem Eindruck meiner eigenen Erfahrung. Ich hatte im Jahr 2008 an einer unerträglich gewordenen Arthrose in einem Knie sowie einer hartnäckigen Ischialgie zu leiden. Alles, was meine Orthopädin dazu wusste, waren Schmerzmittel mit Dichlophenac, die ich aber nicht vertrug, sowie der Hinweis, dass man in meinem Alter damit leben müsste. Dann fand ich einen Hinweis in der Ärztezeitung (2006) dass Versuche an Mäusen ergaben, dass man erhöhtes Histamin in den betroffenen Gelenken gefunden hätte und eine Reduzierung der Schmerzen mit Anthistaminika beobachtet wurde. Ich hatte keine Sorge, dies selbst zu probieren, und ich hatte Erfolg! Seitdem bin ich praktisch schmerzfrei und ich nehme mein Antihistaminikum nach Bedarf, wenn sich Schmerzen anbahnen bzw. wenn eine größere Wanderung anliegt bereits vorher. Damit kann ich die Länge der zu laufenden Strecke erheblich verlängern und mit meinen gleichaltrigen Wanderfreunden mithalten. Und ich kann damit sogar meine Kurzatmigkeit überwinden!

    Meine Ischialgie allerdings war damit nicht restlos zu beseitigen. Dies gelang mir erst, als ich begann, mein Nervenkostüm mit B12-Vitamin-Lutschtabletten plus Vitamin B6 in hohen Dosen zu behandeln. Und dies, wie ich glaube, ohne Nebenwirkungen. Diese Weisheit habe ich mir zusammengelesen mit den Suchworten Vitamin-B12-Mangel und überreizte Nerven. (Beim B6 muss ich anmerken, dass ich tägliche Dosen von 100 mg über mehrere Monate genommen habe, dann aber Gangunsicherheiten beobachtete, wovor manchmal gewarnt wurde. Jetzt nehme ich B6 nur noch täglich mit 40 mg und bei Bedarf mal 100 mg. Ich denke mir, dass meine Beschwerden durch eine Entleerung meiner körpereigenen Depots zustande kamen und dass hohe Dosen zur Wiederherstellung zuerst nötig waren.)

    Da ich mich einigermaßen ausgewogen ernähre, kann ich mich dem Verdacht, dass unsere Lebensmittel nicht mehr so inhaltsreich sind, nur anschließen. Aber ich muss wohl auch mein Alter berücksichtigen (76), bei dem viele meinen, dass dann der Körper auch nicht mehr in der Lage sei, alle Nährstoffe optimal zu nutzen.

    Viele Grüße

  51. 51

    Vor einem guten Jahr habe ich mich entschieden, ein Fernstudium zur Ernährungsberatung zu beginnen. Ich informierte mich im Vorfeld über die verschiedenen Anbieter, einer davon die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Meine Meinung damals und heute ist, dass die auf dem Wissensstand der Achtziger Jahre sind. Ich mache meine Ausbildung jetzt bei der Akademie für Naturheilkunde und bin einmal mehr heilfroh darüber, insbesondere nach Lektüre Ihres bissigen Artikels.

  52. 52

    Lieber Herr Graeber, mit zwei Worten möchte ich Ihnen sagen „weiter so“ – wann und wo hört man denn sonst eine solche „aussagekräftige“ Beurteilung!!! Ich danke Ihnen für die bisherigen sehr guten Informationen.
    Mit freundlichen Grüßen Bea Drechsler

  53. 53

    Hallo !
    Ist doch sehr durchschaubar die ganze Sache. Es werden chemisch (von der Chemie Industrie) hergestellte Vitamine dazu benutzt, um genau diese Vitamine wiederum zu deskreditieren. Die Bevölkerung ist noch zu gesund und nimmt immer noch nicht genug Medikamente ein. Also muss das Übel an der Wurzel erfasst werden und beseitigt werden. Nährstoffmangel bedeutet mehr Krankheiten und Symptome und dadurch mehr Gänge zum Arzt. Dieser wiederum verschreibt dies und jenes gegen die Symptome, doch der Mangel wird nie beseitigt. D.h. der Patient ist nun schön in das Medizinische System integriert und benötigt nun fortan Medikamente (von der Chemie und Pharma Industie hergestellt) da der Mangel nie beseitigt wird. Sozusagen ein Dauerauftrag für die Medizin Industrie. Wie praktisch und wie profitabel. Ergänzungsmittel wie auch Vitamine vermiesen dieses Geschäft. Irgendwie muss ja immer noch mehr Wachstum her. Also gehen sie nun auf die Vitamine und alle natürlichen Substanzen los. Damit kann kein Geld gemacht werden und außer GMO Nahrung auch keine Patente eingereicht werden. Hmmmm – und nun ?
    Wie lange lassen wir uns das noch gefallen ? Was wie uns alles bieten lassen ist bemerkenswert und in meinen Augen beschämend. Leider wird es zu spät sein wenn es die Masse realisiert. Ich bin für’s kämpfen. Geht so wenig wie möglich zum Arzt und esst so viel Bio Obst und Gemüse wie möglich. Lasst alles andere stehen. Der Einkaufszettel ist hier entscheidend. Was nicht gekauft wird verschwindet sehr schnell. Was gekauft wird, wird gefördert. Genug für heute. Ich könnte mich da richtig auslassen bei der Unverfrorenheit unserer Industrie und unseren „Volksvertretern“. Steht für Eure Rechte ein und lasst euch nicht alles bieten kann ich da nur sagen.

  54. 54

    zu wenig Ärzte haben die Schulmedizin der Staats-Medizin der G. K. V mit Risiken und Nebenwirkungen verlassen, weil sie diese ethisch und moralisch nicht mehr mittragen konnten.
    die meisten sind immer noch im Hamster-Rad und vertreten die Pharmalobby tüchtig!
    so hat es Eugen Roth treffend auf den Punkt gebracht:
    “ was bringt den Doktor um sein Brot? A) Die Gesundheit – b) der Tod.
    Drum hält der Atzt – auf dass er lebe,, den Patienten zwischen Tod und Krankheit in der Schwebe.
    gut dass es Rene Gräber gibt, der die Menschen wieder liebt

  55. 55

    Ja ja, das Risiko mit den abstehenden Ohren. Was hab ich herzlich gelacht. Mir gefällt dieser Humor, trifft er doch genau ins Schwarze. Dagegen helfen tatsächlich keine Vitamine, weder natürliche noch synthetische. Dass Letztere so gar keine großen Gewinne einfahren, bereitet der Chemieindustrie wohl ziemlichen Verdruss. Sonst würden künstliche Vitamine von den Medien genauso massenhaft beworben und vom Herr Doktor verschrieben werden, wie alle anderen künstlichen, nebenwirkungsreichen Wirkstoffe.

    Der Verkauf von Vitaminen rechnet sich wohl einfach nicht. Daher wurde entschieden, dass ab sofort jeder Tag der 1. April ist und dem wissenschaftsanbetenden Volk jeden Tag das moderne Märchen, äh Studien über böse Vitamine aufgetischt werden. Und das mit so penetranter Regelmäßigkeit, dass dies einer Indoktrination gleichkommt. Es schätze sich glücklich, wem die Begriffe „logischer Menschenverstand“ und „Unterscheidungsvermögen“ noch etwas sagen und der nicht vor Ehrfurcht auf die Knie fällt vor all den zusammenkomponierten Klugscheißer-Worten und schöngerechneten Zahlen auf Tonnen von Papier.

    Vielleicht kommt auch noch ein großes Ärgernis hinzu, nämlich dass es trotz jahrzehntelang rausgeschmissenen Millionen an Forschungsgeldern bis heute immer noch nicht gelungen ist, natürliche Vitamine aus Lebensmitteln herauszuzüchten, so dass der gemeine Konsument gezwungen wäre, seine Ernährung mit synthetischen Vitaminen zu ergänzen, was sich dann spätestens wegen der massenhaften Nachfrage rechnen würde für gierige, nimmersatte Individuen. So muss man halt das Beste draus machen und das Geschäft mit all den synthetischen Nicht-Vitamin-Wirkstoffen forcieren und die böse Konkurrenz von Vitaminen verteufeln oder ins Reich der Unwirksamkeit verbannen. So weit entfernt vom Mittelalter damals haben wir uns also nicht.

    Ja, und was hat das jodierte und fluoridierte Speisesalz mit Vitaminen zu tun (kopfkratz)? Das sieht hier verdächtig nach Werbung für jodiertes und fluoridiertes Speisesalz aus. Wo ist hier ein logischer Zusammenhang zwischen dem angepriesenen Salz und Vitaminen? Hier ist es wohl jemandem eher wichtig, seinen Jod- und Fluorid-Abfall auf billige Weise an Mann, Frau und Kind zu bringen und der Chemieindustrie gleichzeitig neue pillenfressende Kundschaft zuzuführen und in Abhängigkeit zu bringen. Und wenn man dafür sonstwas alles für Organisation und Institutionen vor seinen Karren spannt. Die Menschenfänger wissen schon, wie sie mit Seminaren und Vorträgen mit lecker Schnittchen, Kanapees, Sektchen und Wellnesswochenenden Menschen geködert und gehirngewaschen kriegen.

    Jeder weiß, mit Geld ist alles möglich, alles. Menschen sind käuflich, Menschen sind leicht einzuschüchtern, Menschen hinterfragen nicht gern, Menschen schauen gern mit offenen Mündern auf zu anderen Menschen und machen den Bückling. Der Fantasie und menschlichen Gier sind keine Grenzen gesetzt. Wer die Wahrheit sagt und unbequem erscheint wird bedroht, vor den Kadi gezerrt und dessen Existenz vernichtet, auch hierzulande. Das Geschäft mit der Angst ist das einträglichste von allen auf diesem ganzen Globus. So sieht das Leben im modernen Mittelalter aus!

    Wer sich etwas Gutes tun will, isst viel frisches Bio-Gemüse, etwas Bio-Obst, wenig Fleisch (Bio), ernährt sich vorwiegend basisch, vermeidet möglichst alles Gezuckerte und führt da Vitamine zu, wo es sinnvoll ist, z. B. bei einem gravierenden Mangel. Und das in der richtigen Dosis. Nicht viel hilft viel! Wichtig ist, wieviel in einer Zelle vorhanden ist, was in der Zelle ankommt und was nicht. Da hilft der Bluttest wenig.
    Ein Wert im Serum sagt nur etwas darüber aus, was im Blut los ist, aber nichts darüber, was in der Zelle los ist. Abgesehen davon, dass Werte über Jahrzehnte ständig verändert, entweder nach oben oder unten „angepasst“ wurden. Dazu braucht man sich nur die „Standardwerte“ – wer auch immer diese auf welcher Grundlage festlegt – von 1968 oder davor mit den heutigen zu vergleichen. Für wen die „Anpassungen“ von Nutzen sind, kann sich jeder selbst denken.

  56. 56

    Hallo Herr Gräber,
    auch ich schätze Ihren, wie Sie es ausdrücken *schwarzen Humor* außerordentlich ebenso wie alle Ihre Beiträge. Gerade dieser Humor trägt doch dazu bei,den Menschen Augen,Ohren und den Geist zu öffnen. Ich liebe diesen Humor, weil er das Menschliche mit der Wissenschaft verbindet. Ich bin kein Freund von reinen, wissenschaftlichen Beiträge, weil sie mir einfach zu steril erscheinen. Ich kann nur sagen *weiter so* und ich bin einfach dankbar und froh, daß ich Ihren Newsletter abboniert habe. Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag!
    Liebe Grüsse aus Molfsee!+

  57. Dr.Theo Schröder
    Sonntag, 29. Juni 2014 12:51
    57

    Diese neuen Erkenntnisse gehen genau in die Richtung:Je niedriger der Vitaminspiegel des Patienten, je länger kann man Ihn behandeln. Dass gerade die mit Krebs befassten Institutionen hier jubeln ist klar, da Krebs nicht zuletzt durch Vitamin und Mineralstoffmangel letztlich mitverursacht wird. Ich empfehle das Buch die „Krebslüge“. Hier werden dem Leser die Augen geöffnet, wie manipuliert unser Gesundheitssystem ist, um den Medizinern ihr Einkommen zu sichern.

  58. 58

    …wegen der doch viel zu großen Zahl an Verkehrstoten wird ab sofort empfohlen die Autos abzuschaffen (von wem kommt diese Empfehlung? von der Bahn? der Bikerindustrie?)
    …wegen der doch immer größer werdenden Zahl an alternative Medizin gläubige Menschen und deren Glauben an Zusatzempfehlungen von Vitaminen und Mineralien….und dadurch doch tatsächlich eine schleichende Tendenz zu mehr Gesundheit, wird diese „nicht nötig“- Empfehlung der DGE (mittlerweile auch in der USA – die kaufen ja auch immer mehr die Pharmafirmen auf! ) immer stärker propagiert. (von wem kommt das? das frage ich mich schon lange…die größte Lobby hat bei uns, sowie in der USA die Industrie!!!!)

  59. 59

    Hallo Herr Gräber,
    ich finde Ihren sogenannten schwarzen
    Humor sehr realitätsbezogen. Lassen
    Sie weiterhin den Gäulen freien Lauf.

    Viele Grüße Eva-Maria

  60. 60

    Hallo Herr Gräber,
    herzlichen Dank für Ihr Engagement!
    Den Mitmenschen die Augen zu öffnen und ihnen Wege in die Eigenverantwortung (Autonomie) zu zeigen, übrigens aus meiner Sicht aus dem gelungenen Zusammenspiel Ihres Fachwissens und Ihrer sehr persönlichen Ausdrucksweise, ist ein unmessbar wertvoller Beitrag zum so dringend nötigen gesellschaftlichen Wandel. Ich hoffe, Sie haben noch lange diesen drive, um Menschen nicht nur aus elitären Kreisen solche Infos zukommen zu lassen!
    Herzliche Grüße, Andrea

  61. 61

    Hallo Herr Gräbner, auch ich liebe Ihren „schwarzen“ Humor – nur weiter so!
    Es ist sehr schlimm, wie die Menschen hinters Licht geführt werden sollen – die meisten glauben einfach der Pharmaindustrie etc. Es liegt einfach an einem selbst. sich zu informieren und sein eigenes Gehirn einzuschalten und selbstständig zu denken!!
    Mit Gruß und vielem Dank – Heidrun

  62. 62

    […] ganz zum Schluss noch eine Anmerkung, die ich auch in meinem Beitrag http://vitalstoffmedizin.com/blog/vitamine-mineralstoffe-empfehlungen/ […]

  63. 63

    Lieber Herr Gräber!
    Ich schließe mich all den guten Worten meiner Vorschreiber an. Ich würde Ihren (schwarzen) Humor sehr vermissen! Ich freue mch immer über die interessanten Themen und die oft noch interessanteren Details!
    Ich nehme auch seit einiger Zeit keine floridierte Zahnpasta mehr. Übrigens hatte ich darüber in den siebziger Jahren einen Artikel gelesen, wie man auf Fluor in den Zahpasta kam. Aber ich hab auch mal gelesen, dass Roggen das einzige Getreide ist, das natürliches Fluor enthält. UNd dass die Roggen essenden Völker hervorragend gesunde Gebisse hatten – bis der Zucker kam.
    Vermutlich hat auch dieser Umstand dazu geführt, dass man glaubte, Fluor schütze die Zähne. Vielleicht war das aber auch nur ein besonders gut ins Konzept passender Marketing-Gag. „Man kann leichter die Gesetze einhalten, als die Freiheit aushalten“. (Richard Rogler)
    Aber Eigenverantwortung meint in diesem Lande nur die Zahlungsverpflichtung ohne Wahlmöglichkeit.
    Da kann ich ein Lied von singen. Aber auch von meiner Renitenz, mich nicht zum Opfer machen zu lassen. In puncto Eigenverantwortung setze ich mich für die Freigabe von Cannabis als Medikament ein und – wenn es sein muss – auch für aktive Sterbehilfe.
    Immerhin, der begleitete Suizid ist z.Z. (noch!) legal. (Aber wer weiß das schon!) aBER – NOCH SELTENER – wer hat schon einen diesbezüglich menschenfreundlichen Arzt bei der Hand? Also, Herr Gräber, machen Sie zum Wohle Ihrer Mitmenschen Weiter!
    Auch ich bedaure, geographisch nicht in Ihrer Nähe zu wohnen – aber zum Glück gibt es Sie!
    Herzlichst IS

  64. 64

    Hallo lieber Herr Gräber,
    für Ihre immer hochinteressanten Berichte danke ich Ihnen sehr und Ihr Schreibstil ist mir einfach sympatisch und lässt mich als Laien die medizinische Materie besser begreifen. Nur weiter so.
    Herzliche Grüsse von Helen

  65. 65

    Vielen Dank für den Artikel, im Hinterkopf habe ich irgendwie, das DGE auf der Lohnliste der Pharmaindustrie steht. Ich frage mich nur, wie ich darauf komme 😉 .. ich selbst habe nur positive Erfahrungen mit zusätzlichen Vitaminen gemacht, insbesondere mit Vitamin E, obwohl ich meist auch nur dl-Alphatocopherol verwende

  66. 66

    Hallo Herr Gräber,
    bin auf diesen Artikel gekommen, da ich nach Juice Plus gesucht habe.Gestern hat mich mein Hausarzt 1 Stunde von der Wirksamkeit überzeugen wollen. Nachdem er bis vor wenigen Monate ein anderes „Allheilmittel“ angepriesen hat, bin ich mehr als verunsichert, was wirklich gut ist.Ein Leben ohne Brot ist nach seiner Meinung auch von großer Bedeutung.Juice Plus soll meine Thrombozytose heilen.
    Als Laie verstehe ich nichts mehr, wer kann einem eine ehrliche Antwort geben ohne dass Provisionen im Hintergrund stehen.
    Wenn JuicePlus empfehlenswert ist, gerne, wenn auch sehr teuer und nur mit Abo.
    Mit freundlichem Gruß Antonia

  67. 67

    Grund der Vitaminverdammung sind die vielen zu alten Rentner , der Grund ist also politischer Natur .

  68. 68

    @tappe:
    hä? Na dann lasst uns doch anfangen, die zu alten Rentner zu minimieren! Aber hatten wir das nicht schon einmal?

  69. 69

    Hallo Antonia,

    Schauen Sie mal hier: Ein Gräber´scher Artikel zum Juice-Plus
    http://vitalstoffmedizin.com/blog/juice-plus-kritik-test/

  70. 70

    Sehr geehrter Herr Graeber,
    wieder einmal eine geballte Ladung Informationen, gut verpackt mit schwarzem Humor (den schätze ich sehr). Ihre Aufklärungsarbeit ist sehr wichtig, dafür danke ich Ihnen.

  71. 71

    Lieber René, manchmal könnte ich Dich glatt knutschen! Mach bitte weiter so. Dein Humor harmoniert vollkommen mit meiner Fassungslosigkeit, was der Menschheit so angetan wird. Er macht alles ein wenig erträglicher. Es gibt hierzulande viel zu wenige, die die Dinge erkennen und auch der Öffentlichkeit zugänglich machen. In Sachen Fluor scheint in Amerika nun zurück gerudert zu werden. Es ist nicht mehr zu verbergen, dass dieses Toxid neurologische Schäden auslöst. Ich bin heilfroh, dass ich meinen Kindern keine Fluortabletten (und all die anderen „präventiven“ Maßnahmen ebenso wenig) angetan habe. Es ist ein Unding, was so alles aus Gewinnsucht betrieben wird mit dem Segen staatlicher Organisation. Unfassbar z.B. wie hartnäckig sich der Glaube hält, dass chemische Produkte die Gesundheit wieder herstellen können und Impfungen einen Nutzen haben. Wie viele geschädigte junge Mädchen und Frauen gibt es hierzulande bereits aufgrund der Impfung gegen HPV?! Und was geschieht? Es wird weiter geimpft! Oder was ist mit dem Skandal um die neue Generation der Pille (Trombosen/Embolien/Todesfälle)? Ohne mit der Wimper zu zucken werden die Präparate verordnet oder sogar als Pröbchen unter die Mädels gebracht…

  72. 72

    Lieber,—und sehr verehrter Rene,ich finde es gerade ach so köstlich,wenn Dir die „Gäule durchgehen“….
    weiter soooo….kein noch so dünnes Blatt vor den Mund nehmen….
    ich freue mich immer für jeden Beitrag von Dir!…
    Schaade,dass es nicht noch mehr solche „Berichterstatter“ gibt …
    Was ich hier in FB schon von Dir lernen konnte-unglaublich…!…Danke….für die wertvolle Zeit,die Du für die vielen Berichte für uns alle opferst !
    Ganz liebe dankbare Grüsse !

  73. 73

    Merkwürdig, Zytostatika helfen auch nicht (von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen). Aber trotzdem verkauft sich der Dreck „wie geschnitten Brot“. Selbst bei nachgewiesenem NICHT-Nutzen. Aber daran können sich Pharmaindustrie und Onkologen ja auch ein goldenes Näschen verdienen….

Kommentar abgeben

Möchten Sie meine 5 "Wundermittel" kennenlernen, auf die ich keinesfalls verzichten würde?
Prima! Dann fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Vitalstoffmedizin-Newsletter an

In den nächsten 5 Tagen erhalten Sie täglich eine E-Mail, in der ich ausführlich auf jedes meiner 5 "Lieblings-Wundermittel" eingehe.

Darüberhinaus berichte ich regelmäßig im Newsletter über Vitalstoffe, Heilpflanzen, Antioxidantien und auch gesunde und richtige Ernährung.

Tragen Sie hier unten einfach Ihre E-Mail Adresse ein und klicken dann auf "Ja, bitte senden!"

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die "5 Wundermittel" senden...
DANKE!