Reizdarm und Vitamin D Defizite

Das Reizdarm-Syndrom (RDS) ist für die Patienten belastend und mit erheblichen Einschränkungen des täglichen Lebens verbunden. Gekennzeichnet ist das RDS durch Bauchschmerzen sowie Durchfall oder Verstopfung. Schätzungen zufolge leiden rund 10 – 15 % der Bevölkerung unter der Darmstörung.

An dieser Stelle ein Hinweis: Zum Problem „Reizdarmsyndrom“ habe ich auch ein Buch verfasst: Die biologische Reizdarmtherapie. Ich kann betroffenen Patienten nur raten, sich mit „Alternativen“ Therapien zu beschäftigen, denn was seitens der Schulmedizin angeboten wird, würde ich keinesfalls nehmen oder mit mir machen lassen.

Reizdarmtherapie-510px

Jetzt aber wieder zurück zur Studie von Dr. Tazzyman, die im Fach-Journal „BMJ Open Gastroenterology“ im Dezember 2015 veröffentlicht wurde.

Dr. Tazzyman und sein Team zeigten, was ich auch schon seit einigen Jahren vermutet habe, nämlich, dass ein Vitamin-D-Mangel bei der Entstehung des Reizdarmsyndroms eine Rolle zu spielen scheint.

Deutliche Anhaltspunkte dafür liefert eine explorative Studie der Universität Sheffield. An der Forschungsarbeit nahmen 51 RDS-Patienten teil, die die Wissenschaftler auf deren Vitamin-D-Status untersuchten. Tatsächlich wiesen die Forscher nach, dass bei 81 % ihrer RDS-Patienten der Vitamin-D-Spiegel viel zu niedrig war.

Zudem fanden sie einen Zusammenhang zwischen dem Vitamin-D-Level und dem Schweregrad der Symptome. Die Mediziner sprechen nun die Empfehlung aus, bei Menschen mit Reizdarm Vitamin-D zu supplementieren (ergänzen). Dies könne auch gegen andere gesundheitliche Störungen der Betroffenen helfen. Denn RDS ist oft verbunden mit weiteren Krankheiten, die ebenfalls auf der Hypovitaminose beruhen könnten, so die Wissenschaftler. Zur endgültigen Klärung der Frage planen Tazzyman und sein Team noch größer angelegte Studien.

Fazit: Vitamin D spielt eine größere Rolle bei vielen Erkrankungen, als bisher angenommen. Dennoch setzt sich diese Erkenntnis in den allermeisten Praxen überhaupt nicht durch. Auch nicht bei den Krankenkassen, die sich ja teilweise auch „Gesundheitskasse“ nennen, worüber ich mich schon fast kaputtlachen könnte… Wie dem auch sei: Die Sache mit dem Vitamin D ist jedenfalls wesentlich komplexer, als „nur ein paar Tabletten“ einzunehmen. In meinem „kleinen“ Ratgeber „Die Vitamin D Therapie„, versuche ich auf alle Fragen zum Vitamin D einzugehen.

Die Vitamin D Therapie

 

Datum: Samstag, 23. Januar 2016 12:12
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

46 Kommentare

  1. 1

    Hallo Herr Gräber, ich leide seit meiner Geburt unter einem Reizdarm. Angeblich soll es daran liegen, daß ich als Kind kurz nach der Geburt(nach ca. sechs Wochen) in ein Heim erst für ein Jahr und kurz danach für weitere sechs Wochen abgegeben wurde. Als Dreijähriger erhielt ich Akupunktur, was die Symptome linderte, aber nie beseitigte. Alle Versuche mit Chia, Leinsamen,Tabletten, die Bakterien im Darm aufbauen sollen etc. sind bisher fehlgeschlagen. Mittlerweile bin ich 60 Jahre alt. Haben Sie noch einen Vorschlag? Über einen Ratschlag von Ihnen würde ich mich sehr freuen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Werner Brodersen

  2. Marie-Jeanne Demuth
    Montag, 25. Januar 2016 16:03
    2

    Hallo,
    Ich hatte schon Reizdarm als Säugling (Antibiotika und Cortison bis 4,5 Jahre alt immer mal wieder wegen Mandelentzündungen und Bronchitis) ohne Vitamin D Mangel. Ist nach Infektionen und/oder Antibiotikas und veränderter Darmflora. Der Vitamin D Mangel kam erst um Menopause rum. Frage ist immer 1. Umwandlung Leber, 2. Umwandlungsschritt Nieren. Wenn man Pech hat mit den Jahren können es beide Organe sein. Aber OK man sollte versuchen höher zu kommen mit Vitamin D bei Darmgeschichten allein weil Darmkrebsrisiko höher noch. Aber gar nicht so einfach. Ich hab das Wort RDS aus meinem letzten Bericht Uniklinik Gastro rausnehmen lassen, war wütend. Es ist eine Reihe von unglücklichen Therapien seit Geburt die das Ganze verursacht haben. Das Mikrobiom nervt ich weiss es ja seit einigen Jahren und gegen „bacterial overgrowth“ gibt es weltweit keine Therapie, ausser wieder mal Antibiotikas…. Teufelskreis – da muss man eben jetzt auch durch, nur schlecht nach Menopause da urplötzlich Osteopenie Hüfte obwohl immer Knochendichte über Norm wie Muskeln und Ca, PTH alles immer normal. Könnte höchstens noch mit an K2 liegen. ZEN manches ist eben wie es ist. NB: ich hab zwar die Darmflora TOTAL neu aufbauen müssen nach 4facher rotierender Antibiose in Uniklinik … 2 JAHRE hat es gedauert !!! bei mir helfen nur bestimmte Probiotika. Am Anfang rein Bifidus infantis aus USA, dann Mischung aber immer einige Bifidusse drin sonst geht’s nicht. PFlanzliche unlösliche Ballaststoffe haben es erstmal noch verschlimmert…. ich bin immer noch eher für lösliche. Gibt eben auch solche Typen sagt die Forschung. Was jetzt nicht alles aufkommt…. und selbst klassische Medizin sich dreht in einigem. LANGSAM ABER NUR.

  3. 3

    Hallo liebe Forenmmitglieder,
    nur ein Tipp von mir und es betrifft viele Krankheiten und deren mögliche Abhilfe.
    Schaut mal nach und macht euch schlau über DMSO ( Es gibt da etwas, was seit 150 Jahren bekannt ist, beim Menschen hervorragende Therapieerfolge erzielte, für kurze Zeit offiziell zugelassen war und dann aufgrund des enormen Erfolges wieder vom Markt genommen wurde – nur um jetzt eine Renaissance zu erleben. Die Rede ist von Dimethylsulfoxid. Sagt Ihnen nichts? Dann müssen Sie den folgenden Artikel lesen!
    Von: David Seiler
    Zum Artikel PDF

    Antwort René Gräber:

    Ich persönlich würde das DMSO nicht als so erfolgreich bewerten wollen, vor allem vor dem Hintergrund, dass es eine lange Liste von Heilpflanzen etc. gibt, die sogar noch eine bessere Wirkung versprechen. Mein Beitrag zum DMSO: http://www.naturheilt.com/medikamente/dmso-dimethylsulfoxid.html

  4. 4

    Hallo,Ihre Artikel habe ich mit großem Interesse gelesen. Vor ca. 15 Jahren erkrankte ich an einem Reisdarmsyndrom (Durchfälle). Das ganze Drama fing an, als mein Mann an Atheriosklerose erkrankte und nach einer Aorta Operation starb. Ich konsultiert meinen Hausarzt und einen Facharzt(Darmspiegelung). Leider konnte mir keiner helfen. Man verschrieb mir eine psychotherapeutische Behandlung, die ich seit zwei Jahren in Anspruch nehme, ohne Erfolg! Komischerweise treten die Durchfälle ich immer auf, wenn ich termingebunden bin oder das Haus verlassen muß, selten also, wenn ich nur zu Hause bin. Im Mai vorigen Jahres erkrankte mein Lebensgefährte (wir waren 7 Jahren zusammen), an Darmkrebs in fortgeschrittenem Stadium. Er hatte Metastasen im Kopf in der Lunge und in der Leber. Die Tumore im Darm konnte man nicht entfernen. Ich war über 1/4 Jahr morgens und nachmittags bis abends bei ihm im Krankenhaus und hatte nicht einmal einen Durchfall. Er verstarb entsetzlichweise Ende September 2015 und die Durchfälle fingen wieder an, so daß ich das Haus kaum verlassen. kann. Wie kann so etwas sein. Hat es tatsächlich mit Vitamin D Mangel zu tun oder sind es ganz einfach die Nerven??
    Für eine Hilfe wäre ich sehr dankbar! Ich bin 77 Jahre!

  5. irmgard pausinger
    Freitag, 29. Januar 2016 23:46
    5

    Hallo Herr Gräber – mit sehr großem Interesse lese ich immer Ihre sehr interessanten E-mails zu verschiedenen Themen.
    Gibt es auch eine Möglichkeit Ihre Bücher ohne E-mail-PDF- zu kaufen? Ich blättere lieber in Büchern als dauernd vorm Computer zu sitzen
    Freue mich sehr auf eine baldige Antwort!

  6. 6

    Ich bin ihr Fan! Danke für ihre tollen Beiträge!

  7. Erwin Schifferdecker/Köln
    Samstag, 30. Januar 2016 10:16
    7

    Ich leide schon ein Jahr an Reizdarm mit Magenschleimhautentzündung mit Helicobacter,
    der Helicobacteristraus, die Entzündung nicht,kein Arzt kann mir weiter helfe

  8. 8

    Hallo Herr Gräber,

    für mich ist Vitamin D eher ein Fluch statt Segen und bei mir verschlimmert die Vitamin D Einnahme meine Reizdarmprobleme sehr. Ich bekomme davon einen starken Blähbauch/Blähungen. Diese Symptome gehen nach Absetzung erst nach einigen Tagen wieder weg und verschwinden auch nicht bei längerer Einnahme. In niedrigen als auch höheren Dosierungen. Die Symptome sind jeweils gleich. Habe auch verschiedene Vitamin D Präparate versucht. Diverse Tropfen und Kapseln.

    Außerdem bekomme ich durch die Einnahme von Vitamin D sehr schlechte und gereizte Stimmung und fühle mich depressiv.

    Werde wohl trotz einem niedrigen Vitamin D Spiegel auf die Einnahme verzichten müssen.

    Grüße Alan

  9. 9

    Hallo Marie,

    sind Sie sicher mit kein Vit D -Mangel haben ???
    90% haben nach Prof Spitz in D einen Vit. D-Mangel, die neuen Werte, die nicht einmal alle Schulmediziner kennen :
    unter 20 ng / ml ein absoluter Mangel
    20-32 ein relativer Mangel
    32-100 regelrechte Versorgung
    über 100 ein Übermass
    erst ab 150 wird D3 langsam toxisch
    Ganz wichtig ist, nur den 25 OH-Vit. D-Wert messen lassen !!!
    Wer den 1,25 OH Wert ermittelt wird oft getäuscht, in den Nieren wird dann dann vermehrt die aktive Form gebildet, um das Defizit etwas auszugleichen.
    Fast alle Zellen benötigen aber zuerst die Vorstufe D3, dann ergeben sich extrem viele pos. NW bei der Umwandlung in den Zellen.
    Wer mit der Orthomolekular Medizin gegen Krankheiten vorgehen will, benötigt hohe, dauerhafte Werte ab ca. 70 ng/ml.
    Ich bin überzeugt, ein paar Wochen ca. 140
    wird D3 Supermedizin, sogar eines der besten AB.
    10 000 I.E. D3 sind z.Z. tgl angeblich sicher. Ich nehme 30 000 tgl schon lange, komme gerade auf 76 ng/ml, hätte gern 90, konnte mich aus dem Sche… Betablocker herausschleichen, der Druck wurde optimal, Gelenkschmerzen vom Spätstadium (da hat die Schulmed. nichts mehr) der Lymeborreliose stark reduziert,
    Diab 2 wird weit verschoben u.v.a.m.
    Natürlich muss man dann den 25 OH-Wert 1-2x im Jahr messen und mit Vit. K2 MK-7 kombinieren, zusätzlich Mg ist auch sinnvoll.

  10. 10

    Hallo Herr Gräber-mit großem Interesse verfolge ich Ihre Beiträge, besonders Ihr Beitrag über RDS.Ich leide seit langem an Durchfall.Vom Arzt verordnete Medikamente bringen keine Besserung.Ich wollte es jetzt noch einmal mit Kijimea versuchen.Was ist Ihre Meinung?
    Mit freundlichen Grüßen
    Lothar Starke

  11. 11

    ZurRDS-Therapie gehört weg von der Schulmedizin unbedingt das in Vergessenheit geratene Trink-Moor sowie verschiedene Thailand-Tempel Kräuter des dortigen Könighauses, die Herr Krueger über EBay als perfekter Experte dieser von den Mönchen der TTHM gesammelten seltenen Pflanzen überwacht, Rüchstands frei einkauft und mit großem Erfolg sehr Kosten günstig anbietet.
    Das aus Deutschland stammende Trinkmoor ist mit Abstand! das beste Heilmittel aus der Natur Gottes! Keine Konservierungsmittel stören die Trinkaufnahme im Körper!
    War schwer an RDS und Diverdiculitis erkrankt, medizinisch und klinisch aufgegeben, heute gesund und munter und bereits 78 Jahre jung!!

  12. 12

    Einen Tipp an Herrn Erwin Schifferdecker/Köln:
    Diesen Helicobacter Pilori kann man hervorragend gut mit MMS behandeln, dazu die Bücher lesen von Jim Humble, dort stehen die richtigen Einnahme-Protokolle

  13. 13

    Lieber Herr Gräber , ich hätte gerne Bücher gekauft von Ihnen !! Aber ich kann nur immer das runterladen sehen. Ich hab viel lieber ein Buch in der Hand. Das Buch über den Darm würde mich brennen interessieren bzw. Existiert ein Buch. Hätte gerne einen Bescheid ob sie das auch in Bücherform verkaufen. Lieben Dank

  14. 14

    Hallo Herr Gräber,
    vielen Dank für Ihre Nachrichten!

    Trotzt Einnahme von Vit.D3 habe ich sowieso ein Mangel an ihn! Ich habe gelesen, man soll Vit D 3 mit Vit K2 kombinieren! Vom zweiten halte ich Abstand, weil durch eine autoimmune Erkrankung nicht so gut flüssiges Blut habe! Was ich tun soll?
    Eigentlich Vit D selber ist auch nicht so harmlos: der schadet Leber und Nieren!
    Viele Grüße, Lara

  15. 15

    Hallo,
    seit meinem 16. Lebensjahr leide bzw. litt ich am reizdarmsyndrom. Abhilfe konnte ich durch eine Ernaehrungsumstellung zu basischer Kost und den Verzicht glutenhaltiger Lebensmittel schaffen. Ebenso verzichte ich auf Fertignahrung. Eine Glutenunvertraeglichkeit liegt lt. Schulmedizin nicht vor. Aber durch den Verzicht auf diese Lebensmittel geht es mir deutlich besser. Die Akne ist u. a. auch verschwunden. Durch die basische Kost verschwanden auch meine zahlreichen Allergien bzw. Unvertraeglichkeiten. Vit. D nehme ich erst seit einem Jahr. Das half bei mir die Schlafdauer von fuenf auf sechs Std. anzuheben. Ich kann jedem nur empfehlen, sich wieder urspruenglich zu ernaehren und nicht alles was die Moderne so bringt auch mitzumachen. Wir muessen wieder an uns selbst glauben und auf unsere innere Stimme (Bauchgefuehl) vertrauen. Gerade bei der Ernaehrung und wenn es um unseren Koerper geht.
    Viele Gruesse Eva

  16. 16

    Hallo Herr Gräber,
    es wäre sicher hilfreich, wenn Sie auf die zahlreichen Fragen der Kommentatoren hier eingehen könnten. So stehen diese nur im Raum und mann weiß nicht, was man davon halten soll.
    Danke
    RV

  17. 17

    Hallo Nr. 4 Ursel Neffgen,ich kenne ihr Problem auch,aus dem Haus gehen zu wollen und dann noch 10 mal zur Toilette gehen müssen…Mir hat da mal Einer geraten auf meine Atmung zu schauen.Und zwar man vergiesst tief einzuatmen.Umso mehr man es vergiesst,umso mehr geht der Körper auf Sress über.Auch schlafe ich abends erst gut ein,wenn ich einmal tief durchgeatmet habe.Nehmt euch die Zeit zum Durchatmen,ja ?

  18. 18

    Hallo Leute,auch ich bin für alles gesunde zu haben.Als ich früher auch die ganze Zeit an Durchfälle litt,habe ich das Brot,dass Rene vom englischen ins deutsche übersetzt hatte,gegessen und zwar gut ein halbes Jahr lang.Es enthält Chiasamen und Flohsamen und schon nach Tagen fühlte sich alles besser an.Ich kann jetzt endlich pupsen,was ich sonst nicht konnte.Ich mußte Lefax nehmen und die Luft mühsam nach oben heraus drücken.Das war kein Spaß!!!!Dazu vertrage ich heutzutage Kuhmilch und verschiedene Käsesorten.Und Eiweis jeglicher Art.Bis dahin dachte ich,ich müßte meinen Darm entfernen lassen.Probiert es aus,man kann es auch einzeln mit dem Löffel zu sich nehmen.Die Blähungen sind dann nur noch kurz vor dem Stuhlgang,oder kommen dann gar nicht mehr.Viel Glück und habt Geduld
    DEN DER WEG IST EUER ZIEL

  19. 19

    Hallo Conny D. (01.02.2016) Danke für den Tip, da ich schon so Vieles ausprobiert habe, werde ich es mit Atemübungen einmal probieren; denn es ist fruchtbar immer ans Haus gefesselt zu sein, auch wenn man alt ist! Allerdings ist mein Nervenkostüm auch nicht das allerbeste!

  20. 20

    Hallo Ursel Neffgen,auch ich bin die meiste Zeit ein Nervenbündel,wenn ich nur aus dem Haus muß.Aber es gibt halt immer soviel im Leben zu erledigen,und das alles zu schaffen-mit handikäpp-ist alles viel komplizierter.Und da merke ich schon im Vorraus,dass ich mir über jeden Erledigungsgang Gedanken mache,angespannt bin und immer weniger dadurch atme.Und umso mehr ich das Atmen vergesse,vorallem die Tiefatmung,gibt es eine rasendschnelle Änderung im Enddarm.
    Wichtig war auch für mich morgens Brot zu essen und auf all die Getränke zu achten in denen Zitronensäure ,Konservierungsstoffe und Süßstoffe enthalten sind.Auch Orangen,Mandarinen und Crapefruit kann über Tage Durchfälle verursachen.Genauso Sorgen und Probleme,Verluste von einem lieben Menschen,oder auch Kämpfe um Anträge schreiben oder warten auf Termine,all das können leicht den Darm reizen und dann kommt noch einwenig Hektik dazu und dann gehts los.
    Man sagt:Du bist wie dein Darm!
    Es fängt aber nicht im Mund an,was du isst,sonderm im Gehirn.Drum ist es wichtig,dass Du Dich selber stark machst und zu dir sagt,;das kann ich ,wird schon klappen,freu mich schon drauf Und alles zusammen bist Du 😀

  21. 21

    Hallo Conny D.,
    WIE HEIßT DAS BROT GENAU UND WO BESOGRT MAN DIES?
    DANKE.

  22. 22

    Hallo Conny D. danke, daß Sie geantwortet haben.
    Ich bin genauso wie Sie! Alles stürzt immer über mir zusammen. Wer mir die nötige Ruhe übermittelte, war mein Lebensgefährte, der ja nun leider verstorben ist. Haben Sie niemanden, der Ihnen etwas Ruhe gibt? Ist von großem Vorteil; denn alles kann man nicht alleine schaffen! Man sagt mir natürlich auch immer, das alles Kopfsache ist.
    Zitrusfrüchte oder Säfte kann ich auch nicht vertragen. Man hat mir geraten ein Tagebuch zu führen, was man vertragen kann und was nicht. habe ich versucht, aber das ist ganz unterschiedlich. Manchesmal kann ich Verschiedenes vertragen und manchesmal nicht. Der Hausarzt hat zu Dinkelbrot geraten, hat aber nicht jede Bäckerei und vor allem probiotischen Joghurt. Habe ich allerdings noch nicht probiert.Eine Nahrungsmittelunverträglichkeit habe ich nicht.
    Was halten Sie von Psychotherapie?
    Vor dem Einkaufen habe ich heute Atemübungen, nach Ihrem Ratschlag, gemacht. Obwohl ich immer wieder das Gefühlt hatte, jetzt gehts los, habe ich es geschafft!! Ein kleiner Erfolg, ich war happy!!!
    Man muß tatsächlich immer an sich arbeiten, also weiter nur positive Gedanken im Kopf zulassen, aber wie schafft man das?

  23. 23

    ICH HATTE 45 JAHRE EINEN REIZBARM.SELBST AUF DEN PHILIPPINEN AUF UNSEREM BEACH GING DER NICHT WEG. WAS ICH JETZT HERAUSGEFUNDEN HABE IST DIE TATSACHE, Daß UNSER SITZKLO DAFÜR SORGT, DASS EINE UNVOLLSTÄNDIGE STUHL ENTLEERUNG FÜR EIN BRAUHAUS SORGT. SEITDEM ICH DIE SOG. ARABIC TOILETTE BENUTZE, GEHT DER STUHL ZU 100 PROZENT VON RECHTS NACH LINKS VOLLSTÄNDIG AB. DER REIZDARM WIRD WOHL NACH EIN PAAR MONATEN VOLLSTÄNDIG VERSCHWUNDEN SEIN. BIN IN DER EXPERIMENTIERPHASE.

  24. 24

    Vielen herzlichen Dank für Ihre mehr wie aufschlüssigen Artikel. Möchte gerne Ihre Publikation in Papierform kaufen. Ist dies möglich ? Danke für eine Antwort.

    Antwort René Gräber:
    Leider muss ich sagen, dass es die Bücher nicht in gebundener Form sondern nur als sog. E-Book (Download) gibt. Ich habe diese noch nicht verlegen lassen. Der Aufwand dafür ist nun mal sehr hoch. Zum anderen empfehle ich einige unterstützende Mittel in den verschiedenen Büchern. Leider wechseln Präparate-Namen oder Produkte verschwinden vom Markt oder ich entdecke etwas passenderes / wirksameres. In diesen Fällen ändere ich das im Buch.
    Ich bitte daher um Verständnis.

  25. Mag. Dietmar Vogt
    Sonntag, 7. Februar 2016 11:06
    25

    Hallo!

    Ich erlaube mir die Feststellung, dass ihre „Hypothese“ über den Zusammenhang von Reizdarmsyndrom und einer Vitamin D Hypovitaminose ein allen Gastroenterologen und Heilpraktikern bekannter Sachverhalt darstellt (hoffentlich!)Viel wichtiger jedoch ist die Ehrlichkeit einen Vit. D Mangel als Konsequenz und nicht als Ursache eines RDS zu sehen, vor allem deshalb, weil ein Großteil der diagnostizierten „Reizdarme“ eine nicht erkannte Fettstoffwechselstörung darstellt. Wirklich traurig ist, dass sich gerade Gastroenterologen einer sinnvollen Labordiagnostik und alternativen Heilmethoden verschließen und gleichzeitig Heilpraktiker nicht das phytotherapeutische Wissen und ein fundiertes Wissen über Stoffwechselzusammenhänge besitzen. Der Betroffene wankt also zwischen beiden Polen hin und her …..

  26. 26

    Ich kann die Feststellung von Herrn Vogt´s
    Aussage über die zwei Pole zwischen Naturheilern und Gastroenterologen bestätigen. Auch ich habe eine Odyssee von Diagnostik und Therapien ausprobiert. Seit
    Januar bin ich bei meiner 3. Anti-Pilzdiät mit
    ca. 30 Lebensmittelunverträglichkeiten am
    rotieren. Leider geht mein Gewicht immer weiter bergab, was mir natürlich nicht so
    bekommt. Ich sollte bei 164 cm doch 50 kg halten. Ich wünsche mir eine Therapie,
    die nicht über Jahre andauert und dann doch kein Erfolg verspricht. Bin aber immer wieder bereit das zu ändern.

  27. 27

    Hallo!

    # Ursel Neffgen # und alle Mitleidenen…
    …auch wenn die Test über Nahrungsmittelunverträglichkeiten nicht oder nur gering ansprechen….sollte man an eine Histaminintoleranz denken (Zitrusfrüchte etc. nicht vertragen) sie bewirkt so viel einfach mal Googeln. Denn bei den Ärzten brauche Sie da gar nicht anzukommen.Lest euch einfach mal rein ihr werdet sehen….es hängt auch beim Reizdarm viel mit der HIT zusammen.

  28. 28

    Hallo an Alle,

    ich habe ebenfalls ewig herumprobiert, alles was ich ausprobiert habe, hatte entweder nur einen winzigen, nicht haltbaren Erfolg oder überhaupt keinen.

    Mein Weg sieht zZ so aus: Finden der größten Schwachstelle im Körper ( ich bevorzuge OBERON, es gibt noch mehr solcher Resonanzsysteme )
    Sollte diese der Darm sein, brauch ich nichts “ einzuwerfen“, es kommt nicht an wo es soll.

    Gleichlaufend habe ich eine Genotypisierung machen lassen. Dabei werden auf Grund der ganz persönlichen Bedingungen, Nahrungsmittel herausgefiltert, welche auf die Regenerationsfähigkeit des Körpers wirken.
    Da sind wir bei diesem „es hilft dem einem u schadet dem anderen“.
    Zur Langzeitwirkung dieser Ernährung kann ich noch nicht viel sagen, hab erst begonnen.

    Und zum Schluß habe ich den Eindruck, daß die homöopathische Betrachtung der Miasmen eine Schlüsselfunktion haben könnte.

    Krankheiten tauchen auf, wo eine begünstigende Schwingung / Milleu/ genetische Vorgabe herrscht.
    Schaffe ich es die Wurzel meiner nur mir eigenen Übel zu finden, sollte mir die Regenerationsfähigkeit des Körpers ermöglichen, wieder in Richtung gesund zu gehen.

    Danke an Herrn Gräber für die vielen guten Beiträge u Denkanstöße !!!

    Gesundheit euch Allen !

  29. 29

    hallo mein name ist tamara, würden sie mir bitte Ihre 5 Wundermittel verraten, auf die sie niemals verzichten möchten?
    danke im voraus

    Antwort René Gräber:

    Diese 5 „Wundermittel“ beschreibe ich ausführlich in meiner kostenlosen Newsletter. Diese können Sie ganz einfach anfordern. Die Anmeldebox dazu finden Sie oben beim Beitrag.

  30. 30

    Hallo 🙂 ,
    ich hatte auch jahrelang ein RDS, es war schlagartig weg als ich vom meine Ernährung auf vegan umgestellt habe. Das ist jetzt vier Jahre her und ich habe nie! wieder Probleme gehabt!
    Viele Grüße
    Claudia

  31. 31

    Hallo, das Brot nennt man: Das Brot das Dein Leben verändern wird 😀
    Und Rene nennt es: Flohsamenbrot für ein anderes Leben 😀
    Googelt einfach unter seinem Namen, da steht das Rezept drin.
    Einen Bäcker gibt es noch nicht, der das backt. Aber, es ist überhaupt nicht schwer es herzustellen. Abends macht man alles in die Backform, drückt es an-lässt es über Nacht aufquellen und backt es am nächsten Morgen eine Stunde lang. Nach dem Auskühlen ist es fertig.
    Ich habe davon jeden Morgen 3 Stück gegessen und schon nach ca.: 3 Tagen positives erfahren. Um so länger man es ißt, umso länger ist dann die Wirkung 😀
    Viele Grüsse
    Conny D.

    Antwort René Gräber:

    Liebe Conny, ganz herzlichen Dank für diesen Hinweis! Hier der Link zum Flohsamenbrot: http://www.gesund-heilfasten.de/blog/flohsamen-brot-2014/

  32. 32

    Hallo Frau Neffgen,es freut mich riesig,einwenig Hilfe und Rat gegeben zu haben,was auch bei Ihnen positiv sich auswirkt hat..Ja,was soll ich sagen“einfach“ist nichts.Ich bin von Geburt an eine Kämpfernatur,aber mit vielen Schutzengeln an meiner Seite.Und meistens,es gelingt mir nicht immer,bin ich positiv gestimmt.Ich kenne es von Geburt an,immer alles selber tragen und stemmen zu müssen.Kinderzeit,Ehezeit genauso jetzt in der Alleinerzieherinenzeit.Ich weiß nicht,was ich verbrochen habe?Aber ich komme immer nur an schwierige,kalte Menschen!Ja,und das bedeutet für mich und meinen Darm dauernd Stress!
    Mit Psychologen bin ich auf dem Kriegsfuß.Ich denke da,die nehmen sich selber zu wichtig !Bekämen sie weniger Geld,würden sie niemanden mehr zuhören!Tut mir leid,dass ist meine Meinung und Erfahrung.Stütze habe ich von keinem bekommen.Im Gegenteil:Ich kam mir im nachhinein immer stärker vor,als sie.Während ich mein Leben meisterte,waren die meist ratlos!
    Das Dinkelbrot esse ich auch die meiste Zeit.
    .Nur habe ich jetzt erfahren,warum manche Menschen Blähbäuche haben und andere nicht!Und zwar viele,die morgens Milch im Kaffee haben,oder Käse morgens essen bekommen nachmittags Blähungen und einen Blähbauch.
    Ja,manchmal ist eine Lebensmittelliste zu schreiben gar nicht dumm,sondern sehr aufschlußreich und es wird Einem im nachhinein erst wirklich klar,was Lebensmittel mit Einem machen.
    Also Augen auf ;-D
    liebe Grüsse
    Conny D.

  33. 33

    Hallo Suse, danke für Ihren Tip. Ich habe sofort gegoogelt und mir die Liste der Produkte die Histamin enthalten ausdrucken lassen. Ich werde den Versuch starten diese Lebensmittel zu meiden, und hoffe das die lästigen Durchfälle vielleicht eingedämmt werden. Es wäre wunderbar!!!

  34. 34

    Hallo Conny D., mir geht es genau wie Ihnen. Man hat viel Häßliches und Problematisches erlebt, natürlich auch einige schöne Erlebnisse gehabt, trotz allem hat man immer das Beste daraus gemacht, wo ich heute nicht mehr zu in der Lage bin, liegt vielleicht am alter!
    Für Alleinerziehende ist es in der heutigen Zeit ganz besonders problematisch um alles 100%ig meistern zu können und es ist ja nicht nur der finanzielle Aspekt, sondern es kostet Zeit und Nerven. Alles Negative schlägt auf den schwächsten Punkt im Körper und das ist der Darm, ein furchtbares Handicap!
    Gibt es denn heute noch warmherzige Menschen? Ich stelle immer wieder fest, daß es „fast“ nur noch Egoisten gibt. Deshalb ist es besonders traurig, daß mein Lebensgefährte Ende September, wie schon geschrieben, verstorben ist.Er war der erste Mensch, der gut zu mir war und mich tatsächlich verwöhnt hat, was ich gar nicht kannte.
    Das Schlimmste ist, daß mich meine Familie, Sohn und Tochter,(wir wohnen alle zusammen in meinem Haus) seid dem Tod ignoriert, da sie meinen Lebensgefährten nicht mochten. Meine Durchfälle sind schlimmer als je zuvor.
    Daher frage ich mich doch, genau wie Sie, was habe ich verbrochen, daß so etwas passiert.
    Könnte es sein, daß RDS nicht nur durch Vitaminmangel hervorgerufen wird, sondern auch durch Probleme des täglichen Lebens?
    Deshalb würde es mich interessieren, ob Vitamin D, wie von Rene Gräber geschrieben wichtig ist, dem Körper zuzuführen. Probiert habe ich es noch nicht, aber ich bin für alles offen!
    Gut zu wissen, warum man einen Blähbauch bekommt, was sehr unangenehm ist.In Zukunft werde ich darauf achten, was ich morgens zu mir nehme. Danke für den Tip.
    Liebe Grüße Ursel Neffgen

  35. 35

    Habe diesmal alle Kommentare gelesen. Bin seit Jahrzehnten mit eigenverantwortlich gefundener ganzheitlicher Gesundheit vertraut. Tendiere zu der Überzeugung, dass die Umstellung auf VEGANE NAHRUNG der Schlüssel für die Heilung von Darmproblemen ist, nicht nur Reizdarm. Und zusätzlich die Substanzen aus Zitrusfrüchten und den meisten Getreidearten zu meiden. Da schrumpft das Angebot ziemlich zusammen.
    Viel Gemüse, frisch, regional und saisonal ist für mich neuerdings das Ziel meiner Einkäufe und Überlegungen zur täglichen Kost. Dass Getreide allgemein für Menschen nicht gesund sei habe ich erst vor Kurzem genauer gelesen. Es leuchtet mir ein… ist allerdings eine echte Herausforderung, ohne Getreide zu leben, vor allem wenn man wenig oder keine tierischen Produkte essen will.

    Zu Vit D3 habe ich eine grundlegende Frage an René: ich hörte eine lange Stellungnahme von L.Coldwell zu Krebs, und zu vielem Anderen, denn es ist ein riesiger Komplex. Coldwell sagte, er nähme tägl. Vit D3, und wenn ich es richtig verstanden habe sagte er, 75000 IE. Könnte mich auch verhört haben.
    In einem Tropfen meines aus Birnenkonzentrat gewonnenen Vit D3 von innovamulsin sind 1000 IE enthalten. Anwendungshinweis tägl. 1 Tropfen auf die Zungenspitze.
    Coldwell sagte, dass die Einnahmeempfehlungen für Nahrungsergänzung vorsichtshalber meist so niedrig sind dass keine Wirkung eintritt – so kann dann von der konventionellen Seite behauptet werden, Nahrungsergänzung sei wirkungslos und daher Geldverschwendung.
    Mich graust allerdings die Vorstellung, ich sollte tägl. 75 Tropfen von meinem Vit D3 nehmen, um auf 75000 IE zu kommen.

    Renè, hast du in deinem Vit D- Report zu diesem Thema etwas drin?

  36. 36

    Hallo Leute,an Vitamin D3 ist was dran,es hilft!Ich weiß nicht mehr genau wie lang ich es nehme,3 Monate oder länger ?Auf jedenfalls habe ich jetzt nichts mehr.Ich habe mit der Hälfte,die Rene rät,angefangen.Vielleicht sollte man mit 50mg einnehmen?Ich habe 25mg eingenommen,wollte nicht zuviel nehmen.Weiß ja auch nicht wegen Nebenwirkungen mit meinen Schmerztabletten und Schlaftabletten.Ist aber nichts.So hat mir anfangs das Brot geholfen und dann wirkte das Vitamin D3.
    liebe Grüsse
    Conny D.

  37. 37

    Und nochwas entdeckte ich im Edeka;Das Brot,dass Dein Leben verändern wird!Es nennt sich VEGIPAN kostet 2,99 Euro.Es enthält aber Äpfel,Zitrone und Weizenmehl noch zu den erlaubten Zutaten!So muß Jeder für sich es erst ausprobieren,ob er es verträgt?Ich hatte 3 Monate lang das selbstgebackene Brot und dann das Vitamin D3 und zu meinem Erstaunen gehört Reizdarm der Vergangenheit 😀
    Stellt es selber her,es lohnt sich 😀
    Liebe Grüsse
    Conny D.

  38. 38

    Hallo Ursel Neffgen,
    auf jedenfall habe ich mich heutzutage gelernt zu wehren.Denn gute Menschen werden IMMER augenutzt!!!Und man ist NIE zu alt!!!Und noch eins, wenn Ihnen das Haus gehört und Ihre Kinder keinen Respekt von Ihnen haben,dann schmeißen Sie sie einfach raus.Fremde Menschen sind netter zu Ihnen. Wenn die eigenen Kinder die Mutter,die sie gebohren hat nicht respektieren,finde ich schon traurig genug.Und alte Menschen haben erst Recht Respekt verdient! .Dann schreiben Sie Ihnen doch einfach eine Kündigung!Dann werden die Kinder schon netter.Und wenn sie boshaft werden,dann halt mit Anwalt!Aber darüber können wir gerne über Facebook schreiben.Ich denke,sonst wird es hier drin zu viel Abweichung vom Thema geben.
    Und ja,Probleme schlagen auf Magen und Darm.Darum ist es wichtig:Probleme aus dem Weg zu schaffen.
    Liebe Grüsse
    Conny D.

  39. 39

    Hallo Conny D. Sie haben natürlich recht, aber alles ist nicht so einfach. Ich hoffe immer auf eine Besserung. Eigentlich hofft man sein ganzen Leben lang auf irgend etwas!!
    Ich habe mir jetzt Vitamin D3 gekauft und hoffe, daß es mich stabilisiert. Ich werde auch mit einer geringen Menge anfangen. Es wäre ein toller Erfolg, natürlich braucht es sicherlich seine Zeit! Ich hoffe also weiter!!!
    Liebe Grüße Ursel Neffgen

  40. 40

    Sehr geehrter Herr Kollege Gräber,

    mit Interesse verfolge ich seit geraumer Zeit Ihr Bemühen um gesundheitliche Aufklärung. Da ich Ihre Kompetenz bei der Recherche von neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen sehr schätze, habe ich hinsichtlich der VitD-Substitution einen Wunsch: ist es Ihnen möglich, unter Verweis auf die Tatsache, dass substituierbares VitD eigentlich gar kein Vitamin ist, sondern der Körper die Gruppe der D-Hormone (zu denen das exogen zuführbare VitD gehört) sehr effektiv selber bereitstellen kann, einen Artikel darüber zu schreiben, inwieweit bei gesunder Lebensführung sich eine VitD-Spiegel-Normalisierung „wie von selber“ einstellt?
    Was also dann hieße und heißt: „gesunde Leber + gesunde Haut + gesunde Nieren + ausreichende Zufuhr von (qualitativ hochwertigem) Cholesterin“ führen unweigerlich zu dem(!) individuell sinnvollen VitD-Spiegel, den der individuelle Organismus braucht.
    Mein Wunsch entsteht auf dem Hintergrund, dass alle Dosierungsempfehlungen für (alle!!) Vitamine bis zum heutigen Tag nur (wissenschaftlich nicht begründbare, um nicht zu sagen „fahrlässig geäußerte“) Schätzwerte sind und insbesondere die fettlöslichen Vitamine ab einer (bislang für den individuellen Patienten nicht festlegbaren) Grenze zu schweren Vergiftungserscheinungen bis hin zu Leberzirrhose, respektive Leberversagen führen können.
    Eine (nicht genau dosierbare) exogene Substitution, die somit stets mit der Gefahr eine Überdosierung verbunden ist, wäre dann bei bereits erkrankten Menschen mindestens ein therapeutischer Kunstfehler (…um nicht zu sagen: vorsätzliche Körperverletzung).

    Über ein wissenschaftliches Engagement Ihrerseits bezüglich des genannten Sachverhaltes würde ich mich sehr freuen.
    Ich könnte dann meinen Patienten einen weiteren Artikel von Ihnen zur „Weiterbildung“ zur Verfügung stellen.

    Ich verbleibe mit besten kollegialen Wünschen und bedanke mich für Ihre bisherige Arbeit im Sinne der gesundheits-präventiver Aufklärung
    Dr.Ralf Hilbert

    Antwort René Gräber:
    Sehr geehrter Herr Dr. Hilbert,
    ganz herzlichen Dank für Ihre Stellungnahme!
    Sie haben aus meiner Sicht absolut Recht. Eine gesunde Lebensführung (inklusive der richtigen Sonnendosis und eines „gesunden“ Antioxidantienspiegels) führen zu gesunden Vitamin D Werten. Die Richtlinien für Vitamine sind völlig uneinheitlich auf der Welt und in einem meiner kommenden Beiträge bezüglich Vitaminobergrenzen werde ich darauf ausführlicher eingehen. Das Ganze gestaltet sich nämlich ähnlich lächerlich, wie ich das bereits in meinem Beitrag Vitalstoffverlust in Obst und Gemüse versuchte zu zeigen.

  41. 41

    Sehr geehrte Herr Gräber, ich bitte sie um Hilfe. Seit ungefähr 20 Jahren habe ich Parodontose. Für mich die schlimmste Krankheit die es gibt. Ich putze meine Zähne regelmäßig und benutze kleine und große Bürstchen für die Zwischenräume, gehe regelmäßig zur Prophylaxe, ca.4 mal in Jahr. Es gebe Zeiten wo ich kaum Probleme mit den Zahnfleisch habe aber dann wieder ganz große Probleme. Zur Zeit habe ich eine große Tasche ganz Vorne. Der linke Zahn, er fängt an zu wackeln, und ich weiß nicht was ich noch alles machen soll. Mein Zahnarzt sagt immer dass ich die beste Zahnputzerin bin die er kennt.

    Sein Latein ist auch am Ende.Ich habe gerade gelesen dass Parodontose dass Herz belastet und habe natürlich auch Angst. Ich habe schon Leber Entgiftung gemacht nach Andreas Moritz und auch vor ca 5 Jahren Parasiten Entgiftung. Ich liebe meine Zähne und will sie nicht verlieren. Ich habe auch keinen Amalgam in meinen Zähnen und in meinen Körper weil ich gleichzeitig eine Schwermetall Entgiftung machen lassen habe. Wie sie sehen ich warte nicht bis ein Wunder passiert. Zurzeit möchte ich mein Stuhlgang untersuchen weil ich erfahren habe dass es bestimmte Bakterien sind die, die Parodontose verursachen. Liebe Herr Gräber, ich bin ziemlich verzweifelt und verunsichert. Ich bitte sie um eine Antwort was ich machen soll. Am liebsten würde ich zu Ihnen in die Praxis kommen, leider sind sie nicht in Berlin. Vielleicht könnten sie mir jemandem in Berlin empfehlen der mich behandeln könnte, aber bitte einen Heilpraktiker oder Homöopath. Bleiben sie gesund.
    Mit hochachtungsvoll
    M. Schenkel

    PS. ich habe dass Buch von Ihnen über die Leber bestehlt und bezahlt es ist leider noch nichts bei mir angekommen. Könnten sie bitte nachprüfen was da schief gelaufen ist,
    Herzlichen dank.

    Antwort René Gräber:

    Liebe Frau Schenkel, wegen des Buches habe ich ihnen gerade eine E-Mail geschrieben. Was da schief gelaufen ist, kann ich ihnen im Moment gar nicht beantworten. Bezüglich ihrer Frage: Für solche Fragen habe ich eigentlich das Yamedo Forum: http://www.yamedo.de/forum/
    Zur Parodontose habe ich hier mehr geschrieben:
    http://www.naturheilt.com/Inhalt/Zahnfleischschwund.htm
    http://www.gesund-heilfasten.de/Zahnfleischbluten_und_Parodontose.html

  42. 42

    Hallo Frau Schenkel,mich stutzt es irgendwie,dass Sie soviel Entzündungen in sich haben,da stellt sich mir die Frage:Nehmen Sie irgendwelche Tabletten,die als Nebenwirkung, Entzündungen verursachen ?Oder liegt es in der Familie ?,oder dass das Immunsystem zu schwach ist ?Oder liegt es an falschen Lebensmittel ?Eine Orange zB:kann vitaminspendend sein,aber auch das Zahnfleisch angreifen und entzünden.
    Entzündungen in sich haben auch Gichtkranke,vielleicht probieren Sie mal 3 Monate lang diese Ernährung aus ?
    Es kann soviele Ursachen haben,wie Sie sehen,da ist man oft selbst gefragt und muß einbißchen in sich hinein hören.
    Liebe Grüsse
    Conny D.

  43. 43

    Hallo Frau Schenkel,was ich noch vergessen habe zu Fragen ist:Haben Sie schon einen Blut-, und Allergietest machen lassen ?Manchmal kommt man auf recht seltsamen Wegen zu den Ursachen.Und Entzündungen gibt es an den unmöglichsten Stellen.Ein junges Mädchen hatte meistens „normalen“ Stuhlgang ABER immer mit geleeartigen,eitrigen Klümpchen.Sie machte dann Blut-, und Allergietest und Magen ,-Darmuntersuchungen und am Ende stellte sich heraus,dass sie eine Laktoseintoleranz hatte.Da war sie schon 19 Jahre alt.
    Leider redet man von diesem Thema zuwenig.Und so wird vieles unnötig verschleppt.
    Liebe Grüsse
    Conny D.

  44. 44

    […] Beitrag Reizdarm und Vitamin D Defizite wurde erstmalig von dem Sportpädagogen und Fitnesstrainer René Gräber auf Vitalstoffmedizin Blog […]

  45. 45

    Hallo Ihr Lieben,
    wenn gar nichts mehr geht,brobiert es mal mit einer Haferflockenkur von 3 Tagen aus.
    Das ist für den Körper,wie 4 Wochen Urlaub!Und liest mal von Rene Vitamin D und Magnesium.Da steht auch drin,warum Vitamin D ohne Magnesium gar nicht so wirklich wirken kann.
    Und für ganz wichtige Termine ,kann man vorher 2 Tabletten Lopedium nehmen.Für den ganzen Tag über helfen auch Kohlekompretten,oder auch Perenterol:spricht das bitte mit Eurem Arzt ab,was er für sinnvoller hällt,oder was Ihr besser verträgt!!!
    Alles Gute und Gesundheit
    Conny D.

  46. 46

    […] Seit geraumer Zeit stellen sich die weniger dogmatisch ausgerichteten Mediziner und Wissenschaftler die Frage, ob Vitamin D mehr ist als nur ein Vitamin, was es eigentlich gar nicht ist. Inzwischen gibt es Hinweise dafür, dass ein Mangel die oben erwähnten Erkrankungen zumindest in ihrer Entstehung unterstützen kann. Beispiel: Reizdarm und Vitamin D Defizite. […]

Kommentar abgeben

Möchten Sie meine 5 "Wundermittel" kennenlernen, auf die ich keinesfalls verzichten würde?
Prima! Dann fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Vitalstoffmedizin-Newsletter an

In den nächsten 5 Tagen erhalten Sie täglich eine E-Mail, in der ich ausführlich auf jedes meiner 5 "Lieblings-Wundermittel" eingehe.

Darüberhinaus berichte ich regelmäßig im Newsletter über Vitalstoffe, Heilpflanzen, Antioxidantien und auch gesunde und richtige Ernährung.

Tragen Sie hier unten einfach Ihre E-Mail Adresse ein und klicken dann auf "Ja, bitte senden!"

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die "5 Wundermittel" senden...
DANKE!

Möchten Sie meine 5 "Wundermittel" kennenlernen, auf die ich keinesfalls verzichten würde?
Prima! Dann fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Vitalstoffmedizin-Newsletter an

In den nächsten 5 Tagen erhalten Sie täglich eine E-Mail, in der ich ausführlich auf jedes meiner 5 "Lieblings-Wundermittel" eingehe.

Darüberhinaus berichte ich regelmäßig im Newsletter über Vitalstoffe, Heilpflanzen, Antioxidantien und auch gesunde und richtige Ernährung.

Tragen Sie hier unten einfach Ihre E-Mail Adresse ein und klicken dann auf "Ja, bitte senden!"

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die "5 Wundermittel" senden...
DANKE!