Kontrolle der Nahrungsergänzungsmittel – Stellungnahme zum ARD Beitrag

In einem Beitrag der im ersten deutschen Fernsehen (ARD) [1] am 9. September 2019 ausgestrahlt wurde mit den sogenannten Nahrungsergänzungsmitteln „ordentlich“ abgerechnet.

Zahlreiche Leserinnen und Leser waren relativ entsetzt, was dort zum Besten gegeben wurde und baten mich um eine Stellungnahme.

Beim sehen des ca. 30-minütigen Beitrags gewann man den Eindruck, dass wir es bei den Nahrungsergänzungsmitteln urplötzlich all die Eigenschaften zu spüren bekommen, die wir sonst nur von den Produkten der Pharmaindustrie kennen. Schlimmer noch – Nahrungsergänzungsmittel scheinen das Übelste zu sein, was man sich vorstellen kann. Aber eines nach dem anderen.

In den heutigen Diskussion (fast egal welches Thema) stelle ich immer wieder fest, dass mit Begrifflichkeiten hantiert wird, deren Ursprung oder deren Definition und Bedeutung nicht (oder unzureichend) klar ist.

Und genau das betrifft auch die Sache mit den Nahrungsergänzungsmitteln und Arzneimitteln. Dazu empfehle ich meinen Beitrag: Nahrungsmittelergänzung – Verkaufsschlager oder echte Bereicherung für unsere Gesundheit? zu lesen.

Dort schreibe ich:

Die Nahrungsergänzungsmittel sind Mittel, die bestimmte Wirkungen im Körper entfalten, die aber nicht zu den Arzneimitteln zählen – allerdings aber auch „mehr sind“, als Lebensmittel. Na? Mussten Sie den Satz eben nochmal lesen? Macht nichts. Es ist typisches Bürokratendeutsch, denn: Ob man etwas als Medikament, Nahrungsergänzungsmittel, „frei verkäuflich“, OTC (over the counter), Nutritherapeutikum oder was auch immer bezeichnet, sagt nichts (und ich meine NICHTS) über die Wirksamkeit oder dessen biochemische Zusammensetzung aus. Die Klassifizierung sagt auch nichts darüber aus, ob das Mittel unbedenklich oder wirksam ist. Mit einem Medikament kann man sich genauso umbringen, wie mit bestimmten Pflanzen.

Ich halte diese Definition für wichtig, wenn man den ARD Beitrag beurteilen möchte.

„Ohne Kontrolle auf den Markt“

So lautet die Überschrift eines zusätzlichen Beitrags[2], den die Reporter, die die Reportage kreiert hatten, auf die Webseiten der ARD platzierten. Es ist eine Art schriftliche Zusammenfassung dessen, was in der Reportage diskutiert wird.

Es beginnt mit einer Sensation: Nahrungsergänzungsmittel müssen zwar registriert werden – dennoch hat sich herausgestellt, wie die Reporter haben zeigen können, dass hochgiftige Substanzen unkontrolliert auf den Markt gelangen können.

Selbstverständlich kommt da sofort und reflexartig die Idee, dass, wenn das so ist, Nahrungsergänzungsmittel nicht nur registriert werden sollten, sondern einen Zulassungsprozess durchlaufen müssten, wie wir es von den Arzneimitteln her kennen. Wenn wir uns die Praxis der Schulmedizin und ihrer pharmakologischen Produkte anschauen, dann wird hier nach einer Kontrolle gefragt, die „kontrolliert“ hochgiftige Produkte auf den Markt bringt. Denn hochgiftige Produkte sind auf Seite der Pharmaindustrie keine Seltenheit. Ich erinnere nur an einige Beispiele, die bestenfalls die Spitze des Eisberges ausmachen: Avandia, Lipobay, Vioxx, Contergan etc.

Avandia und Vioxx alleine haben in den rund 10 Jahren ihrer Präsenz auf dem Pharmamarkt an die 180.000 Todesopfer gefordert (!), bevor sie vom Markt genommen werden mussten.

Da darf man mal fragen: Welches Nahrungsergänzungsmittel existiert oder existierte, das eine derart katastrophale Bilanz aufzuweisen hat?

Und dennoch wird in diesem ARD-Beitrag von einem Pharmakologen und einer Onkologin (Krebsärztin) das Bild von angeblich hochgefährlichen Produkten gezeichnet – selbstverständlich ohne dafür auch nur den Hauch einer Quelle beziehungsweise eines Belegs anzugeben!

Angebliche Experten werden zitiert und deren „Meinung“

Kann es sein, dass diese „Experten“ sich selbst als Quelle der Kompetenz ansehen und daher keine weiteren Quellen als notwendig erachten?

Gerade die Aussage der Krebsärztin ist ja besonders „lustig“. Das sind ja geradezu die „Atombomben“ des Arzneimittel-Arsenals! Und die ersten Chemotherapeutika wurden ja auch aus einem Giftgas entwickelt, das im ersten Weltkrieg bereits Millionen das Leben oder die Gesundheit kostete.

Apropos: Und beim Einsatz der Chemotherapeutika… sagt die Onkologin auch Ihren Patienten, dass die Chemo des Patienten auch für die Partner und Angehörigen gefährlich sind? Falls Sie das (noch) nicht wussten, hier mein Beitrag dazu:  Chemotherapie – Gefährlich für Angehörige, Partner und Schwangere?

Haben diese „Experten“ schon einmal mit Vitalstoffen behandelt? Vitalstoffe die als Nahrungsergänzungsmittel im Handel sind? Diese Vitalstoffe sind und waren kein  Bestandteil des klassischen Medizinstudiums. Alle Ärzte die damit behandeln, mussten sich die Kenntnisse dazu jenseits ihrer (teuren) Ausbildung an der Universität erwerben.

Und damit wären wir beim nächsten Thema:

Die schulmedizinische Wissenschaft der Vitamine

Die Onkologin versteigt sich sogar zu der Aussage, dass die Vitamine B6 und B12 potenziell das Wachstum von Tumorzellen fördern können.

Woher kommt denn diese niederschmetternde Erkenntnis? Es gibt eine Studie[3] aus dem Jahr 2017, die festgestellt hatte, dass bei extremer Überdosierung von Vitamin B6 und Vitamin B12 ein erhöhtes Risiko für Lungenkrebs besteht. Aber bei wem? Nur bei Männern! Und besonders ausgeprägt bei den Männern, die zudem noch rauchen!

Handelt es sich hier um eine Studie mit einem Design, der als „goldener Standard“ angesehen wird – zu mindestens bei wissenschaftlich ambitionierten Forschern, weniger augenscheinlich bei Möchtegern-Wissenschaftlern der Schulmedizin? Mitnichten: Es war einer einfache Kohorten-Studie, wo man bei rund 77.000 Teilnehmern geschaut hatte, wer nimmt welche Nahrungsergänzungsmittel und wer erkrankt davon an Lungenkrebs. Also: keine Randomisierung, keine Placebo-Kontrolle, keine Verblindung oder sonst irgendetwas, was einem aussagekräftigen Studiendesign entspräche.

Schlimmer noch: Die Onkologin aus Jena präsentiert die Ergebnisse in einer Form, die ich als „Kaffeekränzchen Plausch“ bezeichnen würde. Eine wissenschaftlich exakte Präsentation der Ergebnisse würde nicht von Tumorwachstum allgemein, sondern von Tumoren im Zusammenhang mit Lungenkrebs reden. Ein weiterer Punkt einer exakten Präsentation wäre die Information, dass diese Ergebnisse nur für Männer gelten, nicht aber für Frauen. Und es würde mitgeteilt werden, dass hier Überdosierungen von B6 und B12 im Spiel waren, obwohl es fraglich ist, aufgrund des Studiendesigns, ob dies von Bedeutung ist.

Dazu kommt noch, dass in dieser Studie nur 808 Fälle von Lungenkrebs beobachtet wurden. Das sind 0,01 Prozent aller Teilnehmer. Es ist mir beim besten Willen nicht verständlich, wie hier statistische Signifikanzen gewonnen werden konnten, zumal es keine Placebo-Kontrolle zu geben schien.

Warum diese „Haarspalterei“?

Weil diese in der ARD-Reportage gemachte Verallgemeinerung nicht nur unwissenschaftlich ist, sondern schlichtweg falsch.

Aber solche Aussagen passen gerade ins Konzept, Nahrungsergänzungsmittel ans Kreuz zu nageln.

Im Jahr 2018 erschien diese Studie[4], die die Einnahme von B-Vitaminen mit dem Risiko für die Entwicklung von Speiseröhrenkrebs untersuchte. Auch diese Studie ist keine Studie nach dem goldenen Standard, sondern eine Metaanalyse. Aber immerhin kamen die Autoren zu dem Ergebnis, dass die Einnahme von B-Vitaminen (B2, B6, B9 und B12) einen protektiven Schutz gegenüber Speiseröhrenkrebs ausübt, wobei das Vitamin B12 hier eine Ausnahme zu machen scheint, und daher die Einnahme nur auf die notwendigen Mengen beschränkt werden sollten.

Warum bringe ich ausgerechnet diese Studie? Weil in der Reportage von der Onkologin die Aussage gemacht wird, dass generell B-Vitamine das Tumorwachstum fördern können. Wenn dies stimmt, warum gibt es dann vollkommen anders gelagerte Ergebnisse bei der Metaanalyse? Oder vollzieht sich ein Speiseröhrenkrebs ohne Tumore?

Im Prinzip ist es ein Streit um des Kaisers Bart. Denn beide Studien sind aus wissenschaftlicher Sicht gesehen wenig aussagekräftig. Kein Wunder also, wenn sich widersprechende Ergebnisse an der Tagesordnung sind.

Das Traurige ist hier, dass diese marode Form der Wissenschaft von Schulmedizinern hergenommen wird, die Aussagen zu machen, die ihnen gelegen kommen, und die Aussagen zu ignorieren und zu unterschlagen, die nicht in den eigenen Kram passen. So auch hier! Wieder einmal!

Nahrungsergänzungsmittel und Multilevel Marketing

Nachdem wir erfahren haben, dass Nahrungsergänzungsmittel unwirksam sind (eine Frau starb an Krebs, eine andere konnte ihre Arthrose nicht lindern, trotz der Einnahmen von Präparaten im Wert von mehreren tausenden Euro) und gleichzeitig schädlich und gefährlich, kommt ein weiterer Aspekt hinzu, der die angebliche Fragwürdigkeit der Nahrungsergänzungsmittel unterstreichen soll:

Viele dieser Mittel werden im sogenannten Multilevel-Marketing verkauft. Obwohl ich dem Multi-Level-Marketing (MLM) skeptisch gegenüber stehe, bin ich kein Gegner von solchen Vertriebssystemen. Ich glaube, dass die meisten großen Anbieter nicht nur gute Produkte haben, sondern auch faire Vertriebskonditionen. Leider spalten sich die Lager da in die Befürworter und die Ablehnungsfront. Und nach meiner Erfahrung gibt es leider auch eine Menge MLM Systeme, die die Struktur eines Schneeballsystems oder Pyramiden-Systems haben. Diese Systeme lehne ich ab!

Klar ist jedenfalls ein wesentlicher Unterschied zum Einkauf von Medikamenten in der Apotheke: man kann selber Kunden akquirieren kann, die dann ebenfalls ihren eigenen Kundenstamm aufbauen können und so weiter und sofort. So wird „versprochen“, dass man sogar noch Geld mit der Einnahme der Nahrungsergänzungsmittel verdienen kann.

Aber diese Diskussion gehört einfach nicht zum Thema „Nahrungsergänzungsmittel“.

Wenn man dies jedoch zum Thema macht, dann mit einer bestimmten Absicht. Und kann nur sein, Nahrungsergänzungsmittel um einen weiteren Punkt suspekt erscheinen zu lassen.

Denn die Arzneimittel an denen (gesichert!) 58.000 Menschen in Deutschland jedes Jahr versterben, werden wohl nicht im MLM-System vertrieben. Nein, die werden in der Apotheke verkauft. Es gibt mittlerweile einige Experten, die die komplette Pharmaindustrie als Mafia bezeichnen: als organisiertes Verbrechen. Lesen Sie dazu mal meinen Beitrag: Tödliche Medikamente – Oder: Die Pharmaindustrie als organisiertes Verbrechen?

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter dazu an:

Der perfide Trick mit dem Stechapfel…

Der ARD-Beitrag suggeriert, dass es keine „effektive Kontrolle“ bei der „Zulassung“ von Nahrungsergänzungsmitteln gäbe, sodass auch fragwürdige Substanzen auf den Markt gelangen könnten.

Unterschwellig wird dabei suggeriert, dass so etwas natürlich bei Medikamenten nicht passieren könne, da hier die Zulassungsbehörde BfArM die entsprechende Kontrolle ausübt.

Oder etwa doch nicht? Warum gab es dann Avandia, Vioxx und die vielen anderen pharmazeutischen Produkte, die Hunderttausenden von Patienten Leben und Gesundheit gekostet haben? Und die 58.000 Arzneimittel-Nebenwirkungstoten! Es handelt und handelte sich dabei ausschließlich um von den Zulassungsbehörden genehmigte pharmakologische Produkte!

Diese Überlegung müssen wir aber schnell vom Tisch wischen, um das Anliegen des ARD Beitrags nicht zu gefährden: Die Verdammung der gegenwärtigen „Zulassungspraxis“ für Nahrungsergänzungsmittel.

Denn die müssen am besten jetzt genauso zugelassen werden, wie dies bei unseren „sicheren“ Medikamenten gehandhabt wird.

Als Beleg für die Notwendigkeit hierfür dient ein Trick der beiden Reporter, die selbst ein Nahrungsergänzungsmittel zusammen gebaut hatten, scheinbar versehen mit einer problematischen Substanz. Dies war ein Extrakt aus Stechapfel. Es handelt sich bei allen Stechapfel-Arten um potente Giftpflanzen und sind daher für eine Einnahme nicht geeignet.

Die Reporter fertigten eine Reihe von verschiedenen Produkt-Varianten an, ohne diesen Stechapfel-Extrakt zuzufügen. Lediglich auf dem Etikett wurde der Extrakt als angeblicher Inhaltsstoff aufgeführt. Die Produkte wurden von den Reportern auch nicht auf den Markt gebracht und verkauft. Es ging lediglich darum, zu zeigen, dass die Registrierung in Deutschland so lückenhaft ist, dass auch Nahrungsergänzungsmittel mit potentiell gefährlichen Inhaltsstoffen problemlos auf den Markt gebracht werden können.

Der weitere Verlauf der Reportage zeigt, dass ein bürokratischer Wasserkopf für die Kontrolle zuständig ist, der aber keine effektive Kontrolle ausübt und ausüben kann. Das Endglied in dieser Kontrollkette, die diese Aufgabe eigentlich erledigen sollten, sind die Lebensmittelkontrolleure, von dem es zu wenig gibt, und die sich einer Flut von neuen Produkten ausgesetzt sehen. Oder mit anderen Worten: Das gesamte System funktioniert nicht und kann nicht funktionieren, da hier die Kompetenzen so verteilt zu sein scheinen, dass niemand zu einer Entscheidung befugt ist.

Das Schlimme und Schlechte an den Nahrungsergänzungsmitteln ist also, dass die zuständigen Kontrollbehörden, allen voran das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, mit Unfähigkeit geschlagen sind?

Und um dem entgegenzuwirken, sieht man hier die überaus günstige Gelegenheit, die Nahrungsergänzungsmittel zu verbieten, ohne sie zu verbieten. Anstatt die Registrierung von neuen Produkten auf problematische Inhaltsstoffe abzugleichen, ergreift man die Gelegenheit beim Schopf und verlangt eine Zulassungspraxis, wie man sie von Medikamenten her kennt. Warum eigentlich, wo Nahrungsergänzungsmittel doch so unwirksam sind?

Allen voran kommt ausgerechnet eine Politikerin der Grünen (Künast) zu Wort, die vehement nach einer geregelten Zulassungspraxis ruft! Sie sagt:

Wir können den Markt mit etwas, das am Ende gesundheitsschädlich ist, nicht einfach so unreguliert lassen.“

Natürliche Produkte, natürliche Substanzen etc. sind also laut Definition der „Grünen“ gesundheitsschädlich (das sogar am Ende)? Wenn ich ein Grüner wäre, würde ich jetzt vor Scham rot anlaufen.

Was ist eigentlich mit den ganzen Pestiziden und dem anderen „Giftdreck“ der täglich legal auf unseren Tellern landen darf? Ich sehe ja schon keinen Patienten mehr, der KEIN Glyphosat mehr im Urin hat!

Aber das ist ja auch kein Wunder, denn Politiker haben ja längst entdeckt, dass Herbizide usw. „gesund“ sind! Glauben Sie nicht? Lesen Sie meinen Beitrag: Politiker entdecken: Herbizide sind doch gesund

Und jetzt kommt der nächste Streich!

Nahrungsergänzungsmittel und der (angeblich) fehlende Vitaminmangel

Zum Schluss des ARD-Beitrags kommt noch ein Kommentar von „Experten“, die behaupten, dass es keinen Vitaminmangel gäbe, wenn: (ACHTUNG!) man sich nur „ausgewogen ernährt“. Und darum seien die Nahrungsergänzungsmittel unnütz.

Mit Verlaub: das ist mit der größte Unsinn, den ich fortlaufend höre!

  1. Wer diese „Experten“ sind, wird nicht erwähnt. Wenn dies Experten auf dem „Level“ der zuvor genannten Onkologin sind, dann kann man auf deren Meinung bezüglich Nahrungsergänzung ruhig verzichten. Und dies scheint in der Tat der Fall zu sein, ich hatte bereits einiges an Beiträgen veröffentlicht, die etwas Licht in das Märchen vom „fehlenden Vitaminmangel“ bringen:
    Vitaminmangel? Was tun?
    Zahlreiche Medikamente führen zu Vitamin-Mangel
  2. Und warum gibt es keinen Vitaminmangel für die Experten? Antwort: Weil diese Experten die Grenzwerte für Vitamine soweit herabgesetzt haben, dass selbst homöopathische Dosen von Vitaminen bereits als ausreichend gelten, siehe mein Beitrag: Grenzwerte für Vitamine – Deutschland macht sich lächerlich.
  3. Wenn man wirklich versucht heraus zu bekommen wie sich der Vitamingehalt in Obst und Gemüse in den letzten Jahrzehnten entwickelt hat, stößt man auf unfassbare „Un-Wissenschaft“! Ich habe es versucht. Die Ergebnisse finden Sie in meinem Report dazu: Vitalstoffverlust in Obst und Gemüse.

Fazit

Der Dauer-Beschuss von alternativen Behandlungsmethoden und natürlichen Substanzen geht nach wie vor weiter.

Es werden alle verfügbaren Register gezogen, die unliebsame Konkurrenz zur Pharmaindustrie zum Schweigen zu bringen.

Häufig werden Argumente gegen diese Methoden und Substanzen gebracht, die passgenau auf die Schulmedizin und deren Chemie zutreffen.

Und zum Schluss dann die perfide Forderung nach „Ausschlussmethoden“, wie zum Beispiel die Zulassung, wie diese für Medikamente vorgeschrieben ist.

Jeder weiß, dass das Geschäft mit den Medikamenten so einträglich ist, dass man die Kosten einer Zulassung aus der „Portokasse“ der Pharmaindustrie begleichen kann.

Das Geschäft mit den Nahrungsergänzungsmitteln mag zwar auch einträglich sein (was plötzlich zu einem negativen Charakteristikum der Nahrungsergänzungsmittel wird, aber nicht so bei den oft nutzlosen Medikamenten), aber bei weitem nicht so, dass die erheblichen Kosten für eine Zulassung problemlos „verdaut“ werden könnten.

Fazit vom Fazit: Die Einführung einer Zulassung für Nahrungsergänzungsmittel bedeutet das Ende derselben. Und das ist, was man ja haben will.

So. Und jetzt noch meine „Werbung“ für meinen Newsletter zu den Nahrungsergänzungsmitteln! Und nein: ich verkaufe keine Mittel, sondern ich setze die bei meinen Patienten (und bei mir natürlich ebenso) ein. Und nein: ich bekomme von keinem Hersteller Geld dafür. Wenn ich für etwas Geld bekomme, dann höchstens von meinem Patienten oder wenn Sie vielleicht einmal ein Buch (mit unabhängigen!) Informationen von mir kaufen möchten.

Quellen:

[1]     Video: Armee der Heilsbringer – Reportage & Dokumentation – ARD | Das Erste

[2]     Nahrungsergänzungsmittel: Ohne Kontrolle auf den Markt | tagesschau.de

[3]     Long-Term, Supplemental, One-Carbon Metabolism-Related Vitamin B Use in Relation to Lung Cancer Risk in the Vitamins and Lifestyle (VITAL) Cohort. – PubMed – NCBI

[4]     (PDF) Intake of Dietary One-Carbon Metabolism-Related B Vitamins and the Risk of Esophageal Cancer: A Dose-Response Meta-Analysis

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Das könnte auch interessant sein...

85 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Avatar

    Hallo Herr Gräber,
    ich kann einerseits Ihren Unmut bis zu einem gewissen Grad nachvollziehen. Auch ich habe in meiner Laufbahn im Gesundheitswesen vieles erlebt, was mich die Pharmaindustrie äusserst kritisch betrachten lässt. Dennoch habe ich bzgl. der Schulmedizin und Pharmaindustrie durchaus positive Erlebnisse- auch in eigener Person! Ich habe erlebt, dass durch die Errungenschaften der Medizin Leben gerettet wurden, die alleine durch alternative Methoden keine Chance hatten. Wünschenswert wäre, dass bei der Behandlung von Patienten sowohl die Schulmedizin als auch alternative Heilmethoden Hand in Hand arbeiten.
    Ich habe einige Jahre selber Nahrungsergänzungsmittel genommen und irgendwann brachen mir die Nägel ab und die Haare gehen aus! Nach Absetzen der Nahrungsergänzungsmittel erholt sich langsam mein System.
    Auf der anderen Seite wird man beim sog Hausarzt keineswegs ganzheitlich untersucht und behandelt- auch wenn man konkrete Symptome benennt, wird ein kleines BB mit Leber- und Nierenwerten durchgeführt! Das war‘s! Die Kosten für alternative Heilmethoden und Diagnostiken sind hoch und können nicht von jedem getragen werden!
    Ich plädiere sehr dafür, dass die alternativen Heilmethoden mehr Lobby bekommen, weil auch sie meiner Meinung nach unverzichtbar sind!
    Ich habe vor einigen Jahren selber die Erfahrung mit MLM gemacht- erst wird in diesem System ein auf „ we are family“ gemacht und irgendwann erhöht sich der Druck und man muss an sog Webinaren oder interaktivem Austausch teilnehmen! Dadurch wurde ich zusätzlich kritisch gegenüber der Branche der Nahrungsergänzungsmittel!
    Ich schätze Ihre Expertise sehr, Herr Gräber und Sie kommen sehr authentisch rüber!
    Geben Sie nicht auf!
    Beste Grüße
    Karina Rüter

    Antwort René Gräber:
    Ganz herzlichen Dank für die Blumen.
    Kleine Stellungnahme:
    a) Dass die Notfallmedizin leben rettet – keine Frage! Die Möglichkeiten der Chirurgie & Traumatologie, „Ersatz-Medizin“, Senkung der Säuglingssterblichkeit: Top.
    Chronische Erkrankungen: Flop.
    b) Nem´s: ich teste bei mir mittlerweile fast alles – und auch bei den Patienten. Es gibt aber einige Stoffe die kann man kurmäßig fas immer gebrauchen.
    c) MLM (Multi-Level-Marketing): sehe ich ebenso. Das sind für mich reine Verkaufs- und Akklamationsveranstaltungen. Ich bin da nicht dabei – obwohl die mir ALLE auf dem Schoß sitzen und mich dabei haben wollen. Nein Danke.

  2. Avatar

    Hallo!
    Ja, die wollen Nahrungsergänzungsmittel verbieten damit wir noch mehr Kranke bekommen, weil Obst und Gemüse fast keine Vitamine mehr enthalten, sowie jede Menge Gift. Da muss man ja schon Nahrungsergänzung nehmen, weil sonst ein Mangel entsteht. Fast jeder Dritte hat Vitamin D Mängel, B 12 usw.

  3. Avatar

    Ich habe diesen Beitrag auch gesehen und war schlichtweg fassungslos. Unterm Strich bleibt nur: Was war wirklich die „Stoßrichtung“? Wer schiebt die beiden jungen Kollegen und deren Ahnungslosigkeit ins Rampenlicht? Ich habe mich geschämt für die „unverfrorene Harmlosigkeit“, mit der die Zuschauer verarscht wurden. Und da ich dieses Medium seit Jahrzehnten in- und auswendig kenne, kann ich eine gewisse Tendenz beobachten…Wir alten Hasen (jedenfalls kenne ich noch ein paar mehr…) schütteln den Kopf und gruseln uns. Lieber Herr Gräber, da kommt noch mehr….Leider!

  4. Avatar
    Angelika Kolkmann

    22. September 2019 um 10:52

    Vielen Dank für den guten Beitrag Rene. Wir kennen das ja schon, aber zur Prime Time im öffentlich Rechtlichen so einen miesen Journalismus und (schlechten ?) Lobbyismus, das ist doch sehr bedenklich. — Was mir bei allen Beiträgen auffällt: es wird kein Unterschied gemacht zwischen synthetischen und natürlichen VITALstoffen und auch nicht zwischen seriösen und unseriösen Network-Marketing- Unternehmen. Ich bin glücklich, hochwertige, natürliche, wissenschaftlich fundiert erforschte und formulierte Vitalstoffe für meine Gesundheit nehmen zu können, nicht verkaufen zu müssen, aber trotzdem durch meine Weiterempfehlung Umsatz beteiligt zu werden. So kann ich mir alle Produkte leisten. Ich wüsste nicht, wo ich sonst wäre. – Dir, vielen Dank.

  5. Avatar

    Da bin ich ganz bei Herrn Gräber: die Notfallmedizin ist wichtig und rettet Leben. Aber was dann kommt, kann ich niemandem raten. Stationäre Aufnahmen, hohe Kosten, Probleme der Pflegekräfte und Überlastung der ÄrztInnen sind nur oberflächlich für Kostenexplosion und fehlenden Erfolg bei Heilungen verantwortlich. Mir fehlt einfach die Mündigkeit des Patienten, der nicht mehr weiß, wo er noch ungefilterte Informationen bekommt und deshalb solche Beiträge glaubt, wie sie in der ARD – und vor allem auch bei der angeblich unabhängigen Plattform Medwatch (Zulieferer für TV Beiträge in der ARD!) gezeigt werden. Kleiner Hinweis: immer schauen, wer diese „Redaktionen“ begleitet. Medwatch wird z.B. von der Bertelsmann Stiftung gesponsert! Ja, stimmt, es gibt Nahrungsergänzungen, die sicher nicht ratsam sind, sondern sogar wertlos. Aber wenn jemand in einem TV Beitrag gezeigt wird, und behauptet, für viel Geld nutzlose Mittel genommen zu haben, dann frage ICH als Redakteurin nach dem Lebenswandel und schaue mir diese Person genau an: was tut sie sonst, um Heilung zu erleben? Wie sieht es mit der Ernährung aus, mit der Bewegung? Jeder kann selbst viel tun. Es gibt noch ÄrztInnen und Heilpraktiker, die kein Vermögen mit Beratung verdienen, die Suche nach guten Leuten ist schwierig, aber machbar. Ich arbeite seit geraumer Zeit mit einer Hamburger Ärztin und meiner lokalen Heilpraktikerin zusammen, vertraue beiden und kann mich drauf verlassen, was sie mir empfehlen. Seither geht es mir gut und mich wird keine andere Praxis und keine Klinik mehr sehen, außer evtl in einem Notfall. Um auch ausgewogen zu schreiben: Firmen wie Lifeplus stehe ich kritisch gegenüber, aber keiner wird gezwungen, dort mitzumachen, und es ist alles besser als Pharmazie!!!

    Noch eine Frage: sind ÄrztInnen nicht der gesetzlichen Pflicht unterlegen, nicht mit HeilpraktikerInnen zusammen zu arbeiten? Bei TierärztInnen weiß ich davon, dass es dem Berufsstand untersagt ist. Gemeinsam heilen ist da wohl nicht möglich, schade. Danke, Herr Gräber, dass Sie uns Gegenargumente aufzeigen zu diesem so einseitigen Bericht und der in meinen Augen unmöglichen „Expertin“ aus Jena. Quellen? Null…

  6. Avatar

    Herr Gräber
    Vielen Dank für Ihre Aufklärungen und Ihre wertvolle Arbeit. Es macht mich einfach nur traurig wenn ich solche Sachen lese. Wer aber seine Seele an den Teufel verkauft wird vielleicht im irdischen Leben viel Geld und Macht haben, aber danach für Ewigkeit leiden.
    (metaphorisch gemeint)
    Ich hiffe dass Gerechtigkeit eintreten wird und alle zur Rechenschaft zieht, die für all diese skrupellosen Verbrechen und Schweinereien verantwortlich sind.

    Viel Dank für Ihre Arbeit

  7. Avatar

    Es ist wirklich zum kotzen. Lese nunmehr seit Jahren Ihren Newsletter, lerne dabei viel und setze es ein. Auch für unser Asyl für Straßenhunde.
    Vielen Dank für Ihre großartige, profunde und so wertvolle Arbeit. Das Geld der Pharma sollte an Sie und Menschen wie Sie gehen, dann gäbe es auch kaum Kriege.

  8. Avatar

    Danke, Herr Gräber, Sie sind das Beste, was uns „Chemieschluckern“ passieren konnte und gerne hoffe und wünsche ich, dass Sie mit jedmöglicher Unterstützung am Ball bleiben können.
    Ich habe das wirkliche Glück, 2 Ärzte (auf KV.-Karte) zu haben, die Top Wissen und Kenntnis in Nahrungsergänzungsmitteln haben und mich ausreichend gut -da wo möglich- von Chemie fernhalten. Ich hoffe sehr, dass unsere „Pharma-Gesundheitsmanager“ keine Wege finden können, uns davon durch irgendwelche neue Maßnahme, die wir Minderbemittelten dann wieder nicht mehr bezahlen können, abzubringen, statt Natur mehr Chemie zu schlucken mit allen leidigen Nebenwirkungen, gegen die man dann wiederum mit Chemie angehen muss!!!!
    Es soll alles da bleiben, -Chemie und Natur- wo es seinen nachweisbaren Sinn und Platz hat! Weitaus mehr Anerkennung gäbe es, hätten unsere „Zuständigen“ endlich den Mut, Gemüse, Obst und vieles mehr unserer Natur vor weiteren Vergiftungen durch unselige Pflanzenschutzmittel zu schützen. Ich bin inzwischen 83 Jahre alt und kann mich sehr gut und gerne an die Zeit erinnern, als wir vom Feld, von der Wiese, vom Baum etc. alles, ohne es vorher erst entgiften zu müssen, sofort essen konnten!!! Und, es hatte vor allem noch vollen Eigengeschmack!!!
    Danke, Herr Gräber…..Wie gut, dass es Sie gibt.
    Beste Grüße und Wünsche

  9. Avatar

    Hallo Herr Gräber!
    zuerst Danke für Ihre Arbeit, man kann bei Ihnen immer wieder was neues erfahren oder auch das vorhandenes Wissen (aus anderen Quellen) durch Ihre Beiträge sich bestätigen lassen. Bitte weiter so. Zu Ihrem Beitrag jetzt. Natürlich haben Sie Recht, die Nahrungergenzungsmittel haben sein Recht und dasein, sonst wären es nicht so viele positive praktische Anwedungen bekannt. Ich selber nutze mit Erfolg auch welche. Da es dort schwarze Schafe gibt – ist normal, darauf freuen sich natürlich die Gegner. Die Medizin aber hat auch in vielen Fällen sein „dasein“ und das bestreitet auch keiner. Da man aber mit der Medizin sehr sehr sehr… 🙂 viel mehr Geld verdiennen kann, gibt es noch viel, viel, viel mehr schwarze Schafe. Jeder soll aber frei entscheiden können, wie er sein Leben lebt und auf welche Weise er seine Krankheit behandelt. Und wenn man rechtlich etwas verbitten soll, dann sollte man vielleicht mit so was wie Zigaretten anfangen und nicht wie mit z.B. bitteren Aprikosenkernen oder zig zig anderen Beispielen. Ich verstehe aber auch die Leute, wenn man z.B. skrupellos ist oder nicht den richtigen Bewustsein für sein Leben entwickelt dann solche Nahrungsmittel oder die richtigen Heiler Angst verursachen und einen Millionen oder Milliardenverlust bedeuten, (nehmen wir z.B. Augenheilung – Norbekov – und die Antwort von Wirtschaftsminister Japan – einfach lächerlich oder Jerzy Zieba und seine Nahrungsergenzungsmittel, die ständig attakiert werden usw… ) dann kämpfen die reichen Bosse der Medizin natürlich um seine Produkte und Ihre Millionen 🙂 mit „allen“ Mittel. Für die Mehrheit aber, die ständig im großen Still „abgemolken wird“ ist schon sowieso zu spät, weil gerade die Mehrheit aus Unbewusstheit, Unwissen, Faulheit, Angst oder Gier… und was weis ich noch… solche Gesetze (auch) zu meinem Ungünsten immer wieder zulässt. Ich liebe meine Entscheidungsfreiheit und lasse es mir von keinem Gesetz wegnehmen. Mein Leben, meine Entscheidung, meine Konsequenzen.
    Also Herr Gräber, danke für Ihre Beiträge. Ihre Beiträge sind ein wichtiger Bestandtel fürs Leben von vielen Menschen.
    Grüsse Lenard

  10. Avatar

    Den Beitrag habe ich auch mit Entsetzen gesehen. Ich erlaube mir, meinen eigenen Kommentar aus einem anderen Forum zu kopieren:
    Was mich in dem Bericht auch so aufgeregt hat, waren die zwei Fälle: 1 Darmkrebspatientin und eine Hartz4-Empfängerin, die Zugunsten der dubiosen NEM auf LEBENSmittel verzichtet hat. Natürlich können NEM keinen Krebs heilen, bestenfalls die Bekämpfung durch die Medizin unterstützen. Und wenn die Grundlagenversorgung bei der anderen Dame nicht stimmt, auch da können die besten NEM nicht helfen. Jedem sollte klar sein, dass an aller erster Stelle eine gesunde, ausgewogene Ernährung stehen muss – erst dann können gezielt und ausreichend dosierte NEM helfen und unterstützen. Aber die NEM sind ja soooooooo böse.
    Nein, ich schreibe jetzt nicht weiter, was ich noch so denke, sonst artet das noch aus.
    Ich selbst nehme einiges an NEM (nach Bluttest bzw. Indikation), und habe für mich Verbesserungen meiner Gesundheit und meines Wohlbefindens festgestellt. Mehr brauche ich nicht wissen.

  11. Avatar

    Wir müssen endlich selbstdenkende und mündige Patienten werden.
    Es gibt soviele NaturMittel, die nachgewiesen wirksam sind. Diese werden jedoch von der Pharmalobby niedergemacht, da damit nichts zu verdienen ist und man gesund werden könnte. Die Pharma interveniert dann solange, bis die Regierung Wirkstoffe aus der Natur verbietet. Es werden Geschichten von angeblichen Todesfällen erfunden und was nicht alles.
    Kurzum es läuft zuviel schief in der Schulmedizin!

  12. Avatar

    Herr Gräber sollte voll unterstützt werden, die Pharma verschweigt Tot bringende Medikamente, oft mit langjähriger Schädigung des Betroffenen!

  13. Avatar

    Ich habe 14 Jahre in den USA gelebt. Auch dort wollte „BIG Pharma“ dass Vitamine und Mineralien nur noch über die Apotheke verkauft werden.
    Aber da haben sich die im Multi Million Dollar Geschäft verrechnet.
    Was hier in Deutschland abläuft, hier gibt Big Pharma eine Menge Geld dafür aus, dass solche Sendungen produziert und gesendet werden. Die Naturheilmittel sind für sie ein Dorn im Auge, denn immer mehr Menschen haben sich von diesen Pharma -Produkten abgewendet. Der größte Teil in Ihren Produkten ist CHEMIE.
    Ich habe im TV gesehen wie es hier um natürliche Produkte geht, und habe sofort den Sender gewechselt. So ein Scheiß muss ich mir nicht anschauen.

    Es gibt ein Sprichwort “ für jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen“ und
    Hipokrates sagte: „lass unser Essen unser Heilmittel sein“.

  14. Avatar
    Dieter Günther

    22. September 2019 um 19:01

    Ich bin gegenüber Nahrungsergänzungsmitteln sehr kritisch. Noch kritischer aber zu Schulmedizin. Wenn man alle empfohlenen NEG nutzen wollte, die für mich in Frage kämen, wäre ich schnell bei einigen hundert Euro, die als Rentner aber nicht habe. Wenn man sich aber kritisch umsieht und die Bestandteile richtig analysiert, kann man erstaunliche Wirkungen erleben. Nach jahrelangen kontinuierlich auftretenden Krankheit (Erkältung, Grippe, Blasenentzündung, Unwohlsein, und manch andere mehr in meinen 70-iger Lebensjahren, die jeweils mit Antibiotika und anderen Pharmaitteln von der Hausärztin behandelt wurden, lernte ich vor 8 Jahren ein spezielles NEG kennen. Dieses wird auf der Grundlage der Aroniabeere (viel Vitamin C) dem Naturauszug von 39 Kräitern dowie dem Vitamin OPC hergestellt. Das Besondere daran, das Konzentrat (der Saft) wird kalt geprsst und kalt abgefüllt und 20 Milliliter reicehn aus, um den Körper mit den notwendigen Stoffen zu versorgen. Nunmehr 88 Jahre alt habe ich keinerlei der damals lästigen Krankheiten, mehr, habe ein sehr gutes Immunsystem, habe meine Hausärztin nur noch ganz selten einmal konsultiert zur Blutdruckmeesung (szezs so bei 120 zu 65) und fühle mich gesundheitlich blendend. Deshalb schwören wir in der Familie auf ausgesuchte und bewährte NEG, weil wir allesamt seit der Zeit keine Pharmamittel mehr brauchen. Der Körper jeilt sich auch selbst. Das schließt sicher nicht aus, dass manche Krankheiten auch mit Pharmamitteln behandelt werden müssem, aber immer nur im Notfall nach Klärung des Befunds und Absprache mit der Ärztin.
    Zum Schluss: den Beitrag von ARD kann ich nur vehement widersprechen und die Verlogenheit anprangern. Aber in der Gesellschaft geht es ja um Profit!!!

  15. Avatar

    Ich habe den Beitrag gesehen u mich fürchterlich aufgeregt. Manchmal frage ich mich ernsthaft, wo wir hier hingekommen sind! Selbst die WHO hat bereits vor Jahren dokumentiert, wie die Inhaltsstoffe in unseren Lebensmitteln immer weniger werden… Dafür steigen die Grenzwerte für sämtliche Pestizide stetig an. Wir konsumieren schon seid vielen Jahren Nahrungsergänzung u erfreuen uns bester Gesundheit, auch weil wir auf ärztliche „Fürsorge“ verzichten. Hier kann ich sehr das Buch von Dr. med. Gerd Reuther DER BETROGENE PATIENT empfehlen. Ich verstehe die Menschen nicht, die öffentlich solche Unwahrheiten kundtun. Sind denn alle käuflich? Heutzutage ist ja das Atmen schon gefährlich u hier meine ich nicht das an den Haaren herbei gezogene CO2.
    Jeder, dem logisches Denken noch möglich ist, sollte dies auch tun,Fernseher aus lassen, Gehirn dafür an und mal der Spur des Geldes folgen. Am Ende stehen nicht die Leute, die uns Gutes wollen..

  16. Avatar

    Ob des ARD-Beitrags lassen wir für einen kuzen Moment mal die Kirche im Dorf.
    Ich habe mir diesen Bericht jetzt noch einmal in der ARD-Mediathek angesehen und komme zu folgendem Schluß: Nicht alles, was geagt wird ist unbedingt falsch!
    Die Berichterstattung an sich, ist sehr einseitig, manches schlampig recherchiert und man bekommt sehr schnell den Eindruck, dass es nur in eine Richtung geht.
    Wäre dies ein unabhängiger, freier Beitrag, dann hätte man auch die Gefährilichkeit von pharmazeutischen Produkten beleuchten müssen. Das ist nicht passiert. Daaher ist der Bericht einseitig und irreführend, was Nahrungsergänzungsmittel angeht.

    Bei den gezeigten Betroffenen, mit denen man versucht Stimmung gegen die Nahrungsergänzungsmittel zu machen, fällt sofort auf, dass sie Unsummen für, ich weiß schon gar nicht mehr wieviel Mittelchen, aufgewendet haben. Selbstverständlich und mit Recht sind diese Menschen verärgert und sauer darüber, dass sie erstens eine Menge Geld ausgegeben haben und zweitens sich die erhoffte Wirkung nicht eingestellt hat. Das wundert mich nicht. Das klingt jetzt hart und die Betroffenen mögen darüber noch mehr verärgert sein: Für den sinnvollen Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln gehört auch das entsprechende Wissen, was gegen was hilft. Das was die Betroffenen in diesem Beitrag gemacht haben, war in meinen Augen blinder Aktionismus. Damit sind sie allen Versprechungen der Anbieter aufgesessen. Hätten sie sich gründlich mit den Erkrankungen auseineindergesetzt und recherchiert, dann wären sie bei ca. einer handvoll Substanzen gelandet, die hätten helfen können. Davon sei das hochdosierte Vitamin C in liposomaler Form und als Infusion nur kurz erwähnt.

    Natürlich gibt es unter den Anbietern von Nahrungsergänzungsmitteln die Schwarzen Schafe – wo bitte gibt es die nicht. Da muss jeder für sich selbst entscheiden, bei wem er diese Mittel kauft und bei wem nicht. Eines sei hier in aller Deutlichkeit kundgetan: Die Pharmaindustrie hat kein Interesse an der Heilung von Kranken! Wer jetzt danach fragt warum denn nicht? Weil sie sich damit selbst ad absurdum führen würde und kein Geld mehr verdient. „Aber es gibt doch sooo viele Mittel aus der Pharmaschmiede die gut sind“. Ja, das mag sein. Hat irgendjemand mal den Beipackzettel eines Medikaments bis zu Ende gelesen? Haben sich nicht schon so viele Menschen, die das getan haben, über die riesige Anzahl an Nebenwirkungen gewundert? Lesen Sie das nächste Mal, wenn Siel eine Aspirin nehmen, den Beipackzettel unter Beachtung der Nebenwirkungen, und fragen Sie sich dann, ob sie die Aspirin wirklich brauchen. Genau wie Aspirin kommen viele Medikamenten-Wirkstoffe in der Natur vor und werden von der Pharmainsustrie künstlich hergestellt. Künstlich hergestellt ist eben nicht original und in diesem Fall auch nicht natürlich. Die Natur weiß ob der Wirkung und Konzentration des von Pflanzen produzierten Heil-/Wirkungsstoffs, und das seit Millionen von Jahren. Seit wann gibt es die Pharmaindustrie? Und bitte wer von beiden will Geld damit verdienen?

    Schulmediziner werden, von ihrer ersten Vorlesung an, auf Pharma eingeschworen. Die wenigen Mediziner, die damit kritisch umgehen und das hinterfragen, sind sehr, sehr selten. Und das sind diejenigen, denen an der Gesundheit ihrer Patient wirklich etwas liegt. Die wollen ihre Patienten heilen, dass sie damit Geld verdienen ist ihnen von Herzen gegönnt.

    Bei unserem derzeitigen Gesundheitswesen wünsche ich jedem nicht krank zu werden. Nahrungsergänzungsmittel können dazu beitragen. Wer nicht weiß wie, dem sei professionelle Hilfe angeraten, wie z.B. von René Gräber. Alle anderen, mit einem guten Körpergefühl und mit dem Wissen der esentiellen Nährstoffe/Nahrungsergänzungsmittel bleibt zu wünschen, dass sie weiterhin frei verfügbar bleiben.

  17. Avatar

    Schön das es solche Menschen liebende Menschen wie Sie gibt.
    Aber leider ist es Ihnen nur möglich als Mücke gegen einen riesigen Schwarm Mücken – Töter anzukämpfen.
    DIE PHARMA – INDUSTRIE IST EINE RIESENKRAKE DIE ALLE, IN DER MEDIZIN VERANTWORTLICHEN; INKL. ALL UNSERER „GESUNDHEITSPOLITIKER“ (WAS FÜR EIN WORT!) UMSCHLINGT UND VOLL ABDECKEND BEEINFLUSST.
    DIE LOBBYISTEN MACHEN AUS UNSEREN „POLITIKERN“ KRIMINELLE; UND KEINER MERKT ES.

    Ich könnte wieder heulen und mich mit einem, aus der Nahrungsergänzungsmittel – Industrie angebotenen Beruhigungsmittel beruhigen 🙁

    ICH WÜNSCHE IHNEN ALLES GUTE – MACHE SIE BITTE WEITER SO

  18. Avatar
    arno energieheiler

    22. September 2019 um 20:23

    Was hier in den Berichten steht das stimmt schon. Denkt nur daran – die Pharmaindustrie kann nur viel Geld verdienen wenn die Menschen krank bleiben, und das ist gewollt.
    Darum habe ich einen Garten wo ich das ganze Jahr was Frisches ernten kann, ich denke das ich so gesund bleibe wenigsten bis zu meinen 100 Geburtstag —

  19. Avatar

    Es ist wirklich schlimm, wofür sich der NDR inzwischen ständig hingibt. Früher war das mal ein guter Sender…

  20. Avatar

    Ja, genau so habe ich auch gedacht, als ich den Artikel las! Jetzt wollen sie die
    Nahrungsergänzungsmittel vom Markt vertreiben mit schwierigen Zulassungen, sowie sie es schon mit einigen Naturheilmitteln geschafft haben!
    Mich würde noch interessieren, wie die Pharmaindustrie die ARD bzw. die Reporter dazu gebracht hat, so einen Fakebeitrag zu bringen. Außerdem entsprach die Überschrift: in so etwa: „giftige Nahrungsergänzungsmittel gelangen auf den Markt“- nicht dem Inhalt. Wer nur die Überschrift las, mußte dies annehmen und wußte nicht, das dies nur ein Test gewesen war und sie gar kein NEM gefunden hatten, was Gift enthielt. außer ihrem eigenen – ha ha ha-
    Hat mich wirklich wütend gemacht.
    Mit freundlichen Grüßen und herzlichen Dank für Ihre informativen Beiträge!

  21. Avatar

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich bin ein Mann (45), Ingenieur mit Migrationshintergrund (18 Jahre in DE) und möchte anonym bleiben.
    Der Beitrag hat mich stark verärgert. Wenn ich die Sache objektiv betrachte, dann muss ich zugeben, dass der Inhalt des Beitrags womöglich die Wahrheit erzählt, aber halt nicht die volle sondern nur die halbe. Für einen Laien mag der Beitrag überzeugend klingen und so seine Meinung prägen. Es darf leider keiner öffentlich erzählen, wie gering die Heilungschancen bei der offiziellen Krebstherapie sind und wie teuer sie eigentlich ist. Es sind Tausende Euros, die wir mit KK-Beitragen bezahlen müssen, damit Krebspatienten zu den besten Kunden der Pharmaindustrie gehören können. Einfache Leute sind medizinisch sehr schwach ausgebildet und wundern sich, wenn sie nach erfolgslosen Chemotherapie nach paar Wochen Einnahme von Nahrhungsergänzugen nicht gesund werden. Für seine eigene Unwissenheit oder auch Dummheit muss man schon Verantwortung übernehmen. Das Geld, was man im Beitrag kurz vor dem Tod für die NÄ ausgegeben hat, hätte man in die Prävention investieren müssen und nicht nur naiv warten, bis die Krankheiten kommen und sich nur auf Ärzte verlassen und wenn es dann schief geht, überall den Schuldigen suchen nur nicht bei sich selbst. Meine Meinung mag radikal klingen, aber ich ich fühle mich schon kompetent um sie zu vertreten. Vor 9 Jahren hat man mir eine tödliche Diagnose mitgeteilt. War zwar kein Krebs, aber bis heute gilt diese Krankheit als nicht heilbar und endet mit dem Tod. So, und ich bin noch immer da. Es hat mich hunderte Stunden Recherche und Selbststudiums gekostet. Ich hatte auch einen Alternativmediziner zur Hilfe. Ich habe tatsächlich zig Bücher oder Studien gelesen, geschweige von Internetbeiträgen. Ich habe NÄ-Mittel erst dann gekauft und ausprobiert, wenn ich zu ihnen genügend Informationen gesammelt habe. Ich habe insgsamt bereits das Mehrfache davon in Bildung und NÄ investiert, was die adipöse Frau für die Rettung Ihrer Mutter ausgegeben hat. Ich glaube, dass ich auch Glück hatte, rechtzeitig für mich die richtige Therapie gefunden zu haben. Und wenn Sie glauben, dass es meinen Arzt interessierte, wie es mir gelungen ist, dann muss ich Sie leider enttäuschen. Ich würde gleich in den Krieg degen die Pharmaindustrie ziehen, aber weiß nicht, wie ich dass machen müsste. Mit den Fäusten würde ich nicht weit kommen.
    AS aus BS

  22. Avatar

    Wenn man Nahrungsergänzungsmittel ohne Studien verbieten will, dann sollte man auch logischerweise genauso Nahrungsmittel mit verbieten. Geschweige von Herbizide, Pestizide und andere Gifte die nicht selten von 30 verschiedene zum einem Cocktail gemischt werden und dann in unsere Nahrung zu finden sind. Außerdem nicht wenige Nahrungsmittel enthalten mittlerweile so viele chemischer Zutaten, dass die Zutaten von Nahrungsergänzungsmittel und Arzneimittel manchmal leider harmlos aussehen lassen. Für die Nahrungsergänzungsmittel wäre es daher ausreichend und sogar sinnvoll, Nachweise von unabhängige Labore beim Verkauf zu präsentieren, was heute zu Tage nur leider sehr wenige freiwillig tun. Ich persönlich kaufe keine Nahrungsergänzungsmittel von Verkäufer die sogar auf eine eindeutige Anfrage, solche Nachweise nicht präsentieren wollen, oder können. Es ist dann sehr suspekt, wenn man bedenkt, dass solche Nachweise sind gar nicht teuer und zusätzliche Sicherheit konnte die Verkäufe doch erheblich steigern.

  23. Avatar

    zeigt doch einmal mehr die wirklichkeit…….

    gekaufte journalisten und massenmedien, die den volkspädagogen geben und uns erziehen wollen !!

    leider kommt das bei den meisten menschen gut an.
    auch ohne selbstverantwortung gehen sie den pharmas auf den leim, die wie jedes jahr, unzähliger neuer dreck (mit reichlich nebenwirkungen und ohne groß nutzen) auf den markt gebracht wird.
    ich streite ja nicht ab, das wenn einem eine schlimme krankheit erwischt, nach jedem strohhalm gegriffen/greifen wird/will.

    aber es ist wie mit dem plastikmüll, die menschenmasse hat es in der hand.
    wird weniger pharma medizin gekauft und mehr eigenverantwortung übernommen, dafür aber mehr naturprodukte und nahrungsergänzungen, dann würde auch weniger medikamentenmüll in unserem trinkwasser landen.

  24. Avatar

    Das Gefährliche an Nahrungsergänzung ist lediglich, daß mensch sie einnimmt und dann hofft, die Pillen werden es schon richten – dann ist das Geschrei groß, wenn nicht so-fort eine Heilwirkung eintritt. Aber die Ernährung umstellen, mit dem Rauchen und dem Alkohol aufhören, sich mehr bewegen, das soziale Umfeld in Ordnung bringen, Stress reduzieren? Bloß keine Veränderung und auf keinen Fall raus aus der Komfortzone!
    Dann bitte aber nicht wundern, wenn auch mit Nahrungsergänzung keine Wunderheilung eintritt. 🙂

  25. Avatar

    Seit Jahrtausenden haben die Menschen „alternative Medizin“ gehabt. Man muss ja deswegen heute keine Nashornhörner und Tigerhoden mehr verzehren wegen der Impotenz oder so. ; ) Da sollte mal die Pharmalobby international Druck machen, damit es aufhört. Das wäre sinnvoll. Aber Sinnvolles wollen die ja nicht.
    Ich habe meine Schublade am Küchentisch bestückt mit: Ginko, dazu ein pflanzliches Präparat für kräftige Haare, OPC, Fischölkapseln, Magnesium, Schwarzem Knoblauch und Spirulina. Wie René Graeber es m.W. auch empfiehlt. Jeden Morgen fresse ich mich durch die Döschen und werfe meine Ladung Vitalstoffe ein, mit dem Frühstück, das meist aus 2 Eiern (Bio, Freiland, Bruder Hahn usw.!), Vollkorntoast und Milchkaffee besteht. Da gibt es diätetisches Besserungspotential. Ansonsten bin ich (64) bisher normalerweise einmal jährlich so ca. Februar für eine Woche verschnupft, leider ziemlich unsportlich, aber: gesund! LG

  26. Avatar

    Wenn es die Naturheilmittel auf dem einfachen Weg nicht mehr zu kaufen geben sollte, so müssen wir einen anderen Weg dafür eröffnen, denn diese Mittel werden gebraucht, ohne sie gibt es keine Gesundheit. Die Schulmedizin allein kümmert sich nur um Krankheit. Ich selbst habe schon ein Nattokinase für Maulwürfe eingenommen. Auch andere Produkte gibt es auf diesem Weg schon zu kaufen. Und es sind 1a-Produkte. Klug oder? Es wird immer einen Weg geben um an unsere „gesundmachenden“ Naturheilmittel zu kommen. Übrigens: Wussten sie schon dass einem Affen, beispielsweise in zoologischen Gärten, eine 23-fach höhere Vitalstoffzufuhr verabreicht werden muss als die DGE uns Menschen zubilligt. Dass ist gesetzlich vorgeschrieben. Ein Affe in den zoologischen Gärten lebt also gesünder als wir Menschen. Das verschlägt einem die Sprache, oder?!

  27. Avatar

    Mein Opa sagte immer: Mit Speck fängt man Mäuse…
    Wozu also aufregen; lieber diese Energie zur Aufklärung und Verbreitung von Erfahrungen nutzen.
    Jeder einigermaßen Aufgeklärte dürfte mittlerweile kapiert haben ff:
    – wir leben schon lange in einem Nannystaat
    – wir Bundesbürger werden eben auch aus diesem Grund „für dumm verkauft“, denn Kluge bzw. Wissende denken selber
    – der Mensch ist Teil der Natur – logisch, dass Natur … hilft, oder?
    – es sterben weltweit wesentlich mehr Menschen (Tiere, Pflanzen..) an den Folgen unerwünschter Nebenwirkungen bzw nicht vollbrachte Heilung durch die Produkte der Pharmas
    – und eben auch durch die minderwertigen sogen. „Lebens“-mittel
    Es würde m.E. schon extrem viel ausmachen, wenn sich jeder wieder auf das Wissen unserer Ahnen besinnen würde, denn noch! gibt’s die Zutaten hierzu relativ leicht und günstig; wie zB Brot selber backen mit frisch gemahlenem Korn, Yoghurt selber herstellen – überhaupt wieder fermentieren. Dann können die Produzenten ihren … selber verspeisen und durch Nährstoffmängel zur Abwechslung einmal selber krank bzw nicht wieder gesund werden. Mach mit!

  28. Avatar

    Im Übrigen beschlich mich der bleibende Eindruck während der Sendung: der Auftraggeber ist offensichtlich die Pharma – Industrie. TOLL!
    Und alles bezahlt vom Fernsehzuschauer = GEZ – Gebühren – DAS ist richtig TOLL!

  29. Avatar

    Die sollen lieber die Kollegen von Arte noch mal über den Schulter schauen:
    https://www.arte.tv/de/videos/082725-000-A/unser-hirn-ist-was-es-isst/

  30. Avatar
    Michael Stöckert

    23. September 2019 um 14:27

    Ich schaue mir solche Sendungen, die quasi zur Prime Time ausgestrahlt werden, prinzipiell nicht mehr an. Das sich die ,,öffentlich-rechtlichen“ allzu oft zu Werkzeugen der Desinformation machen, ist leider Gang und Gäbe. Speziell die Prime Time Sendungen werden dazu benutzt. Schaut man sich andere Sendeplätze an, dann entsteht durchaus ein anderes Bild. Als Beispiel sei eine Doku in arte genannt(die interessanter Weise vom ZDF produziert wurde, aber Aufgrund des Themas wohl nicht zur Prime Time laufen durfte). Titel: Todesursache unbekannt- wie die Pharmaindustrie uns betrügt.
    Das Thema ,,Nutzen der Nahrungsergänzungsmittel“ ist ja doch schon relativ alt.
    Linus Pauling, Nobelpreisträger und quasi Papst der Nahrungsergänzungsmittel hat witziger Weise alle seine Kritiker, die vornehmlich pharmahörige Ärzte und andere Pharmalobbyisten waren, um Jahrzehnte(!) überlebt. Dieser Tatsache huldigend, hat ein pharmakritischer Arzt(Dr. Joel Wallach) das Buch ,,Tote Ärzte lügen nicht“ verfasst.
    Wenn denn also eine Onkologin und ein Pharmakologe von Gefahren durch Nahrungsergänzungsmitteln schwafeln, dann schrillen in mir sämtliche ,,Lobbyismus-Warn-Glocken“. Just in dem Moment fällt mir dann eine Weisheit aus der Kriminologie ein: Verfolge den Weg des Geldes! Und damit ist dann die Glaubwürdigkeit von beiden ,,Fachleuten“ dahin. Ein Pharmakologe ist ja gewissermaßen der personifizierte Interessenskonflikt in diesem Thema. Und eine zwangsweise wirtschaftlich orientierte Onkologin zeichnet sich auch nicht unbedingt durch ,,Überparteilichkeit“ aus.

  31. Avatar

    Guten Tag Herr Gräber
    Ihre Infos lese ich als Heilpraktikerin schon seit Jahren und ich habe auch schon ihre wertvolle Literatur von Ihnen bezogen. Auch habe ich Sie meinen Klienten/Innen empfohlen.
    In den letzten Monaten befremdet mich allerdings zunehmend die aktivierte aggressive Werbetechnik.
    Sie erinnert mich an eine Gleichstellung mit den kriminellen dubiosen Seiten im Online Marketing.
    Ich bin mir nicht sicher, ob das wirklich noch SIE sind, oder ob da unter ihrem Namen und Auftreten Spam kommt.

    Nun bin ich sehr gespannt auf Ihre Antwort.
    Jedenfalls hoffe ich auf eine solche.

    Freundliche Grüsse
    Maria Dobler

    Antwort René Gräber:
    Liebe Frau Dobler,
    ganz herzlichen Dank für Ihr Vertrauen!
    Ich bin mir nicht ganz sicher, was Sie meinen…
    Wahrscheinlich meinen Sie die Überarbeitung der Werbung für meinen Newsletter?
    Da habe ich in der Tat ein wenig umgestellt und zwar aus zwei Gründen:
    a) ich möchte die Google Anzeigen komplett von meinen Webseiten verbannen. Das sind einige Sachen dabei, die mir gar nicht gefallen — und das will ich auf meinen Seiten nicht sehen. Zudem will ich jeglichen Google Code von meinen Seiten runter haben.
    b) Weil eben die Online Werbung derart „schrill“ wird und wurde, mache ich das halt jetzt auch.
    Ich bin es leid den Profi-Pharma-Lobbyisten das Feld zu überlassen. Ich bin der Überzeugung dass das Umdenken in Köpfen jedes Einzelnen stattfinden darf / sollte…

  32. Avatar

    Guten Tag Herr Gräber,
    danke für Ihren Mut unseren studierten Medizinern auch mal zu widersprechen.
    Bin keine Medizinerin, aber vor einigen Jahren hat das Schicksal mich dazu gebracht, sich
    mit der praktischen Medizin (Medizin, die den Menschen als Ganzes betrachtet) intensiv zu beschäftigen. Diesem Schicksal verdanke ich heute, dass ich meine Selbsheilungskräfte aktivieren kann und dass mein Mann seine schwere Krebserkrankung besiegt hat. Leider in diesem Prozess habe ich wenig bis keine Unterstützung von den Schulmedizinern erfahren, sondern von Menschen wie Sie, die Heilen nicht nur als Beruf, sondern auch als Berufung leben.
    Die Behauptungen der Onkologin in der ARD Sendung zum Thema Nahrungsergänzungsmittel, haben meinen Puls steigen lassen. Wer glaubt, dass er mit Nahrungsergänzungsmitteln Krebs im akuten Stadium heilen kann, ist selbst schuld, dass er entäuscht wird. Aber wer diese sinnvoll benutzt um seine Selbstheilungskräfte zu stärken, wird vielleicht mit einem Erfolg bei der Verhinderung von Metastasenbildung belohnt.
    Leider gab es nicht nur diesen wissenschaftlichen Beitrag in der ARD, sondern auch noch im MDR, in der Sendung Hauptsache Gesund. Dieses Interview ist auch noch jetzt in der Mediathek unter „Nahrungsergänzungsmittel: sinnvolle Zusätze oder nutzlose Ausgabe?“ Interview mit Prof. ……. abrufbar.
    Wenn man dieses UnWissen dann auch noch den künftigen Ärzten vermittelt, dann kein wunder, dass der Patient alleine auf der Strecke bleibt.
    Wünsche noch weiterhin viel Kraft!

  33. Avatar

    Hallo Herr Gräber,

    in bin entsetzt. Eine Zulassung für Nahrungsergänzungsmittel wäre tragisch. Ich selber nehme zur Zeit sehr hoch dosiert Zink ein und endlich geht es mir besser. Ich nehme täglich ab. Natürlich habe ich meinen Zinkwert testen lassen und der war trotz der Einnahme von 50 mg zu niedrig. Der Arzt hat nur mit den Augen gerollt. Das wäre nicht weiter schlimm. Das Gleiche gilt für Vitamin D. Wenn NEM`s zulassungspflichtig werden kann sich keiner mehr selber helfen, wenn die Ärzte versagen. Sehr gut wirkt auch Weihrauch gegen Arthrose und dergleichen. Bei meinen Hunde hat es schon wahre Wunder bewirkt. Unglaublich, jetzt will die Pharmaindustrie uns für unmündig erklären. Es gibt nachgewiesener Maßen unzählige zahlreiche gesundheitsgefährende Zusatzstoffe in Medikamenten. Weil dies einfach billiger ist. Davon spricht keiner. Ich könnte hier noch zahlreiche Naturheilmittel aufzählen, die tatsächlich wirken. Es ist einfach unglaublich was uns hier vorgegaukelt wird.

  34. Avatar

    Das in Deutschland die meisten an Vitamin D Mangel leiden ist schon ein älteres Thema. Schon allein dieses Vitamin in reichlicher Menge für jeden Bürger würde der Pharmaindustrie erheblichen Schaden zufügen.
    Ein Tipp von mir. Wer Probleme mit Alkohol hat, sollte jeden Tag 1 Kapsel Vitamin B3 nehmen. Ich bin durch Zufall darauf gekommen. Habe es einige Wochen genommen und
    trinke seitdem kein Alkohol mehr – keine Sucht mehr – dadurch reduziert sich auch enorm die Kohlehydratezufuhr und ich habe 10kg abgenommen.
    In einem Film aus den USA über Ernährung hatte ich das später von Spezialisten bestätigt bekommen, daß B3 (Niacin) gegen Alkoholsucht hilt

  35. Avatar

    Ich nutze schon seit über 30 Jahren die in den USA gängige Heilkunde der Nahrungsergänzung, auch orthomolekulare Medizin genannt, und bin froh, dass man Vitamine, Mikronährstoffe und Zusätze,die unsere verarmte Nahrung oft nicht mehr hergibt, relativ preisgünstig kaufen kann. Ich vermeide bearbeitete Lebensmittel und führe meiner Biochemiefabrik, die ein menschlicher oder tierischer Körper darstellt, die nötigen Stoffe zu, um sich optimal erhalten zu können. Ich arbeite damit auch den Ärzten und der Krankenkasseden zu und vermeide Mangelzustände, die zu Verschleiß oder Fehlfunktionen führen können. Wird das honoriert? Nein, es wird ignoriert mit dem irreführenden Hinweis, in unserer Nahrung sei doch alles nötige enthalten. Das stimmt selbst bei einer Ernährung mit Biokost leider schon lange nicht mehr!

  36. Avatar

    Nicht nur in Deutschland. In Österreich war in den letzten Tagen im TV ORF III ebenso
    vom Deutschen Sender der Verriss bezüglich Nahrungsmittelergänzungsprodukten.
    Und dazu gibt es in Österreich leider niemanden – so wie Rene Gräber – der dagegenhält. Die fürchten sich alle zu sehr vor der Lobby der Pharmamafia. Lieben Gruß aus Wien-
    Eva Maria

  37. Avatar

    Hallo Herr Gräber,
    wie viel Andere, habe auch ich diese Sendung gesehen. Es war klar zu erkennen, wer hinter diesem, vor undifferenzierten Betrachtungen und Behauptungen strotzenden Bericht steht. Wir haben beim anschauen dieser Sendung nur gelacht oder den Kopf geschüttelt. Ich bin 77 und habe mich nach einem Herzinfarkt und anschließenden Problemen intensiv mit Orthomolekularer Medizin befasst und sehr viel darüber gelernt. Ich nehme seitdem, neben einer sehr gesunden Ernährung, Vitamin D3, Ubiquinol (CoQ10), Arginin und B-Vitamine gegen Homocystein. Natürlich alles in Maßen und nicht gleichzeitig oder immer. Das Ergebnis ist: Ich brauche keines der damals verschriebenen Medikamente mehr, mein letztes Blutbild zeigte sehr gute Werte und ich fühle mich sehr wohl. Eine Untersuchung auf alterstypische Arteriosklerose ergab, dass die „Verkalkung“ seit der letzten Messung, vor zwei Jahren, um 50 % zurück gegangen ist. Sogar mein Hausarzt war überrascht. Dies alles bringt mich zu der Überzeugung, dass Nahrungsergänzungsmittel mit Hintergrundwissen und richtiger Anwendung sehr viel bewirken und die Lebensqualität verbessern können – und ohne Nebenwirkungen. Mir ist klar, dass die Pharmaindustrie bei weiterer Verbreitung solcher Erkenntnisse um ihre Profite fürchtet. Darum finde ich es sehr gut, dass Sie mit ihren Publikationen versuchen, die Menschen zu informieren und wach zu rütteln. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Aufklärung viel Erfolg.

  38. Avatar

    Hallo Herr Gräber,
    mit entsetzen habe ich den Bericht gelesen. Hier geht es nicht um Meinungsfreiheit. Es wird der Bevölkerung verunsichert. Nichts tun und jammern bringt nichts. Wir müßten aktiv werden und auch auf die Straße gehen, die Klimaschützer machen es uns vor wie es geht.
    Herrn Spahn muß Dampf gemacht werden. Wie könnte man Menschen dazu gewinnen auf die Straße zu gehen und zu kämpfen?
    Danke Herr Gräbner für ihr Durchhalten.
    Gruß Elli

  39. Avatar

    Sehr geehrter H.I.,
    sehr geehrter Herr Gräber, liebe Leser,
    die Erlebnisse in der eigenen Familie sind Dokument genug. Die Natur lügt nicht. Alle Ergänzungsmittel die bei uns nachweislich helfen sind aus eigener Tasche zu bezahlen und für einen Rentner sehr belastend. Sehe ich bei meiner 85jährigen herzkranken Mutter die vor Monaten einen Oberschenkelhalsbruch hatte die voll gefüllte Medikamentenliste und hätte sie sie eingenommen, wär sie sicher schon gegangen. Wir versuchten über Monate der täglichen Beobachtung und Neueinstellung im Mix zwischen geringer Schulmed. und Nahrungsergänzung eine Basis zu finden mit 1x Schulmedizin und Ergänzungen, die ihr wieder die Lebensfreude gegeben haben. Beide Parts sind wichtig. Wir haben alle Ebenen des Mix versucht und je höher der Anteil der schulmed. Medikamente ist desto schneller die Gefahr des Erbrechens – der Körper wehrt sich und zeigt an – halt, bis hierher und nicht weiter. Zudem hat meine Mutter hat über 20 Jahre vorsorglich für ihr Gehirn Gingko genommen und ist heut noch geistig sehr gut drauf. Ihre beiden Schwestern haben Alzheimer.
    Ich habe festgestellt, dass Obst und Gemüse (Supermarkt) leer ist und keine Wirkung und Energie mehr hat. (Überlagerung, grün und unreif geerntet u.v.m.). Woher die Stoffe bekommen wenn die LEBENSmittel denaturiert sind. Deshalb die NahrungsERGÄNZUNGS-mittel. Liest man die alten Berichte der Vorfahren ist zu beachten dass damals auf natürlichem Weg Obst und Gemüse angebaut wurde und Großelterns Berichte heute nicht mehr haltbar sein können durch den Umgang mit den Lebensmitteln.
    Ich begeistere mich seit über 30 Jahren für diese Themen und Beobachtungen und habe es längst aufgegeben den Heilpraktiker zu machen weil das Bewußtsein hierfür fehlt und die Menschen sich selbst im Weg stehen im Negativen verhaftet. Lonely Fragmente der Erkenntnisse am eigenen Körper – Alles ist abgestumpft – wodurch – Mangel überall – energetische Insuffizienzen. Herzlichen Dank fürs Lesen

  40. Avatar

    Hallo Herr Gräber,
    Die Sendung ist eine Unverschämtheit. Lasst doch diejenigen, die so eine Sendeung produzieren, finanzieren und senden in dem Glauben, Nahrungsergänzungsmittel helfen nicht, gesund zu bleiben /werden. Dann sterben nämlich diese Leute viel früher an Krankheiten und eventuell auch an den eingenommenen Medikamenten.
    Renate

  41. Avatar

    Sie sprechen mir aus der Seele. Ich habe diese Sendung auch gesehen. Wie kann der ARD bloss so einen schlecht recherchierten Beitrag senden. Mir verschlägt es die Sprache!

  42. Avatar

    Herausforderung ist vielleicht auch ein Weg.
    Übrigens: Pfizer will ein neues Gesundheitskonzept!

  43. Avatar

    „Spahn „vergisst“, gegen die Homöopathie anzugehen“

    Es wird nicht seine Angst sein, die ihn hindert, noch ein weiteres Minenfeld zu betreten.
    Ganz im Gegenteil ! Angesichts der Probleme, einen Arzttermin zu bekommen, wäre es Herrn Spahn sicher ganz recht, es würden mehr Patienten zu Homöopathen gehen und die Leistungen dort aus eigener Tasche zu bezahlen.

    Lässt man die Homöopathie unangetastet, hat das große finanzielle Vorteile für Krankenkassen und es ist auch ein Trostpflästerchen für die Ärzte, die seit kurzem gezwungen sind, doch ganze 5 Stunden wöchentlich mehr für Patienten bereitzuhalten, Man könnte auch sagen: Homöopathen halten den Ärzten die unliebsamen Patienten vom Hals. Sie nerven nicht weiter mit ihren oft jahrelang bestehenden Krankheiten und ihren Erwartungen, der Arzt möge sich doch bitte kümmern, wozu er aber keine Zeit =
    sprich: keine Lust hat, weil angeblich dafür schlecht bezahlt wird.

    Und wenn Ärzte selber „Homöopathie“ auf ihrem „Firmen“-schild stehen haben, was relativ schnell und einfach zu bewerkstelligen ist, dann steigert es auch deren Profit.

    Fazit: alle sind zufrieden. Die Patienten, die glauben, es ginge um ihr Wohlergehen,
    die Krankenkassen, die Ärzte und für die weitere Karriere von Herrn Spahn ist auch gesorgt.
    Es geht IMMER nur ums Geld.

  44. Avatar

    Schreibe zum ersten Mal, freut mich, wenn noch jemand es genau so sieht
    Der ARD-Beitrag ist eine Herausforderung, Jens Spahn ist es ebenso, Pfizer scheint sich mit dem Gesundheitskonzept an die Zukunft zu denken, allerdings sehr vorsichtig.
    Monsanto hatte früher gleichzeitig ein Potemkinsches Dorf, um Bio-Interesse vorzugaukeln und Besucher zu beruhigen.
    Ich hoffe, Ihr Algoritmus akzeptiert jetzt? Oder wurde das manuell-visuell erkannt? Was soll man noch machen? Die Hoffnung nicht aufgeben, ich denke auch an Traben-Trarbach, Cyberbunker.

  45. Avatar

    Lieber Herr Gräber,

    welche Nahrungsergänzungsmittel nehmen Sie täglich?
    Ich habe Prostatakrebs und nehme täglich Vitamin D, B12 (Vegetarier), Alpha-Liponsäure, L-Carnitin, würden Sie das als richtig erachten.

  46. Avatar

    Ja, die Pharmakonzerne arbeiten doch fleißig an der Übernahme solcher Nahrungsergänzungsmittel- Firmen. Da wundert mich ehrlich gesagt gar nichts mehr, auch nicht die Propaganda der Medien.
    Wenn dann alle schön übernommen sind, und man sich den Mantel der Kontrolliertheit überhängen darf, geht sicher alles mit genauso rechten Dingen zu, wie in der Chemieindustrie. Man kann die Leute veralbern, abzocken, und noch kränker machen, indem man ihnen unterdosierte synthetische Vitaminpräparate überteuert verkauft, die nichts nützen, und im schlimmsten Fall noch kränker machen, wie das synthetische Beta- Carotin.

  47. Avatar
    monika Schüller

    29. September 2019 um 15:01

    Danke Ihnen Herr Gräber für Ihre klaren und mutigen Aussagen – weiter so -ich freue mich immer wieder von Ihnen zu lernen!
    Alles Gute

  48. Avatar

    Ich war selber im Heilpraktiker-Bereich unterwegs und ich muss klar sagen, dass Naturmittel voll meine Unterstützung bekommen. Was allerdings Heilpraktiker und Co mit ihren Anwendungen und Behandlungen für „Mordsgeld“ von Menschen, die in ihrer letzten Ausweglosigkeit und Hoffnung einen solchen aufsuchen, fordern, das spottet jeder Beschreibung.
    Es fängt an mit der Erstanamnese, die `n knappen Hunderter kostet, dann jede weitere Sitzung fast ebenso viel. Das ist dreist und menschenverachtetend.
    es sind zum Teil Menschen mit Krebsleiden und anderen fast hoffnungslosen Beschwerden, wer das Geld nicht hat, kann nicht einmal zur ersten Sitzung kommen.
    Deshalb appelliere ich an jeden Kranken: PFLEGT EUCH UND PFLEGT EUCH SELBST GESUND, indem ihr euch belest` oder Menschen sucht aus der russischen oder arabischen Welt zB, die euch ihr Wissen kostenfrei bis kostengünstig weiter schenken…….

  49. Avatar

    Im Moment überlege ich noch, ob ich lachen oder weinen soll!
    1. Wunderbar eigentlich recherchiert…. wie nicht anders erwartet.
    2. Ja es werden viel Lügen in den Massenmedien erzählt…
    3. Korrekt die Pharma belügt uns nach Strich und Faden!

    Aber! Wird von den meisten hier vergessen, das auch die künstlich hergestellten Nahrungsmittelergänzungen von der Pharma kommen!
    Und eines stimmt… künstlich hergestellte Nahrungsmittelergänzungen führen nicht zwangsläufig zu mehr Gesundheit!
    Weil unser Körper in seiner unendlichen Weisheit alle Chemie versucht zu entgiften… was ihm schlecht gelingt.
    Wenn Nahrungsmittelergänzungen, dann doch bitte zu 100 % natürliche Präparate! Und zwar aus Saftkonzentraten welche schonend getrocknet werden. Sonst wird auch das eine Lebensverkürzende Maßnahme. Weil künstlich hergestellte Vitamine vom Körper nicht wirklich verstoffwechselt werden können. Wir sind auf den Synergieeffekt der vielen Natürlichen Stoffe im Obst, Gemüse usw. angewiesen. Und es verkürzen sich mit jeder Zellteilung die Tellomere… sind die Tellomere zu kurz, sterben wir. Mit natürlichen reinen Nahrungsmitteln oder Ergänzungen können wir genau das umgehen.

    Und was ist an Networkmarketing schlecht? Übrigens das Geschäftsmodell der Zukunft! Ach verdient da eventuell eine Mama mit kleinen Kindern paar Euro dazu? Ihr könnte man helfen ihre Miete ohne staatliche Zuschüsse zu bezahlen.
    Nein warum auch? Sie werfen lieber den großen Industrien weiter das Geld in den Rachen? Hat Rossmann, DM und Apotheke (da steht immer noch die Pharma dahinter) immer noch eine bessere Lobby??? Oder man bestellt bei Amazon? Wissen sie so genau wer dahinter steckt?

    Dann nehme ich doch lieber zu 100% natürliche Nahrungsmittelergänzung zu mir, als irgendwelche zweifelbehaftet künstlichen Ergänzungen.
    Noch besser, wirklich Natur essen! 🙂

    herzliche Grüße 🙂

  50. Avatar
    Irene Maria Klöppel

    29. September 2019 um 20:25

    Ich erfuhr von Prof. Dr. Fritz-Albert Popp, Biophysiker (Biophotonen), er habe Steigversuche (Aufsteigen einer Flüssigkeit bzw. einer Substanz, die in Wasser aufgelöst wurde) mit verschiedenen Lebensmitteln gemacht. Am höchsten stiegen dabei Lebensmittel aus biodynamischem Anbau; salppp: da war also mehr Energie drin. Von der biodynamischen Landwirtschaft wissen wir, dass nicht allein die Stoffe entscheidend sind, die die Pflanzen wachsen lassen, sondern weitaus mehr (häuptsächlich im Rahmen der vielen Spurenelemente). Ich fragte einen Verkäufer von Düngemitteln, warum die Industrie nicht solche Substanzen in ihre Düngemittel gibt: Die Antwort: „Das gibt es schon längst.“ Ich fragte, warum es denn nicht verkkauft würde: Antwort: dieser Dünger sei teurer. Aber die Bauern, die ihn kaufen würden, bekämen das nicht entlohnt. Fazit: Also, was wir schon längst wissen, die Böden sind ausgelaugt. Also kann von dem, was eine Pflanze für ein gesundes Gedeihen braucht, sie nicht aus dem Boden bekommen – also eben gar nicht. 2. Fazit: Also fehlt es in der Ernährung. Punkt! Wenn WHO & Co sagen, es sei in den Nahrungsmitteln alles drin, was wir brauchen, ist das gelogen, bzw. es kann keine gesunde Ernährung sein, oder man geht von früheren Böden aus, als sozusagen die Welt noch in Ordnung war.

  51. Avatar

    Sehr geehrter Rene Gräber,
    die Pharmaindustrien haben doch Angst die Naturmitteln könnten ihnen Schaden anrichten da Sie ihre Chemie weniger verkauft bekommen.Weiter Herr Gräber es freut einen immer wieder wie Sie ihre Meinung dazu sagen!

  52. Avatar

    Ich habe diese Sendung auch gesehen und frage mich wer hakt denn mal nach bei den immensen versteckten Giften in unserer Ernährung???
    Schimmmelpilze im Kaffe u.Pestizide und und und…….
    Ständig werden Nahrungsmittel zurückgerufen weil sie mit irgendwelchen Giften verseucht sind!
    Tja, Mensch… Du musst sehr gesund sein um das alles zu verkraften !!!

  53. Avatar

    Irgend was muß im Busch sein,
    nun ein alter Beitrag (2017) auf BR2.
    Zwar nicht alles falsch aber doch (absichtlich ?) verzerrt
    Heilpraktiker in Deutschland: Paradies für Kurpfuscher?
    https://youtu.be/hrZHJx4Qb50

  54. Avatar

    Sehr geehrter Herr Gräber,

    ich habe auch den Beitrag der ARD gesehen und mich sehr aufgeregt, wie man so Menschen manipulieren kann.
    Krebs und Arthrose alleinig mit Nahrungsergänzungsmitteln heilen zu wollen?? Es gibt keine Wunderpille, die all meine Lebensführungsfehler ausmerzt. Aber sein Verhalten zu verändern ist doch den meisten Menschen zu anstrengend.
    Fernsehn schauen, Chips essen und bequem vor dem Computer sitzen statt sich an frischer Luft zu bewegen ist doch viel schöner.
    Was mich aber noch mehr ärgert sind diese Beiträge zum Vitaminmangel! Das alleinig die Landwirte dafür verantwortlich gemacht wird ist unglaublich… und mir fehlen fast die Worte.
    Wenn man in einen Supermarkt geht, dann kommt gleich am Anfang eine kleine Ecke mit frischem Obst und Gemüse und die restliche Fläche von ca. 95% steht voll mit sogenannen Convenience Produkten. Hat diese jemand mal kontrolliert wie giftig diese Produkte sind?!? Ich lese meinen Kindern bei jedem Einkauf die Inhaltsstoffe von Milchschnitte und Co. vor und frage sie dann ob sie etwas verstanden haben. Dies beantworten sie dann immer mit nein. Ich sage ihnen,dass es wohl daran liegt, dass sie nur gesunde Lebensmittel kennen. Danach verzichten sie freiwillig, diese Dinge zu kaufen.
    Aber was für ein Kampf, ohne diese Produkte durch einen Supermarkt an die Kasse zu kommen. Wenn ich in die anderen Warenkörbe schaue, gelingt das leider nicht vielen.

    Nun noch eine Frage zu Glyphosat Hr. Gräber.
    Haben Sie schon einmal nachgefragt, welche Alternativen es gibt? Welche Mittel im biologischen Anbau zugelassen sind? Zum Beispiel Kupfer zur Bekämpung von Pilzkrankheiten. Wo wird denn informiert, dass Kupfer ein Metall ist, welches nicht abbaubar ist und sich somit im Boden anreichert. In feuchten Jahren, spritzen Biobauern doppelt soviel Mittel, wie die ökologisch sinnvoll betriebene Landwirtschaft.
    Glyphosat wird in Deutschland nur noch in wenigen Bereichen landwirtschaftlich eingesetzt, z.B. zur Beseitigung von Konkurrenzplanzen bei den Zuckerrüben. Die Konkurrenzpflanzen sind in diesem Stadium keine zwei Zentimeter groß und blühen ganz bestimmt nicht, also kein Problem für Bienen. Auch in den Zuckerrüben ist es dann nicht nachweisbar, da Glyphosat sich abbaut. Dieses Thema ist unglaublich komplex und ich würde Sie sehr gern auf unseren Hof einladen. Dann können Sie mit ihren eigenen Augen sehen, wie intakt unsere Böden sind. Wie viele Nützlinge dort wohnen und uns helfen die Böden zu durchlockern. Damit unsere „Helfer“ die Regenwürmer und co. den Winter gut überleben und die Böden wieder mit Nährstoffen angereichert werden, sähen wir nach der Ernte Wiederbegrünung auf unsere Felder. Wenn diese im Winter nicht ganz absterben, wird auch hier mit kleinen Mengen Glyphosat nachgeholfen (im Februar fliegen auch keine Bienen). Dies schädigt aber weder den Regenwürmern noch allen anderen Tieren in der Erde. Jetzt sagen Sie vielleicht, dann müssen sie halt pflügen. Wenn Sie uns besuchen kommen, können wir gern gepflügte Äcker von Nachbarn anschauen gehen. Damit Sie sehen, wie der Boden sich verdichtet und den Regenwürmen der garaus gemacht wird, denn pflügen greift viel tiefer ins Erdreich ein und ist dadurch sehr schädlich für die Erdbewohner. Wäre hier nicht „Rettet die REGENWÜRMER“ viel richtiger?!?!

    Wenn Sie dieses Thema wirklich interresiert, dann kommen Sie uns besuchen.

    Was, wenn unsere regionalen Bauern nicht mehr anbbauen??? Dann essen wir Nahrung aus Südamerika, Asien und Afrika?? Aus Ländern, in denen es die meißten Analphabeten gibt, die bestimmt genau die Dosierungsanleitung lesen können, was und wie sie Chemikalien auf die Felder ausbringen? Aus Länderen, in denen es kaum Vorschriften gibt und wenn, mit welchen Kontrollen?
    In Südamerika wird Glyphosat zur Abreife auf das Getreide ausgebracht, damit es leichter zu dreschen ist, also auf das reife Korn direkt vor der Ernte. Das es hier sich nicht mehr abbauen kann ist auch klar.
    Wenn die Politik das Glyphosat so vertäufelt, dann sollten Sie aber auch nicht erlauben, dass mit Glyphosat behandelte Produkte aus aller Welt eingeführt werden und diese nicht nur in Deutschland verbieten. Wurde nicht erst kürzlich ein neues Handelsabkommen mit Südamerika geschlossen??

    Jetzt habe ich doch wesentlich mehr geschrieben als ich wollte und dabei doch nur sehr wenige Beispiele genannt.
    Ich schätze Sie sehr als Heilpraktiker und habe viele Ihrer Bücher gekauft und oft an Freunde weiterempfohlen.
    Deshalb bin ich überzeugt, dass Sie sich auch in diesem Thema umseitig informieren.
    Herzliche Grüße,
    Kerstin

  55. Avatar

    Ich bin, was in Medien und Werbung versprochen wird schon seit Jahren sehr skeptisch. Es wird dies versprochen und jenes versprochen. Da sollte jeder auf seine Art kritisch sein. Ich verteufele nichts, auch nicht die Schulmedizin. Daher finde ich es etwas am Thema vorbei hier einen Großteil des Beitrags von Herrn Gräber der Chemotherapie und dergleichen zu veröffentlichen. Daß die Chemotherapie Gift enthält ist ja allenthalben bekannt und bedarf hier keinen Vergleich mit Nahrungsergänzungsmittel. Ich habe auch jahrelang solche Mittelchen geschluckt die ich auch von einem renommierten Unternehmen (Kräuterhaus St. Bernhard) gekauft habe. Es wird immer, auch von den Herstellern erwähnt, daß diese Mittel eine ausgewogene Ernährung nicht ersetzen. Es heißt auch, wer sich ausgewogen ernährt, braucht solche Mittel nicht. Also ein Widerspruch in sich. Ich kaufe den ganzen Kram auch nicht mehr, es ist in der Tat nur eine reine Geldmacherei mit Pillen die etwas versprechen, was in den meisten Fällen nicht annähernd gehalten wird. Die Frage steht auch im Raum, woher Herr Gräber zu wissen glaubt daß die Sendung im ARD nicht auf fundierten Recherchen resultiert. Auch ein Herr Gräber macht mit Büchern und sonstwas
    Geld, das ist in soweit legitim, aber glauben tu ich da auch nicht alles. Die Sendung im Fernsehen hat mich nur bestätigt. Ich kaufe solche Sachen nicht mehr.

  56. Avatar
    Thekla Hanneken

    30. September 2019 um 09:29

    Hallo Herr Gräber! Die Unwissenheit und Gutgläubigkeit vieler Menschen ist einfach unglaublich. Das stelle ich auch in meinem Umfeld immer öfter fest..da wird vieles einfach als Wahrheit hingenommen , ohne die Hintergründe kritisch zu hinterfragen! Zu Vitamin D kann ich berichten, dass hochdosiertes Vitamin D meinem Sohn bei Depressionen infolge einer Psychose sehr geholfen hat, und es ihm seither sehr viel besser geht. Erstaunlicherweise hat ihm ein jüngerer Arzt in der Fachklinik dazu geraten, den Vitamin D Spiegel testen zu lassen und dann unter Blutbildkontrolle anfangs 20:000 i.E. Vitamin D verordnet, bis sich der Spiegel wieder normalisiert hatte. Sehr geärgert habe ich mich übrigens auch über die „Heute-Show“ am vergangenen Freitag, wo wiederholt einmal die Keule zu einer Hetzjagd gegen die Homöopathie geschwungen wurde! Die „rechtlich-öffentlichen“ bekommen anscheinend viel Geld von der Pharma-Lobby…
    Freundliche Grüße und bitte machen Sie weiter Herr Gräber
    Thekla Hanneken….

  57. Avatar

    Liebe Onkologen/Ärzte,
    bitte seid so ehrlich und führt doch einmal auf, wie viele Menschen tatsächlich alleine nur an den Nebenwirkungen der Chemo versterben. Werden bezüglich der Onkologie nicht auch „Heilversprechen“ gemacht, die nicht eingehalten werden können?? Erst heißt es immer seitens der Onkologen: „Das bekommen wir hin mit Chemo XYZ, Bestrahlung, OP“. Dem ist leider nicht so. Warum versterben so viele dennoch an Krebs? Sterben sie wirklich an Krebs oder sterben sie an den Nebenwirkungen der giftigen Medikamente?? Da wird vergiftet und verstrahlt was das Zeug hält, das Immunsystem wird einfach platt gemacht. Ich finde, hier muss ein Umdenken stattfinden. Schulmedizin muss mit der Naturheilkunde zusammenarbeiten.
    Liebe Ärzte, bitte kooperiert doch mit der orthomolekularen Medizin. Bitte unterstützt und informiert uns hierin, so wie es Rene Gräber tut.
    Wie heißt es so schön: NUR GEMEINSAM SIND WIR STARK!
    Keiner kann ohne den anderen, die Ärzte nicht ohne die Naturheilkunde und auch nicht die Naturheilkunde ohne Ärzte.

  58. Avatar

    Sehr geehrter Herr Gräber. Ich nehme diese Entwicklung(en) auch war. Die „normalen“ Menschen, die überwiegende Mehrheit aller… interessiert sich offensichtlich nicht über diesen Freiheitsverlust. Mich macht das wütend!!! Nun gibt es auch noch Ost-West-unterschiede. Aber leider Gottes gehen viele in die falsche Richtung.
    Was gilt es also zu tun? Aufklärung? Unbedingt. Nur wie heisst es so schön, Hilfe muss man wollen…..

  59. Avatar

    Du bist was du isst. Es gibt keine Krankheit und der Einzige, der eine Empfindlichkeit unseres Körpers heilen kann ist unsere eigener Körper und Darm. Medizin bekämpft keine Krankheiten sondern nur die Folgen einer Empfindlichkeit unseres Körpers. Damit wäre alles gesagt. Wer sich naturbelassen ernährt und regelmäßig fastet braucht weder Medikamente noch Nahrungsergänzungsmittel. Deswegen muss man sich so einen Mist im Fernsehen überhaupt nicht ansehen geweige denn darüber reden. Reine Zeitverschwendung.

  60. Avatar

    Hallo Herr Gräber, danke für Ihre Arbeit. Mein bisherigen Erfahrungen mit einigen Nahrungsergänzungsmitteln sind sehr gut. Leider mußte ich es an mir ausprobieren. Und da ich sehr krank war, konnte ich gleich erkennen, ob es mir half und noch hilft.
    Alles Gute für Sie und Ihre Familie

  61. Avatar

    Lieber Herr Gräber,
    manchmal sind Sie mir zu polemisch. Dann lese ich mal eine Zeit lang Ihren Letter nicht. Diesmal freut es mich, es doch getan zu haben. Ich werde mir den Beitrag ARD nachträglich mal ansehen, um nicht selbst über etwas zu urteilen, das ich nicht kenne.
    Aber: Ich bin einigermassen sicher, dass Sie leider vollkommen zu Recht solchen vermutlich hocheitlen Journalismus anprangern – von den ahnend dahinter stehenden Machenschaften ganz zu schweigen. (Vielleicht wäre es von Vorteil gewesen noch einen Unterschied zu machen zwischen relativ unwirksamen NEM (Nahrungsergänzungsmitteln), die schon Ihrer geringen Dosierung wegen unwirksam sind und solchen, mit denen bei sinnvoller Dosierung langfristig etwas bewirkt werden kann. Vielleicht gibt es darüber hinaus NEM, deren Nebenwirkungen generell zu einer Warnung Anlass geben sollten.)
    Können Sie bitte Ihre Stellungnahme an die ARD selbst veröffentlichen – oder, wenn Sie es aus vermutlich guten Gründen (noch?) nicht tun wollen mir privat überlassen (ich würde mich bei einem Wunsch nach Nichtveröffentlichung natürlich daran halten).

    Und noch etwas ganz Anderes: Im Wochenend-Magazin der SZ Nr.37 vom 15. September 19 steht ein langer Artikel über Forschungen zum Alter durch Prof. Davis Sinclair. Dort geht es nicht primär darum alt zu werden, sondern dies in gutem „Zustand“ zu erleben. Gleich zu Beginn des langen Artikels wird berichtet, dass der Prof. selbst pro Tag am Morgen 1(!) Gramm MNM, und 1/2 g Resveratrol, am Abend dann 1 g Metformin einnimmt. Im Zusammenhang damit heisst es, dass diese Mittel bisher als NEM erhältlich seien, als Medikament bisher nicht zugelassen aber im Anmarsch seien nach weiteren sehr eingehenden Versuchen und Kontrollen. Was halten Sie davon ? (Da ich mit bald 84 Jahren nur an Gesundheit, nicht an Alter interessiert bin, könnte ich ja alles kaufen und schauen, ob es mir (noch) nützt bei meinen doch schon recht spürbaren „Minderungen“.
    „Schau´n wir mal… dann sehn wir schon“
    Schöne Grüsse !
    P.E.

  62. Avatar

    Herzlichen Dank Herr Gräber für diese Stellungnahme.Ich nehme seit 17 Jahren nur Nahrungsergänzungen ,mache regelmässig meine Darmreinigung.Arbeite seit über 30 Jahren in der Pflege, daher kann ich ihnen nur bestätigen die Pharmaindustrie ist nur am verdienen und am kontrollieren interessiert.Ich danke ihnen für ihren Mut,es gibt leider nur noch wenige Ärzte die dem Menschen wirklich dienen ihre Gesundheit zu erhalten.Mit den Nebenwirkungen vieler Medikationen habe ich täglich bei meinen Patienten leider zu tun.
    Ich wünsche ihnen weiterhin viel Kraft

  63. Avatar

    Hallo Herr Gräber, bisher fand ich Ihre Arbeit /Aussagen gut, doch die allgemeine Schublade, in die sie MLM stecken, zeugt von unzureichender Recherche. Nicht nur die öst. Wirtschaftskammer empfiehlt Direktvertrieb als zukunftsweisend. Ich freue mich, wenn Sie sich da genauer informieren würden. Danke!

  64. Avatar

    Bitte sei nett. Danke!
    Sorry, Koll. Gräber, ich müsste lügen und aus meinem Herzen eine Mördergrube machen, wollte ich nett bleiben. Aber ich werde mir dennoch Grenzen der Netikette auferlegen:
    Zunächst müssen wir bei solchen Reportagen hinterfragen, wess‘ Geistes Kinder die Reporter sind und wessen Lobbyisten, wer hinter den „Studien“/Reportagen steckt. Möglicherweise die Pharmamafia? (Merken Sie, wie ich nett bleibe und mich zurückhalte?). Dort ist die boomende und wildwuchernde NahrungsErgänzungsMittel-Industrie ein Dorn im Auge. Mir, ehrlich gesagt, teilweise auch. Zumindest soweit es dort nur um Reibach geht. Ohne Rücksicht auf die Gesundheit der Kunden. Wie ähnlich sich NEM-Industrie u. Pharmazie doch zu sein scheinen. Reibach ist erstes Gebo(e)t.
    NEM gekonnt und bewusst eingesetzt, kann Medizin sein. Die Industrie aber will nicht den kontrollierten Einsatz sondern den massenhaften, blinden. Und der kann Gift sein. Aber je mehr die NEM-Industrie boomt, umso mehr weckt sie den Zorn der Pharmamafia. Und dass die mit allen Mitteln kämpft, ist ja bekannt. Und sie hat Mittel in Fülle, sich willfährige Lobbyisten zu leisten und vor den Karren zu spannen. „Wess‘ Brot ich ess, dess‘ Lied ich sing“.
    Erbärmlich nur, dass sich öffentlich-rechtliche Sender wie die ARD sich so vor den Karren spannen lassen. Ein Vertrauen zerstörendes Armutszeugnis! ARD als Lobbyisten einer Mafia? Wie mächtig doch die Pharma-Mafia sein muss. Und die hat ihre Lobbyisten auch in unserer Wendehals-Regierung „welche Strömung ist für uns gerade günstig?“. Aber auch in meinen Augen bedürfen die NEM einer geeigneten staatlichen Kontrolle. Schließlich handelt es sich nicht um Lebensmittel, sondern um diese ergänzende heilungsfördernde Mittel (zumindest vom Sinne her).

  65. Avatar

    Heidi Oberbeck
    Hallo Rene,
    Den erwähnten Beitrag des ARD habe ich mir nicht angeschaut und bin froh drum – erst noch viel froher meine Zeit nicht vergeudet zu haben!
    Deine wertvolle Arbeit, wer macht sie schon in diesen Ausmaßen?
    Natürlich weiß ich schon, dass viele Menschen mit deiner Ausrichtung ihre wertvolle Arbeit im Stillen, verrichten.
    Man kann als Nutzer euch allen nicht genug danken!
    Macht weiter so – und du Rene, ebenfalls.
    Ich teile jetzt sofort diesen Beitrag auf Facebook – wir müssen uns wehren!!!

  66. Avatar
    Dietmar Ellmann

    30. September 2019 um 11:38

    Relativ zu Beginn des Beitrages hieß es, dass man die Möglichkeiten der Nahrungsergänzung nutzen wollte, da Ihnen die Ärzte nicht helfen konnten.
    D.h. die verschriebenen Medikamente kosten ein vielfaches mit offensichtlich wenig positivem Nutzen.

  67. Avatar

    Vielen Dank für die fundierte Kritik an dem Beitrag, über den auch ich mich sehr gewundert habe! Sie wären ein guter Gesundheitsminister, aber das wollen Sie verständlicherweise vermutlich nicht.

  68. Avatar

    was soll man zu der geballten Ladung an genereller Dummheit in den diversen Medien noch sagen. Es ist nur noch zum weinen. Bleibe trotz allem bei Schüsslersalzen und co.

  69. Avatar

    Fritzi
    Ich bin seit dreissig Jahren Ärztin und schon seit über 20 Jahren in reiner Privatpraxis tätig, also ohne sogenannte Kassenzulassung. Seither kann ich die Medizin machen, die wirklich hilft und den Menschen gut tut und mir Spaß macht, da die Erfolge zu sehen sind. Was sich politisch tut ist ein Graus und es wird immer schlimmer. Fernsehen gibt es bei uns schon seit über 10 Jahren nicht mehr und Niemand vermisst es. Wenn ich hin und wieder von solchen Beiträgen erfahre, bin ich immer wieder entsetzt darüber, was aus den „öffentlich rechtlichen Sendern“ geworden ist, die mit unseren Zwangsbeiträgen -( ja auch ich muß die zahlen!)- Werbung für die Pharmaindustrie machen. Dank Menschen wie Ihnen, Dr. Strunz und einigen anderen gibt es eine Gegenströmung, die immer stärker wird. Merci, weiter so!

  70. Avatar

    Das Problem lieber René, liegt in der Bequemlichkeit der Leute, so wie es schon vor über 200 Jahren Immanuel Kant auf den Punkt brachte mit den Worten :
    „das Denken ist den Leuten zu anstrengend, das überlassen sie gerne Anderen“,
    Resultat : Medien-Konsum bis zum >geht nicht mehr<, das eigene Gehirn kann nicht mehr unterscheiden, was für den Körper nützlich oder schädlich ist.
    Ich habe TV & Radio schon vor über 10 Jahren entsorgt, seitdem funktioniert das Gehirn und der Körper wieder.
    Ich bin jetzt 74 und fit wie nie zuvor, die Leute schätzen mich 10-20 Jahre jünger ein.
    Ich ernähre mich gesund und nehme Nahrungsergänzungsmittel zu mir, arbeite täglich und mache täglich Sport und durch die Meditation ist die Harmonie zwischen Kopf und Körper gegeben, was ein sehr wichtiger Faktor ist, denn bei den Meisten dominiert ein Teil und schon haben sie ein Problem.
    Gruß aus Berlin Hardi K.

  71. Avatar

    Hallo Rene Gräber,
    vielen Dank für den wieder einmal guten Bericht.
    Ich schaue selten Staatsfernsehn und habe mir die Sendung eben angeschaut um zu wissen, worum es geht.
    Menschen, die von diesem Thema wenig Wissen haben (und das sind viele) glauben das, was hier gezeigt wurde.
    Das verhält sich so wie das Thema mit der „Impfpflicht“.
    Die kleinen Lügen muss man vertuschen (sonst erfährt sie jemand) bei den großen Lügen kann das nicht passieren, (weil sie keiner glaubt……..!)
    Über diesen Spruch kann jeder mal nachdenken!
    Erstens gibt es Nahrungsergänzungen und es gibt Nahrungsergänzungen….
    Zweitens Ist das auch immer so eine Sache mit der Dosierung von NEM…
    Drittens braucht es auch eine gewisse Zeit, bis ein NEM wirkt….
    Liposomale NEM sind z. B. sehr hochwertige Mittel, die vom Körper sehr gut aufge-nommen werden. Das habe ich selbst bei mir anhand eines Bioscans gesehen. Erst hiermit ist es mir gelungen, dass ich jetzt einen super Wert habe. Leider hat das mit allen anderen auch hochwertigen NEM (Vit. C.) nicht funktioniert. Ich habe das ganze über 2 Jahre beobachtet und weiß wovon ich spreche. Ich hatte viel Geduld und bin überzeugt von NEM. Außerdem nehme ich noch einige andere NEM die mir auch sehr gut helfen den stressigen Alltag zu bewältigen.
    Rene, bitte mach weiter so
    Danke und noch einen schönen Abend
    Gabriele

  72. Avatar

    Es ist unglaublich, welche Unwahrheiten (oder soll ich lieber Lügen sagen) über die Medien verbreitet werden. Mich wundert nichts mehr. Ich habe den Beitrag nicht gesehen, kann mir aber denken, was da alles für Unsinn „verzapft“ worden ist. Wie hier schon mehrfach gesagt wurde, sollten auch aus meiner Sicht Schulmedizin und alternative Medizin zusammenarbeiten. Das eine geht heute nicht mehr ohne das andere. Die Schulmedizin ist für mich eine Marionette der Pharmaindustrie und nicht unabhängig. Auch die Medien sind nicht (mehr) unabhändig. Wenn ich all die Nebenwirkungen der verschreibungspflichtigen Medikamente lese, wird mir ganz anders. Welcher Arzt kann heute – allein durch all die Regeln und Verordnungen, die zu einer aberwitzigen Administration führen – noch als guter Arzt fungieren trotz langjähriger Ausbildung und Erfahrung? Er scheitert an den Schranken von Krankenkasse/Medizinischem Dienst/Kassenärztlicher Vereinigung. Es könnte ja etwas kosten! Kosten, Kosten… Den Oberen kann das egal sein; sie leben gut und sind ganz sicher privat versichert! Dort spielt Kostensparen eine untergeordnete Rolle.

    Was ich bei vielen Menschen beobachte ist, dass immer noch ehrerbietig zu dem „Herrn im weißen Kittel“ aufgeschaut wird und nur wenige sich über ihre Krankheit/ihre Unpässlichkeit informieren. Den Arzt gezielt fragen? Nein, das geht nicht. „Was nimmst du denn für Tabletten?“ – „Ach, ich weiß nicht, wie die heißen. Hat der Arzt mir verschrieben. Ich hab’s am Herz.“ Solange der Patient nicht mündig wird und sich umfassend informiert, wird er ein Sklave der Schulmedizin sein und bleiben. Auf der anderen Seite sind mündige Patienten Schulmedizinern ein Dorn im Auge.

    Mit Entsetzen habe ich am 20. 09. ein Essay in der „Welt Kompakt“ gelesen, verfasst von unserer ehemaligen Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Kristina Schröder) mit dem Titel „Homöopathie verdient keinen Sonderstatus“, Untertitel „Der offenkundig absurde medizinische Ansatz erfreut sich in Deutschland großer Beliebtheit. Doch langsam geht der Umsatz dieser Präparate zurück. Endlich scheint sich die Vernunft durchzusetzen.“ Ein Satz aus dem Artikel: „Und genauso wirkt die Homöopathie auch in der Praxis: als Einstieg in ein unaufgeklärtes Weltbild.“ In einer angeblich aufgeklärten Gesellschaft einfach eine Aussage, die ich als dumm bezeichne.
    Ihnen, sehr geehrter Herr Gräber, herzlichen Dank für Mut und Offenheit und Aufklärung. Ich würde mich nicht wundern, wenn das irgendwann nicht mehr möglich sein darf, weil es gewissen Kreisen und Machtbesessenen einfach nicht in den Kram passt. Aber ich wünsche es mir nicht und Ihnen schon mal gar nicht. Alles Liebe!

  73. Avatar

    Ich habe mir den Beitrag lieber gleich „verkniffen“, als ich die Ankündigung sah… ich hätte mich nur aufgeregt…
    Aber was erwarten wir eigentlich von Politikern, die bei der Pharmaindustrie auf dem Schoss sitzen und sich hätscheln lassen…..und die sich fürs „Volk“ und deren Sorgen nur interessieren wenn Wahlen sind oder die Umfragewerte zu stark sinken….einem Gesundheitsminister der vorher Pharmalobbyist war…u.s.w.u.s.f.
    Leider drücken die Deutschen ihren Unmut eher dadurch aus, dass sie dann AfD wählen, anstatt mal richtig auf die Barrikaden zu gehen…
    (Ich kann all den besorgten Wutbürgern nur raten: lest euch das Parteiprogramm der AfD ganz genau durch… und entscheidet dann erst, ob ihr sie wirklich wählen wollt…es gibt in unserer komplexen Welt keine einfachen Antworten und Lösungen…)
    Und ansonsten denke ich immer, ein so wichtiger und sensibler Bereich wie die Arzneimittelkunde, – forschung und -herstellung gehört einfach nicht in die Hände von profitorientierten Unternehmen… jedenfalls nicht, solange die nur Dollarzeichen in den Augen haben und keinen Funken von Ethik im Herzen…

  74. Avatar

    Vielen Dank für Ihre offenen Worte und die viele Mühe die Sie sich machen um die Menschen aufzuklären. Ich lese Ihren Newsletter sehr gerne.
    Lieben Dank und freundlichen Gruss

  75. Avatar

    Tausend Dank! Aus meiner Sicht ist und bleibt der Mensch SELBSTVERANTWORTLICH!
    Wir bewegen uns rasant auf eine Gesellschaft zu, in der wir wie 4-jährige behandelt werden, bzw. uns wie solche behandeln lassen. Warum? Weil schon das Schulsystem versagt und es z.B. kein Schulfach Lebenskunde gibt. Wenn meine Gesundheit es mir wert ist, kann/konnte ich in Zeiten des Internets wunderbar nach Vor- und Nachteilen aller möglichen Empfehlungen recherchieren…inzwischen nutzt sogar google seine Algorithmen, um unerwünschte Informationen in den hinteren Seiten zu „verstecken“, während die Mehrzahl der Massenmedien Propaganda für die Regierungsabsichten betreibt, Absichten, die letztlich den Großkonzernen für ihre riesigen Gewinnen zu Gute kommen. Es ist kein Geheimnis, dass die Menge der Lobbyisten um ein Vielfaches größer ist, als die der Abgeordneten in der EU noch schlimmer als im Bundestag. Sie sind es, die inzwischen für die Regierungen die Gesetze formulieren… in wessem Sinne wohl?. Umso dankbarer bin ich, wenn jemand wie Sie Herr Gräber, mit Hintergrundwissen informiert und mir meine eigene Recherche wesentlich erleichtert. Inzwischen habe ich gelernt, mir Vorschläge machen zu lassen und über Kinesiologie meinem eigenen Körper zu vertrauen.. der sagt mir ziemlich deutlich was und in welcher Menge mir/ihm guttut… Das kann man schon mit jedem kleinen Kind trainieren… doch dann würde die Pharmaindustrie vermutlich pleite gehen und unseren Politikern fielen die lukrativen Nebeneinnahmen weg. Danke, danke, danke, für ihre unermüdliche Aufklärungsarbeit!

  76. Avatar

    Vielen Dank Herr Gräber für den Wichtigen Beitrag! Auch ich habe die Sendung gesehen und war sehr Wütend darüber wie hier die Menschheit mit Lügenpresse verarscht wird.
    In diesem Zusammenhang möchte ich hier ein Link eingeben über einen Mann der von der Pharma angeprangert wird weil er über Naturpflanzen aufklärt. Es handelt sich um „Robert Franz“. Für einen Einblick hier der Link dazu und es gibt eine ganze Menge mehr Vorträge die jeder über you toube von Robert Franz sehen und hören kann.
    https://www.youtube.com/watch?v=z7BMd8DVSdA

    Ich habe der Eindruck dass immer mehr Menschen davon hören, und deshalb wie ich in mehreren Sendungen im TV über Nahrungsergänzugsmittel die sooo schädlich sind mit verlogene medizinische Berichte dagegen setzen. Ärzte die gezielt dafür angesetzt werden dies zu Bestätigen. Für mich sind das Verbrecher.
    Von Robert Franz gibt es zum beispiel Augentropfen die den Grauen Star heilen sollen und vorbeugen ihn nicht zu bekommen. Dabei handelt es sich um Aminosäuren die die Tropfen enthalten, es ist L-Ärginin und L-Carnosin. Leider habe ich das zu spät gefunden als ein Familienmitglied den grauen Star hat und operiert wurde. Danach waren die Augen schlechter wie der Patient meinte und es wurde ein Hornhautdefekt festgestellt und zur OP ein Termin vereinbart. Jedoch war das Auge mit dem Defkt auch entzündet was aber die zwei Ärzte, die den Patienten untersuchten nicht interessiert hat. Als die Untersuchung Fertig war weiste ich auf die Entzündung hin und das der Patient unter anderem klagt, ein Gefühl von Sand in den Augen zu haben und das seit WOCHEN! Das haben die zwei Ärzte nur mit Schulterzucken beantworten können und meinten man könne statt 2 mal am Tag mit einem Tropfen auf 5 Tropfen gehen und sehen ob es hilft. Ich fragt warum gleich auf 5 Tropfen? Die Antwort: Das ist Standard. Ich sagte der Mensch ist individuell und kein Standartprodukt! Darauf erfolgte keine Antwort. Der Patient versuchte das zwei Tage lang, es tat sich nichts, die Augen brennen zwei Minute lang mit dem Tropfen und das mal 5 Tropfen am Tag sind 10 Minuten brenne der Augen. Das kann ja nicht gut sein und ich bestellte die Augentropfen für Koboldmaki von Robert Franz. Der Patient nahm einen Tag 2 mal einen Tropfen und am nächsten Morgen war das Sandgefüht weg und die Entzündung um ca. 80%. Das muss man sich mal vorstellen! Ich hatte tränen in den Augen vor Freude, dass der Patient die Qual mit dem Sandgefühl und die Entzündung los geworden ist. Die Ärzte hätten das Auge mit der Entzündung an der Hornhaut operiert. Bei der Nachkontrolle waren wieder andere Ärzte da denen ich die Zumutung vorlegte.
    Die Ärztin meinte das der Robert Franz kein Mediziner wär und keine Beweise hätte den Grauen Star zu heilen. Ich sagte die Beweise sind die Patienten und die Affen (Koboldmaki) die er geheilt hat. Der Affe ist der kleinste auf der Welt und wiegt nur wenige gramm. Er ist Nachtaktiv um am Tag versteckt, deshalb leiden die Affen ebenso am grauen Star.

    Liebe Grüße

  77. Avatar

    Vielen Dank Herr Gräber
    ….es ist erschreckend, so meine persönliche Erfahrung, wie viele und die Mehrheit der Menschen an die Lügen und Doktrin der Massenmedien glauben und sich nicht allseitig informieren, um die 2. Wahrheit ausfindig zu machen und zu differenzieren. Es ist ja nicht nur in der Medizin so, ebenso in der Politik, in der Industrie (z.B. 5G) und vieles mehr. Es geht einfach nur um das Geld und die anderen kaputt zu reden und zu machen, zu defamieren, zu zerstören. Der Mensch ist einfach grausam und braucht keine Naturkatastrophen um vernichtet zu werden, er sorgt schon selbst dafür

  78. Avatar

    Danke Herr Gräber, nur wenige finden den Mut, sich gegen die allmächtige Pharmaindustrie zu wehren. Respekt! Ich habe persönlich negative Erfahrungen mit einem solchen Konzern gemacht. Nur meine Frage, ob es nicht besser wäre die Ursachen einer Krebserkrankung zu erforschen und nicht zuerst die Wirkung (Naturgesetze beachten), brachte einen sofortigen Totalabbruch eines eMail-Kontaktes. Das war bezeichnend.
    Persönlich habe ich z:B. mit Homöopathie als Kind schon sehr gute Erfahrungen gemacht. Und damals glaubte ich noch nicht an Wunder o.ä. Auch nehme ich zwischenzeitlich geringe Mengen von Nahrungsergänzungsmitteln ein (ich bin 72 Jahre jung).
    Ihre Ausführungen habe ich gleich weitergeleitet und auch auf Facebook gepostet. Das sollten wirklich alle Interessierten und nicht ganz verblödeten Lesen.

  79. Avatar

    https://www.landdergesundheit.de/lernendes-system/5-schritte-besseren-gesundheitssystem?utm_campaign

    Mein Hinweis auf ein neues Gesundheitskonzept, scheint vielversprechend!

  80. Avatar

    Man erkennt deutlich die Diktatur der Pharmaindustrie, der „gekauften Experten“ usw. Es ist nur erstaunlich, dass diese Experten in einer anderen Sendung andere Sichtweisen vertreten. Ob sie sich so schnell eines Besseren belehrt haben? Wohl kaum
    Unser „Gesundheits“system krankt an allen Ecken und Enden und jede/r der/die sich anders verhält als die Mehrheit, wird angegiftet. Meine persönlichen negativen Erfahrungen mit der Pharmaindustrie und deren Lobbyisten – zu denen auch viele Ärzte zählen – haben mich zum „ungläubigen Thomas“ werden lassen.

  81. Avatar

    Bei so einem Beitrag könnte ich ……
    Wenn die Chemo den Krebs nicht heilt, dann soll es die Nahrungsergänzung richten?
    Chemo/Strahlentherapie kann keinen Krebs heilen. Es wird nur das Symtom bekämpft. Die Schulmedizin kann nur Symtome behandeln, aber nicht heilen.
    Krebs ist die Folge von Vergiftung und Mangel. Also bleibt nur entgiften und Mangel beseitigen. Die Chemo vergiftet nur noch mehr. Die Dame aus dem Beitrag hätte ohne Chemo geheilt werden können.
    Und immer wieder die gleichen Probleme: ein übersäuerter Körper und eine Folge ist Arthrose. Frische Lebensmittel wegzulassen und hoffen, daß es die Nahrungsergänzung richtet? Entsäuern!!!!

    Dann komme ich noch mal zur konventiellen Landwirtschaft: Kunstdünger enthält 3 Mineralien. Es gibt 52 Mineralen. Eine Pflanze die schon so unterversorgt ist muss den noch mit „Pflanzenschutzmittel“ behandelt werden. Und schon haben wir die Ursache von Vergiftung und Mangel, der beim Menschen ankommt und Krank macht.

    Die Lösung der Industrie: Ein Pharmakonzern kauft einen Saatguthersteller und schon ist alles in einer Hand. Es werden Krankheiten durch falsche Ernährung geschaffen und liefert dann gleich die passenden Medikamente. Toller Kreislauf. Und die Politik klatscht Beifall.

  82. Avatar

    Inge
    7. Oktober 2019 um 9.40
    Bin bei bestimmten Problemen von Arzt zu Arzt gelaufen – keine Hilfe!

    NEMs haben mir geholfen. Coenzym Q 10 bei wahnsinnigen Schmerzen in den Beinen – nach 4 Wochen pro Tag 100 lmg Schmerzen weg.

    Ständige Müdigkeit (Arzt diagnostizierte Depression – die ich aber nicht hatte) Vitamin B 12.

    Herzrhytmusstörungen: Herz-Vitamine Kalium, Magnesium; nach 3 Tagen waren die Probleme weg.

    Nehme seit einigen Jahren ein NEM auf Naturbasis mit allem was der Körper braucht, von Orthomolekular-Medizinern zusammengesetzt, bin mit 72 Jahren kerngesund.

    Ärzte haben mir leider so gut wie nie helfen können. Ich bin sehr gut informiert was NEM angeht und kann mir selbst meistens helfen. Natürlich ist ein gesunder Lebenswandel wichtig (Bewegung, Ernährung, Psyche). Mich erschreckt, wie unkritisch solche Sendungen hingenommen werden. Man sollte Informationen auch selbstkritisch hinterfragen und diese aus mehreren Quellen beziehen.

    Leider muss ich mir auch anhören “ Habe ich Dir doch gesagt, dass das was Du sagst Unsinn ist“, Naja, muss jeder selbst wissen und die Verantwortung für seine Gesundheit selbst übernehmnen. Aber die Dummheit stirbt wohl nicht aus.

  83. Avatar

    Hallo Herr Gräber, es ist schön, dass Sie einen solchen Einsatz bringen.
    Die Menschen müssen endlich mal wachgerüttelt werden, ich bin auch dabei, aber anders.

    Ich bin nicht so der Kommentargeber, aber diesmal muss es sein. Ich bin seit 35 Jahren in der Medizintechnik (!!!) tätig, als Unternehmer.

    Ich habe mich in den letzten 20 Jahren im Bereich Gesundheit weitergebildet und ich kenne diese Branchen sehr gut. Es gibt bestimmt kein NEM was ich nicht kenne. Und daher emphehle ich JEDEM sich folgende Seiten mal anzuschauen: „Zeugen der Wahrheit“ und dann „Schattenmacht“, geht auch zu dem ausführlichen Bericht über den „Club of Rome“!!!!!! Die arme Pharma hat riesen Umsatzeinbrüche durch NEM und es wird noch deutlicher kommen.

    Die Menschen werden bewusster, die Zeit der Versklavung geht zu Ende! Und die Informationen lassen sich nicht mehr zurückhalten, immer mehr Menschen stehen auf und rütteln wach. Das ist endlich gut so. Wir sind alle EINS!!! Deshalb erkennen – verstehen – verändern. Ich selbst habe bereits vielen Menschen Empfelungen geben können, mit den unterschiedlichsten Produkten.

    Ich habe keine geschäftlichen Verbindungen zur NEM Industrie, aber ich selbst nutze verschiedene Produkt seit 20 Jahren, es geht mir völlig gesund und ich benötige mit meinen 67 Jahren keinerlei Medikamente!!! Lest euch alle mal die verschiedensten Berichte ausführlich durch:
    Dr.Leonhard Coldwell oder die verschiedensten anderen im Internet.
    (Prof. Dr. Dr. Enrico Edinger, russische Weltraummedizin in Bonn):
    Und dann denkt immer daran: Die Pharma will verkaufen, nur Krankheit bringt Umsatz,

    Der „liebe Doktor“ ist doch seit Studium abhängig!!!! Weiterbildung…keine Zeit-keine Lust!!! Der „Doktor“ ist der beste Pharma-Verkäufer!!! Wie sagte vor Kurzem mal ein bedeutender Arzt: Solltest Du Krebs haben…gehe NIE in eine Krebsklinik!!! Also liebe Leute informiert euch und recherchiert, kümmert euch selbst um eure GESUNDHEIT!!! Die Natur und noch anderes, hat alles was die Gesundheit benötigt, ohne Pharmaka`s!

    Auch die „Politik“, siehe das Männle Spahn, haben doch kein Interesse an Gesundheit!
    Lest euch alle die o.a. Berichte durch! Alles Gute und auf unser aller Gesundheit, LG`s.

  84. Avatar

    Die ARD ist ein gruseliger Manipulator, nicht nur in der Flimmerkiste, sondern vor allem auch in ihren Radiosendern, wo es fürchterliche Sendungen mit Ärzterunden gibt, jeweils zu bestimmten Krankheiten. Pseudo-beratend und pseudo-fürsorglich.
    Und immer enden sie damit, dass man irgendwelche Medikamente nehmen soll. Alibimäßig wird dann mal eingestreut, dass man sich mit einer bewussten Ernährung Linderung verschaffen könne, aber das findet natürlich nur in einem Nebensatz statt. Angebliche Hörer mit Fragen werden zugeschaltet, die dann immer artig „Danke“ sagen, wenn sie auf irgendwelche Medikamente verwiesen werden, natürlich mit Absprache ihres Hausarztes.
    Die gesamte ARD scheint inzwischen von der Pharmaindustrie aufgekauft worden zu sein.
    Es gibt gruselige Blogs und Foren von angeblichen Krebspatient*Innen, die natürlich nur mit Hormonpräparaten, Chemo etc. „geheilt“ wurden.
    Diese Mafia ist sich auch nicht zu schade Leute im Internet abzustellen, die bei Bewertungen zu Naturheilmitteln Negativklicks im Übermaß verteilen.

    Genauso die Großkampagne des Spiegel gegen Homöopathie, nicht nur in dümmlichen Artikeln, nein, nun gibt’s sogar schon ein Buch vom Spielgel, das die Unwirksamkeit der Homöopathie seitenweise darlegt. Habe das selten dämliche Werk in unsrer Stadtbücherei unter den neuen Büchern entdeckt.
    Diese Industrie spannt inzwischen alles und jeden vor ihren Karren und manchmal denke ich, sie haben ihre Finger auch in Produkten und Produktionen, die nicht nur die Umwelt sondern jeden einzelnen vergiften sollen, damit immer mehr Menschen zu ihren Patienten werden.
    Ärzte scheinen nur noch Marionetten dieser Industrie zu sein, diejenigen, die mal um Zusammenhänge und Heilmethoden wussten sind entweder nicht mehr oder in Rente. Die jüngeren Ärzte kann man durchweg nur noch für den gelben Schein gebrauchen, helfen muss man sich selbst.

  85. Avatar

    Sehr geehrter und wertgeschätzter Herr Gräber,
    danke für Ihren ausführlichen Kommentar zur ARD-Sendung. Die Sendung war der sonstigen Qualität des öffentlich-rechtlichen Fernsehens nicht würdig. In den Kommentaren oben und natürlich in Ihrem Beitrag ist bereits alles Wesentliche gesagt. Die beste „Medizin“ gegen solche Sendungen wie im ARD gezeigt ist und bleibt konstante Aufklärung und Überzeugungsarbeit. Ist leider so. Wenn ich Ihnen Mut machen kann, dann bin ich zufrieden. Unterstützung gewähre ich Ihnen bereits.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie meine 5 "Wundermittel" kennenlernen, auf die ich keinesfalls verzichten würde?
Prima! Dann fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Vitalstoffmedizin-Newsletter an

In den nächsten 5 Tagen erhalten Sie täglich eine E-Mail, in der ich ausführlich auf jedes meiner 5 "Lieblings-Wundermittel" eingehe.

Darüberhinaus berichte ich regelmäßig im Newsletter über Vitalstoffe, Heilpflanzen, Antioxidantien und auch gesunde und richtige Ernährung.

Tragen Sie hier unten einfach Ihre E-Mail Adresse ein und klicken dann auf "Ja, bitte senden!"

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die "5 Wundermittel" senden...
DANKE!