Was sind Antioxidantien?

Substanzen, welche eine Schädigung durch Oxidation verhindern oder verzögern, werden als Antioxidantien bezeichnet.

Antioxidantien werden auch als „Radikalfänger“ bezeichnet, weil Sie die Fähigkeit besitzen „Radikale“ zu „fangen“. Antioxidantien kommen einerseits natürlich in Form von Vitamin C und Vitamin E oder andererseits als künstlich hergestellte Zitrate und Gallate vor.


Besonderes Augenmerk fällt auf den am häufigsten vorkommenden sekundären Pflanzenstoff Beta-Carotin. Er kann Erbanlagen und Zellmembranen vor oxidativen Schäden bewahren, sowie möglicherweise die Krebsentstehung hemmen, da dieses Antioxidanz das Wachstum und die Entwicklung vieler Zellen reguliert.

Auch weitere in Obst ind Gemüse enthaltene Antioxidantien wie Flavonoide, Saponine, Sulfide, Lykopin und Carotinoide können die aggressiven Sauerstoffteilchen unschädlich machen.

Ein alltägliches Beispiel für die antioxidierende Wirkung ist das Träufeln von Zitronensaft auf einen frisch geschälten Apfel: er wird nicht so schnell braun, weil der Zitronensaft das Antioxidanz Vitamin C enthält.

Der regelmäßige Verzehr diverser Obst-und Gemüsearten ist daher empfehlenswert, um den Körper ausreichend mit den lebenswichtigen Antioxidantien zu versorgen. Eine einseitige Ernährung als auch zu hoher Nikotin- oder Alkoholgenuss können einen oxidativen Stress auslösen. Die im Körper anfallenden freien Radikale können nicht mehr ausreichend durch Antioxidantien abgefangen werden und werden zu schädigenden Sauerstoffradikalen umgewandelt. Herz- und Kreislauferkrankungen können die Folge sein.

Des Weiteren schädlich ist auch eine zu große Aufnahme der künstlichen Antioxidantien. Die Gallate werden pflanzlichen Ölen und Margarine bei der Herstellung beigefügt, um den Geschmack zu erhalten und ein Ranzigwerden auszuschließen. Ebenso findet man heutzutage Antioxidantien in Kosmetikprodukten vor. Hier wird ihre positive Wirkung auf den Hautalterungsprozess zum Einsatz gebracht.

Datum: Donnerstag, 7. August 2008 13:40
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

9 Kommentare

  1. 1

    […] sind sich einig, dass Vitamine hervorragende Antioxidantien sind, die natürlich entstehende freie Radikale in der Zelle neutralisieren und so die Zelle vor […]

  2. 2

    […] rote Farbe geben. Die ca. 50 bis 80 in der Erdbeere enthaltenden Polyphenole sind außerdem wirksame Antioxidantien, die entzündungshemmend wirken und vielleicht sogar krebs- und alzheimervorbeugend wirken […]

  3. 3

    […] Messen des Antioxidantienstatus ist eine weitere Methode, oxidativen Stress zu beurteilen. Intrazelluläre Analysen von […]

  4. 4

    […] gehören zur Familie der E-Vitamine, den Tocopherolen. Diese gelten chemisch als Antioxidantien, die die Lipidschichten von Zellmembranen gegen freie Radikale abschirmen, Enzymsysteme aktivieren […]

  5. 5

    […] weniger bekannte Aufgabe ist die eines Antioxidans. Albumin besitzt einen hohen Anteil an schwefelhaltigen Aminosäuren (wie Cystein), die seine […]

  6. 6

    […] dass sie die Zeit angeben, die sie mit freien Radikalen in Kontakt stehen, als auch die Menge an Antioxidantien in der jeweiligen Nahrung oder Nahrungsergänzungsmittel azeigen. Damit spiegelt ein höherer Wert […]

  7. 7

    […] Erkrankungen und einige Formen von Krebserkrankungen. Des Weiteren fungiert Vitamin C als Antioxidans, dass erhöhten oxidativen Stress reduzieren hilft, was auch eine Form der Prophylaxe gegen […]

  8. 8

    […] MS (weiter oben schon beschrieben) bekannt ist. Die Fumarsäure scheint ein besonders potentes Antioxidans zu sein, dass die freien Radikale, die durch den chronischen Entzündungsprozess entstehen, […]

  9. 9

    […] erfahren wir, dass der Orangensaft deshalb zehnmal gesünder ist, weil er zehnmal mehr „gesunde Antioxidantien“ liefert als bisher angenommen beziehungsweise gemessen. Wodurch sich „gesunde […]

Kommentar abgeben

Möchten Sie meine 5 "Wundermittel" kennenlernen, auf die ich keinesfalls verzichten würde?
Prima! Dann fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Vitalstoffmedizin-Newsletter an

In den nächsten 5 Tagen erhalten Sie täglich eine E-Mail, in der ich ausführlich auf jedes meiner 5 "Lieblings-Wundermittel" eingehe.

Darüberhinaus berichte ich regelmäßig im Newsletter über Vitalstoffe, Heilpflanzen, Antioxidantien und auch gesunde und richtige Ernährung.

Tragen Sie hier unten einfach Ihre E-Mail Adresse ein und klicken dann auf "Ja, bitte senden!"

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die "5 Wundermittel" senden...
DANKE!

Möchten Sie meine 5 "Wundermittel" kennenlernen, auf die ich keinesfalls verzichten würde?
Prima! Dann fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Vitalstoffmedizin-Newsletter an

In den nächsten 5 Tagen erhalten Sie täglich eine E-Mail, in der ich ausführlich auf jedes meiner 5 "Lieblings-Wundermittel" eingehe.

Darüberhinaus berichte ich regelmäßig im Newsletter über Vitalstoffe, Heilpflanzen, Antioxidantien und auch gesunde und richtige Ernährung.

Tragen Sie hier unten einfach Ihre E-Mail Adresse ein und klicken dann auf "Ja, bitte senden!"

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die "5 Wundermittel" senden...
DANKE!