Beitrags-Archiv für die Kategory 'Krankheiten'

Autismus und Vitamin D Mangel

Mittwoch, 19. Oktober 2016 9:45

Bevor wir zum eigentlichen Thema „Autismus und Vitamin D Mangel“ kommen, muss ich vorab noch einige Bemerkungen machen…

Die Schulmedizin liebt die Statistik. Praktisch alle schulmedizinischen Studien sind statische Betrachtungen von verschiedenen Ereignissen, die mit statistischen Auswertungsmethoden bewertet werden. Und hat man dann eine Signifikanz zwischen Ereignis A und Ereignis B feststellen können, dann wird diese Signifikanz oft fast umgehend als „Beweis“ gehandelt. Sogar fragwürdige statistische Signifikanzen, wie die zwischen der Abnahme von Infektionserkrankungen und Impfungen, sind immer „Beweis“ für die Güte der eigenen Praxis.

Unglücklicherweise gibt es dann immer wieder Studien, die nach dem gleichen Strickmuster konzipiert sind und zu nicht so vorteilhaften Ergebnissen kommen. „Nicht vorteilhaft“ heißt in diesem Zusammenhang, dass die gleiche Statistik Ergebnisse bereithält, die die Schulmedizin immer bestritten hat. So zum Beispiel beim Vitamin D. Schulmedizin und Ernährungswissenschaft sind sich eigentlich einig, dass 20 ng/ml Vitamin D im Blut voll ausreichend sind für den physiologischen Bedarf. Dosierungen von mehr als 1000 Einheiten pro Tag sind obsolet, da sie zu ernsthaften „Nebenwirkungen“ führen können (die bislang noch niemand hat beobachten können). Ein Zusammenhang zwischen einem Vitamin-D-Mangel und ebenso ernsthaften Erkrankungen, wie Krebs, Immunschwäche, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen etc., wird von der Schulmedizin et al. immer in Frage gestellt: Vitamin D – Präparate im Test.

Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Krankheiten | Kommentare (1)

Statine verursachen Muskelschmerzen

Montag, 2. Mai 2016 19:44

Statine sind Medikamente zur Cholesterin-Senkung. Die medizinisch „CSE-Hemmer“ genannten Wirkstoffe blockieren die körpereigene Synthese des Cholesterins und steigern die Aufnahme der LDL-Fraktion in die Zellen. LDL ist eine Transport-Form des Cholesterins im Blut-Serum und bekannt als „schlechtes“ Cholesterin. Damit wäre eigentlich alles gut, wenn es nicht gravierende Probleme mit genau dieser Medikamentengruppe gäbe.

Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Krankheiten | Kommentare (44)

Alzheimer und Demenz: Vitamin D Mangel wichtige Ursache

Sonntag, 22. November 2015 17:32

Weltweit sind Forscher auf der Suche nach Ursachen für die Demenz-Erkrankung Alzheimer.

Bevor ich auf „neuere“ mögliche Zusammenhänge eingehe, möchte ich auf zwei Dinge hinweisen:

Erstens: den Unterschied zwischen Demenz und Alzheimer

Zweitens: Auf die fragwürdigen Ursachen der Alzheimer-Erkrankung. Hier meine ich vor allem die sogenannte Plaque-Theorie. Ausführlicher gehe ich dazu in meinem Grundsatzbeitrag zur Alzheimer-Krankheit ein.

So, nun aber zu dem, was US-amerikanische Wissenschaftler neuerdings vermuten, nämlich einen Zusammenhang mit einer Vitamin-D-Mangelversorgung. Hinweise darauf liefert eine Langzeitstudie mit fast 400 Teilnehmern aus einer ethnisch gemischten Kohorte. Das Alter der teilnehmenden Menschen lag bei durchschnittlich 75 Jahren. Jetzt könnte ich sagen, dass ich diese Vermutung schon sehr lange habe und dies auch endlich mal untersucht wurde.

Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Krankheiten, Vitalstoffe | Kommentare (50)

Depressionen durch Vitalstoffmängel?

Montag, 9. November 2015 22:25

Krankheiten und Ernährung stehen in einem Zusammenhang. Ein altes Sprichwort der Naturheilkunde lautet: „Der Tod im sitzt im Darm“.  Und der Volksmund meint, man schaufle sich sein Grab mit Messer und Gabel. Dass aber auch Depressionen (zumindest teilweise) ernährungsbedingt sind, haben schon einige Wissenschaftler in zahlreichen Arbeiten zu belegen versucht.

Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Ernährung, Krankheiten | Kommentare (17)

Statine senken Vitamin Q10 Spiegel

Montag, 27. Januar 2014 23:08

Statine, auch Cholesterinsenker genannt, senken Cholesterin und werden darum bei erhöhten Cholesterinwerten eingesetzt. Und wie jedes Medikament haben auch Statine ihre spezifischen Nebenwirkungen. Leider ist das Wort „Nebenwirkung“ etwas irreführend, da es die wirklichen physiologischen Verhältnisse verharmlost. In der Regel sind „Nebenwirkungen“ die eigentliche Wirkung eines Medikaments, die mehr oder weniger stark ausfallen. Die erwünschte Wirkung ist oft nichts anderes als eine gezielt auftretende „Begleitwirkung“. Bei den Statinen ist das nicht anders.

Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Krankheiten | Kommentare (3)

Mitochondriale Erkrankungen

Donnerstag, 23. Juni 2011 1:16

Bei einer mitochondrialen Erkrankung, auch Mitochondriopathie genannt, liegt eine Fehlfunktion der Mitochondrien vor. Mitochondrien sind Strukturen in den Körperzellen, die man auch salopp “Kraftwerke” nennt, da sie die Energieproduktion jeder Zelle sicherstellen. Ist diese Energieproduktion gestört, dann gibt es ernste Probleme in der Funktionstüchtigkeit der betroffenen Zelle. Unglücklicherweise sind solche Fehlfunktionen oft genetisch bedingt.
Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Ernährung, Krankheiten | Kommentare (3)

Tocotrienole als mögliche alterungshemmende Verbindung

Montag, 23. Mai 2011 0:39

Tocotrienole gehören zur Familie der E-Vitamine, den Tocopherolen. Diese gelten chemisch als Antioxidantien, die die Lipidschichten von Zellmembranen gegen freie Radikale abschirmen, Enzymsysteme aktivieren und unterstützen und DNA vor Veränderungen (Mutationen) durch eben diese Radikale schützt. Heute weiß man allerdings, dass die antioxidativen Aufgaben der Tocopherole von den Tocotrienolen um den Faktor 40 bis 60-fach besser und intensiver durchgeführt werden können.

Freie Radikale und der damit verbundene oxidative Stress führen zu einer Reaktion der Radikale mit den Lipidanteilen der Zellmembranen. Diese Reaktion “verletzt” diese Lipidbausteine der Membranen und durchlöchert sie. Sind auf diese Weise genug Löcher in die Membran “gestanzt” worden, verliert die Membran ihre Struktur und Funktion und die Zelle geht unter. Wenn dies nun mit ausreichend vielen Zellen passiert, dann treten die ersten Gewebeschäden auf. Wenn dies mit ausreichend vielem Gewebe passiert, dann treten die ersten Organschäden auf. Dies ist eine etwas simplifizierte Beschreibung dessen, was man momentan in der Wissenschaft als (vorzeitigen) Alterungsprozess untersucht.

Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Krankheiten, Vitalstoffe | Kommentare (0)

Vitamin B verzögert Alzheimer

Freitag, 15. Oktober 2010 9:34

Neue Erkenntnisse bringen Bewegung in die Alzheimer Forschung. So weisen Studien des „Optima“- Projekts, also des Oxford Project to investigate Memory and Aging, darauf hin, dass die Aufnahme hoher Vitamin B Konzentrationen die Hirnschrumpfungsrate im Falle einer Alzheimererkrankung halbiert.
Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Allgemein, Krankheiten, Vitalstoffe | Kommentare (1)

Ernährung bei Grauem Star

Montag, 12. Juli 2010 1:06

Grauem Star kann man mit gesunder und ausgewogener Ernährung entgegenwirken:
Wichtig sind vor allem die richtigen Vitamine und Spurenelemente sowie Carotinoide.

So schreibt die Ärztin Dr. Barbara Becher in der Zeitschrift für Orthomolekulare Medizin, daß man durch die Einnahme von viel Vitamin C und E die Wahrscheinlichkeit einer Grauer-Star-Erkrankung um mehr als die Hälfte senken kann.

Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Ernährung, Krankheiten | Kommentare (0)

ADHS – Omega-Fettsäuren statt Psychopharmaka

Montag, 4. Januar 2010 13:28

Zur Behandlung des Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndroms (ADHS) sind Psychopharmaka nicht immer das Mittel der Wahl.

Der Münchner Kinder- und Jugendpsychiater, Klaus Werner Heuschen, setzt auf ein multimodales Behandlungskonzept:
Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Krankheiten | Kommentare (2)